It's Camp Time!

ratiopharmakademie Wintercamp 2014

Drei Tage trainieren wie die Profis – BBU '01 macht’s möglich!

Fast jeder Basketballer hat einmal an einem Camp teilgenommen und dabei intensiv an seinen basketballerischen Fähigkeiten gearbeitet. So auch der Ulmer Head Coach Thorsten Leibenath, der seine wahre Liebe zum orangen Leder während eines Trainingscamps entdeckte. Der damals Zwölfjährige war damals so beeindruckt, dass er dem Sport treu blieb und sich schließlich für die Coaching-Karriere entschloss.

Die Camps von BBU '01 erfreuen sich eines großen regionalen Interesses. Vor einigen Jahren startete Basketball Ulm mit einem Sommercamp, mittlerweile gibt es pro Jahr vier Camp-Termine, um die große Nachfrage zu decken: Ein Camp in den Osterferien, zwei Camps in den großen Ferien im Sommer und eines zu Weihnachten. Ob Mädchen oder Jungen, blutige Anfänger, Spaßzocker oder ambitionierte Nachwuchsspieler: Jeder ist im Camp willkommen und wird entsprechend seinen Wünschen und Bedürfnissen gefördert. Im Mittelpunkt steht das Erlernen von Basketball-Basics. Die Einteilung der Kids in Kleingruppen nach deren individuellen Fertigkeiten ermöglicht trotz der großen Teilnehmerzahl (100 Kinder) ein effektives Training, von dem jeder der „Camper“ profitiert.

Doch dies wäre ohne die vielen helfenden Hände und das große Coaching-Team nicht möglich. „Die vielen ehrenamtlichen Helfer ermöglichen uns die Ausrichtung der Camps. BBU '01 ist sehr dankbar, dass sie Freude daran haben, die Liebe zu ihrem Sport an die Kinder weiterzugeben“, so Rajiv Althaus, Nachwuchskoordinator von BBU '01.

Schnell wird während des Camps klar: Die Weitergabe von Spaß und Begeisterung für Basketball gelingt dem Team. Die Kinder sind über die drei Tage hinweg hochmotiviert, finden neue Freunde und der ein oder andere wird sich nach dem Camp im wöchentlichen Basketball-Training wiederfinden, um seiner neu entdeckten Leidenschaft nachzugehen. „Das ist die Arbeit an der Basis“, erklärt Althaus. Einerseits wird das ein oder andere junge Talent gefunden. Andererseits macht sich der Ulmer Basketball mit den Camps, genauso wie mit der BBU '01 minioffensive und den Grundschul-AGs einen Namen in der Region und sorgt für Begeisterung für den Korbsport. Althaus bringt es auf den Punkt: „Statt für die Konsole wollen wir die Kids für Bewegung begeistern.“

>