Mit Licht und Schatten

JBBL-Team siegt gegen Augsburg und verliert gegen München / Ludwigsburg besiegt Ulmer Regionalliga-Team / U14 gelingt wichtiger Erfolg gegen Playoff-Konkurrenten



Die Ulmer U16 hat ein Wochenende mit Licht und Schatten hinter sich gebracht. Erst gelang am Freitag ein 84:50 (39:22)-Pflichtsieg gegen den TV Augsburg, bevor am Sonntag das Topspiel gegen den FC Bayern München mit 62:73 (36:34) verloren ging. Die Zuschauer in der Listhalle sahen bis zur 35. Minute ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Teams. Doch in den letzten fünf Minuten legten die bayrischen Gäste – in Person von Topscorer Richard Freudenberg (36 Punkte, 16 Rebounds) – noch einen Gang zu, sodass sich Ulm dem Tabellenführer schließlich knapp geschlagen geben musste. „Die Erfahrungen aus einem so knappen Spiel werden uns in der Zukunft weiterhelfen“, so der Head Coach Zoltan Nagy. Bester Ulmer Spieler des Wochenendes war Center Julian Lerch, der in beiden Spielen zusammen 48 Punkte und 30 Rebounds erzielte. Schon am morgigen Dienstag gastiert die ratiopharm akademie in der bayerischen Landeshauptstadt, allerdings beim Nachbarschafts-Club München Nord. Gegen das punktgleiche Team will Ulm einen weiteren Sieg mit in die Hauptrunde nehmen und Platz zwei der JBBL Südost absichern.

Regionalliga: Verschlafener Start kostet den Sieg

Ein erstes Viertel zum Vergessen spielte das erste Herren-Team der ratiopharm akademie. Den nur zwei erzielten Punkten standen 17 der Gäste aus Ludwigsburg gegenüber. Der 15-Punkte-Abstand war die Vorentscheidung in der Partie zwischen dem Elften und dem Vierten der Regionalliga Südwest Süd. Denn fortan gaben die Ulmer mehr Gas und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Das 44:63 (14:30) war die zehnte Niederlage der Ulmer. „Im ersten Viertel haben wir nichts von dem gemacht, was wir uns vorgenommen hatten“, sagt ein enttäuschter Chris Harris. In Mannheim erwartet der Head Coach am kommenden Wochenende eine hart umkämpfte Partie gegen einen direkten Konkurrenten am Ende der Tabelle.

U14 holt sich wichtigen Sieg in Ludwigsburg

Die ratiopharm akademie konnte am Wochenende das sehr wichtige Auswärtsspiel in der U14-Oberliga beim Nachwuchs des Bundesligarivalen Ludwigsburg mit 64:76 (28:28) gewinnen. Beide Teams sind bereits für die Playoff-Endrunde qualifiziert und nehmen somit die Siege bzw. Niederlagen aus der Vorrunde gegen die ebenso qualifizierten Teams mit. Somit hat das Team von Trainer Jochen Lotz eine gute Ausgangsposition (3 Siege, 1 Niederlage) für die am 8. Februar beginnende K.O.-Phase geschaffen.
In das Spiel in Ludwigsburg fanden die Ulmer jedoch nur schwer und liefen fast der gesamten ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher. Die Verteidigung stand zwar gut, aber der Spielfluss im Angriff stockte. Einige einfache Korbleger wurden nicht verwertet. Durch tolle Verteidigung, Kampfgeist und die Punkte von Vincent Langer, Kajetan Brucke, Daniel Bender und Jan Hanzalek konnte man gegen Ende der ersten Halbzeit ausgleichen (28:28). Ins dritte Viertel starteten die Ulmer Jungs dann wie die Feuerwehr und setzten die Taktik aus der Halbzeitanalyse perfekt um. Jetzt fanden auch Tim Köpple, Dejan Puhali und Fabio Mignemi ihren Rhythmus im Angriff und so wurde Ludwigsburg in diesem Viertel mit 27:13  überrannt. Im letzten Viertel konnte das Team durch weiterhin gute Verteidigung den 76:64 Sieg unter Dach und Fach bringen.

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung