Sieg in letzter Sekunde

NBBL: ratiopharm akademie gewinnt 72:74 (45:45) bei München Nord / Regionalliga: Ulm unterliegt dem Tabellenzweiten Schwenningen



Die Ulmer U19 hat den Anschluss an das Mittelfeld der Nachwuchs Basketball Bundesliga Süd gefunden. Dank des knappen 72:74-Sieges bei Lieblingsgegner Team Basket München Nord konnte die Mannschaft von Head Coach Chris Harris in Punkten mit den Gastgebern gleichziehen.

Den besseren Start in die Partie erlebte München, das sich treffsicher zeigten und nach dem ersten Abschnitt mit 23:15 führte. Doch mit einem starken Auftritt im zweiten Viertel kämpfte sich die Ulmer Truppe zurück (45:45) und sorgte so für die Grundlage des Krimis, der sich in Hälfte zwei ereigneten sollte. Zwar führten die Ulmer nach der Halbzeit über weite Strecken, doch entscheidend absetzen konnten sie sich nicht. Als die bayerischen Gastgeber gut eine Minute vor Spielende mit 74:72 in Front lagen, war die Zeit für Michael Dorsch gekommen, der 4 seiner 12 Punkte in der Schlussminute erzielte. Der Point Guard markierte erst den Ausgleich und bei noch 1,8 Sekunden auf der Uhr den Game-Winner. Neben Dorsch zeigte Forward Joschka Ferner sein Potential: Dem Eurocup-Debütanten gelang mit 18 Punkten sowie 10 Rebounds ein Double-Double.

„Das war ein super Spiel und vor allem ein wichtiger Sieg für das Selbstbewusstsein“, zeigte sich Chris Harris zufrieden. Im letzten Spiel der Vorrunde empfängt die ratiopharm akademie am kommenden Sonntag (12 Uhr, Listhalle) die Junior Baskets Rhein-Neckar. Mit einem weiteren Sieg möchte sich die U19 nicht nur ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk bescheren, sondern auch eine ausgeglichenen Punktebilanz schaffen.

NBBL: Ferner (18 Punkte, 10 Rebounds), Dorsch (12), Begu (10), Omuvwie (7, 5 reb), Uch (6),  Kraushaar (6, 6 Assists), Beyschlag (6), Raab (4), Benke (4, 7 reb).

Regionalliga-Team unterliegt Schwenningen

„Super Spiel, unglückliches Ergebnis“, lautete das Fazit von Coach Harris nach der Regionalliga-Begegnung zwischen der ratiopharm akademie (10.) und den wiha Panthers Schwenningen (2.). Bis zur Halbzeit konnten sich die auf dem Papier unterlegenen Gastgeber mit einer kämpferisch starken Leistung im Spiel halten (44:44). Dann aber fielen die Ulmer Würfe nicht mehr durch die Reuse; vor allem jenseits der Dreierlinie hatten die ratiopharm akademie nicht ihren besten Tag erwischt: Den ersten Dreier verwandelte Ulm in der 40. und damit letzten Spielminute. Vor Weihnachten wartet nun noch ein letztes wichtiges Spiel auf die junge Regionalliga-Mannschaft: Mit der PS Karlsruhe ist am Samstag (16 Uhr, Listhalle) ein Tabellennachbar zu Gast.

U14 II schlägt den Tabellenführer

„Die mit Abstand beste Saisonleistung“ (Coach Julian Buntz) legte die U14 II der ratiopharm akademie an den Tag. Die fast ausschließlich mit Spielern des jüngeren Jahrgangs (2001) besetzte Mannschaft fügte dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer KKK Haiterbach in der Landesliga die erste Saisonniederlage zu. Und diese fiel überraschend hoch aus: Mit 18 Punkten Differenz (79:61) verabschiedeten die Ulmer ihre Gäste aus der Halle.

>