Sieg im Duell der Tabellen-Nachbarn

Regionalliga: Befreiungsschlag gegen Fellbach / JBBL: ratiopharm akademie muss erste Niederlage gegen FC Bayern München einstecken / Oberliga: U14 gewinnt mit 60:57 gegen Ludwigsburg


Die Regionalliga-Herren der ratiopharm akademie siegten im Duell der Tabellennachbarn gegen den SV Fellbach deutlich mit 87:62 (35:31) Punkten und verschafften sich damit nach vier Niederlagen in Folge ein wenig Luft im unteren Tabellendrittel der Regionalliga Südwest Süd. Head Coach Chris Harris sah „eine positive Überraschung“, denn seine Mannschaft konnte wegen Verletzungen sowie wegen der Überschneidung mit dem Pro B-Spiel der Weißenhorn Youngstars nur mit neun Spielern antreten und musste dabei auf einige Leistungsträger verzichten. Und trotzdem zeigte die akademie gegen Fellbach, das bisher nur einen Sieg aufweist, eine engagierte und konzentrierte Leistung. Bis in das dritte Viertel hinein sahen die Zuschauer in der Ulmer Listhalle ein knappes Spiel, welches die Gastgeber dann mit einem 10:0-Lauf an sich rissen. Den Vorsprung bauten sie in den letzten Minuten sogar noch aus, sodass letztlich ein ungefährdeter 87:62-Heimsieg auf der Anzeigetafel stand. Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung von Milan Tesic, der sich im zweiten Viertel das Knie verdrehte. Beim schweren Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer Schwäbisch Hall wird dieser wohl nicht auf dem Parkett stehen können. „Ich hoffe in Schwäbisch Hall auf eine ähnliche Überraschung.

Regionalliga: Leitner (29 Punkte), Albus (23), Begu (16), Kraushaar (7), Omuvwie (5), Uch (3), Althaus, Dielacher (beide 2), Tesic.

Die erste Niederlage im dritten Saisonspiel der JBBL Südost musste die ratiopharm akademie in München hinnehmen. Nach Auswärtssiegen in Nördlingen (75:59) und in Augsburg (100:75) war der FC Bayern München eine Nummer zu groß für das Team von Head Coach Zoltan Nagy. Zu Beginn konnte die Ulmer U16 sehr gut mit dem Topfavoriten der Gruppe Südost mithalten und zeitweise sogar in Führung gehen. Doch spätestens nach der Halbzeit (44:36) war der Bahn gebrochen und die Münchener Gastgeber marschierten davon. Dies hatten sie vor allem ihrer intensiven Mann-Verteidigung über das ganze Feld zu verdanken, mit der die Ulmer Jungs in den letzten 20 Minuten schlichtweg überfordert waren. Insgesamt produzierten sie 35 Ballverluste, welche die Partie mit 91:66 mehr als deutlich enden ließen. „Wir hatten zu Beginn der Saison zwei vermeintlich leichte Gegner. Die Spielpraxis auf dem Niveau der Bayern fehlte uns bisher. Ich glaube, dass diese Niederlage zum richtigen Zeitpunkt kam und die Jungs sich an den schnelleren und intensiveren Basketball gewöhnt haben. Diesen werden wir brauchen, um gegen München Nord zu punkten“, blickt Zoltan Nagy auf die erste Heimpartie der Saison voraus, die am Freitag um 17.30 Uhr in der Ulmer Kuhberghalle beginnt. Dann ist das JBBL-Team gewillt, gegen den Konkurrenten um Platz zwei den nächsten Sieg einzufahren. 

JBBL: Möbus, Philipps (beide 19 Punkte, 7 Rebounds), Lerch (13, 8 reb), Semle (7, 9 Steals), van Schwartzenberg (6), Bretzel (2), el Banna, Kopelev, Stoll, Heck.

Die U14 der ratiopharm akademie hat in einem hochkarätigen Spiel in der Oberliga Württemberg die BSG Ludwigsburg mit 60:57 geschlagen. Die Vorentscheidung fiel erst 16 Sekunden vor Ende durch einen umjubelten Dreier von Edward Reisig.Wie beim Aufeinandertreffen zweier Topteams in der höchsten Liga dieser Altersklasse zu erwarten, war es eine spannende Partie mit viel Kampfgeist auf beiden Seiten. Dabei legten die Ulmer in der Listhalle ein brillantes erstes Viertel hin (24:14) mit temporeichem Kombinationsspiel und sicheren Würfen. Edward Reisig erzielte im ersten Abschnitt 8 Punkte. Im zweiten Viertel spielten die ratiopharm-Jungs zunächst weiterhin stark, hatten jedoch Pech bei ihren Würfen. Dann schlichen sich auf Ulmer Seite Fehler und Unkonzentriertheiten ein, die die Ludwigsburger prompt zur Aufholjagd nutzen. Nur durch einen Buzzer Beater von Dean Puhali konnten die Gastgeber einen dünnen Vorsprung (32:30) in die Halbzeitpause retten. Im dritten und vierten Spielabschnitt blieb es eng. Als eine Minute vor Schluss Ulm mit einem Punkt zurücklag, sicherte sich Jan Hanzalek einen wichtigen Offensivrebound und verwandelte ihn sofort in die 57:56-Führung. 16 Sekunden vor dem Ende sorgte Edward Reisig mit seinem Distanzwurf für einen Vier-Punkte-Vorsprung. Ludwigsburg konnte danach noch einen Freiwurf verwandeln, den Ulmer Sieg jedoch nicht mehr gefährden. Das Team von Trainer Jochen Lotz agierte in einem tollen Spiel gerade in der Schlussphase den entscheidenden Tick entschlossener.

U14: Köpple (17 Punkte), Puhali (14), Reisig (13), Hanzalek (7), Mignemi (6), Brucke (2), Langer (1), Hoetzel, Bender, Braig. 

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:
Bezirksliga: TSG Söflingen 3 – Ulm2 56 – 62
U18 Oberliga: Ulm – TuS Urpsringschule 42 – 79 U
16 Oberliga: BSG Vaihingen-Sachsenheim – Ulm 83 – 71
U16 Landesliga: Ulm2 – BG Illertal 67 – 48
U16 Bezirksliga: Ulm3 – SV Oberelchingen 38 – 70 und Ulm3 – SSG Ulm 43 – 33
U15 Oberliga: Ulm – VfL Waiblingen 23 – 58
U14 Bezirksliga: Ulm3 – SV Tomerdingen 35 - 53 und Ulm3 – TSG Ehingen/Donau 61 – 31
U12 Bezirksliga: Ulm2 – VfL Kirchheim/Teck 35 – 36 und Ulm2 – TSG Reutlingen 38 - 54

>