Letztes Viertel zerstört Ulmer Siegchancen

Regionalliga- und NBBL-Team verschenken ihre Führungen / ratiopharm akademie in der Nachwuchs Basketball Bundesliga weiterhin ohne Punkte


Das hatte sich Head Coach Chris Harris sicherlich anders vorgestellt: Das von ihm trainierte Herren-Team verlor seine Begegnung in der Regionalliga Südwest-Süd beim SV Oberelchingen mit 83:73 und die ebenfalls unter seiner Leitung stehende NBBL-Mannschaft konnte dem FC Bayern München in den Schlussminuten nicht mehr Paroli bieten und unterlag in der Kuhberghalle mit 60:75 Punkten.

Dabei hatten beide Teams bis in das dritte Viertel hinein ihre Gegner kontrolliert: Die Regionalliga-Herren waren gut in die Partie gegen sehr erfahrene und talentierte Oberelchinger gestartet, die in der Tabelle mit nur einer Niederlage auf Platz 3 rangieren. Angeführt von Timo Volk, der 32 Punkte erzielte, konnte die ratiopharm akademie nicht nur mithalten, sondern dominierte das Spiel bis zum Ende des 3. Viertels. Doch die 14 Punkte-Führung (52:66) reichte nicht aus: Oberelchingen kam aggressiver aus der letzten Viertelpause und ließ keinen Zweifel daran, das Spiel gegen eingeschüchterte Ulmer noch drehen zu können. Innerhalb von sieben Minuten sorgte ein 20:2-Lauf der Gastgeber für die Wende. Am kommenden Samstag (18 Uhr, Listhalle) empfängt Ulm den SV Fellbach zum Duell um den Befreiungsschlag. Denn mit nur einem Sieg sind die Fellbacher gar einen Platz unter der ratiopharm akademie platziert. Head Coach Chris Harris erwartet dabei einen „Must Win“.

In der NBBL konnte man einen ganz ähnlichen Spielverlauf verfolgen: Bis zur Halbzeitpause erspielten sich kämpferische Ulmer einen Vorsprung (36:32), den sie bis zur 25. Spielminute sogar noch auf sieben Punkte ausbauen konnten. Es schien, als wäre diese Führung der Wachruf für die Bayern gewesen: Plötzlich trafen sie ihre Würfe, auf der anderen Seite lief in der Ulmer Offensive kaum noch etwas zusammen. Sechs Spielminuten im letzten Viertel reichten den Münchnern,um einen 21:4-Run auf das Parkett zu legen, dem die ratiopharm akademie nichts mehr entgegen zu setzen hatte und mit dem 60:75 die vierte Niederlage im vierten Spiel kassierte. „Zu viele meiner Jungs spielen gerade unter ihrem Niveau. Wir müssen wieder aufstehen und selbstbewusster auftreten, um ein komplettes Spiel auf hohem Level absolvieren zu  können“, sagt Chris Harris. Die Chance dazu haben der Ulmer Nachwuchs-Bundesligist am 20. November (19 Uhr). Dann ist mit Ludwigsburg der ungeschlagene Tabellenführer der NBBL Süd zu Gast in der Kuhberghalle.

Regionalliga Für die ratiopharm akademie spielten: Volk (32 Punkte), Albus, Omuvwie (beide 7), Uch,  Dorsch, Große (alle 6), Leitner (5), Benke, Kraushaar (beide 2), Begu, Dielacher, Tesic.

NBBL Für die ratiopharm akademie spielten: Omuvwie (20 Punkte, 7 reb), Uch (9), Benke (7, 8 reb), Beyschlag (7, 5 reb), J. Ferner (7), Kraushaar (2, 3 ass), Raab (2), Begu (2, 3 reb), Dorsch (2), Scheytt (2).

Weitere Ergebnisse vom Wochenende: Die U18-Oberliga-Mannschaft tat es dem BBL-Team gleich und gewann das Derby gegen Ludwigsburg mit 67:55. Dagegen mussten sich die U15-Mädels in Ludwigsburg mehr als deutlich geschlagen geben (106:20).

Bezirksliga: Ulm - MTG Wangen 84 - 56
U18 Oberliga: Ulm - BSG Basket Ludwigsburg 67 - 55
U16 Oberliga: Ulm - SpVgg Feuerbach 85 - 72
U16 Landesliga: SV Böblingen - Ulm2 32 - 70
U15 Oberliga: BSG Basket Ludwigsburg - Ulm 106 - 20
U14 Oberliga: TSG Söflingen - Ulm 79 - 67
U14 Landesliga: SV Böblingen - Ulm2 65 - 55
U14 Bezirksliga: Ulm3 - SV Tomerdingen 55 - 33 und Ulm3 - TSG Ehingen/Donau 64 - 33
U12 Bezirksliga: Ulm - Ulm3 108 - 37

>