Carolin Philipps ist „Talent mit Perspektive“

Ulmer Spielerin qualifiziert sich für Finalturnier / JBBL- und NBBL-Team spielen am Sonntag in der Kuhberghalle



Am vergangenen Wochenende fanden die letzten Qualifikationsturniere des Projektes „Talente mit Perspektive“ in Dessau/Roßlau für die U14 Mädchen statt. Bei dem deutschlandweiten Projekt, das vom Deutschen Basketball Bund und der ING-DiBa bereits zum siebten Mal veranstaltet wird, sollen junge Talente von den Bundestrainern gesichtet und beim Finalturnier letztendlich für den ING-DiBa Perspektivkader nominiert werden, der als Vorstufe zur Nationalmannschaft gilt.

Die ratiopharm akademie wurde durch U15-Spielerin Carolin Phillipps vertreten. Und das mit großem Erfolg: Nachdem Bruder Christoph im Dezember für den U16-Nationalkader nominiert wurde, hat sich die 13-Jährige für das Finalturnier in Heidelberg (4.-6. April) qualifiziert. „Wir freuen uns sehr, dass Caros großer Trainingsfleiß belohnt wurde. Die Nominierung zeigt auch die gute Entwicklung in unserem Mädchenbereich“, zeigte sich Artur Kolodziejski, Sportlicher Leiter der ratiopharm akademie, erfreut. In Heidelberg wird sich Anfang April entscheiden, ob die Ulmerin den Sprung unter die besten zwölf U14 Mädchen schafft und somit in den Perspektivkader aufgenommen wird.

Weitere Infos unter www.talente-mit-perspektive.de

JBBL: Den nächsten Schritt machen

Nachdem die Ulmer U16 das erste Spiel der Hauptrunde deutlich gegen die MBC Jungwölfe gewinnen konnte, ist sie nun gewillt, den nächsten Schritt Richtung Playoffs zu machen. Dazu empfängt die ratiopharm akademie am Sonntag (16 Uhr) den BV Oettinger Chemnitz 99 in der Ulmer Kuhberghalle. Head Coach Zoltan Nagy hat in der vergangenen Woche einen guten Start seines Teams gesehen, erhofft sich aber für Sonntag gegen den Vorrunden-Zweiten der Gruppe Mitte/Ost eine Steigerung. „Wir möchten den Heimvorteil unbedingt nutzen“, so Nagy. 

NBBL: Zwei wichtige Spiele bis zu den Playdowns

Nachdem die Playoffs nicht mehr zu erreichen sind, bereitet sich das Ulmer U19-Team bereits auf die Playdowns vor. Um in  die wichtige Phase, die über den Verbleib in der Nachwuchs Basketball Bundesliga entscheidet, mit der bestmöglichen Ausgangssituation zu gehen, möchte Coach Chris Harris in den verbleibenden beiden Spielen der regulären Saison möglichst zweimal gewinnen. Am Sonntag empfangen die Ulmer das Team Basket München-Nord (13 Uhr, Kuhberghalle), eine Woche später fahren sie zu den Junior Baskets Rhein Neckar. Der Sieg aus der vergangenen Woche macht Hoffnung: In Trier gewann die ratiopharm akademie zum ersten Mal in drei Jahren mit über 30 Punkten (45:77), Chris Harris ist dementsprechend positiv gestimmt: „Die Jungs haben letzte Woche ein schönes und schnelles Teamspiel gezeigt. Genau das wollen sie nun auch dem eigenen Publikum präsentieren.“

>