Die Playoffs sind gesichert

Ulmer JBBL-Team gewinnt drittes Hauptrunden-Spiel und ist damit bereits für die Playoffs qualifiziert / Regionalliga: ratiopharm akademie unterliegt dem Tabellendritten / Zwei Testsiege beim FC Bayern München für U12 und U14



Beim Tabellenletzten der JBBL-Hauptrundengruppe 4 ist der ratiopharm akademie mit dem 66:86 (32:52) der dritte Sieg im vierten Hauptrunden-Spiel gelungen. Wie bereits im Hinspiel (82:59) waren die MBC Jungwölfe chancenlos gegen die Ulmer, die nach der deutlichen Niederlage gegen Breitengüßbach eine gute Reaktion zeigten. Angeführt von Nicolas Möbus, der 29 Punkte inklusive vier erfolgreicher Dreier erzielte, baute Ulm den Vorsprung in Weißenfels bis zur 25. Minute auf 30 Punkte aus. Erst danach konnte der Gastgeber noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, ohne dem Ulmer Bundesliga-Nachwuchs noch einmal gefährlich zu werden. Vor den beiden abschließenden Hauptrunden-Partien in Chemnitz und Breitengüßbach steht bereits fest, dass sich die ratiopharm akademie als Gruppendritter (hinter Breitengüßbach und dem FC Bayern München) für das Playoff-Achtelfinale um die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dort trifft das Team von Head Coach Zoltan Nagy ab 30. März im best-of-three-Modus auf Cybex Urspring, den Tabellenzweiten der Hauptrunde 3.

JBBL: Möbus (29 Punkte, 4 3er), Philipps (18, 12 Rebounds), Semle (18, 5 Assists), Lerch (8, 4 reb), van Schwartzenberg (6, 3 reb), Kopelev (2, 3 reb), el Banna, Heck, Rau.

Ulmer Regionalliga-Team weiter abstiegsbedroht

Trotz einer über weite Strecken engagierten Leistung musste die Regionalliga-Mannschaft von Head Coach Chris Harris die 15. Saison-Niederlage gegen den Favoriten der TSG Schwäbisch Hall einstecken. Ohne die Routiniers Daniel Albus und Chris Grosse verlor das junge Ulmer Team mit 74:92 (38:44) und muss daher in den verbleibenden vier Spielen um den Klassenerhalt zittern. Größtes Manko im Spiel der Ulmer war gegen Schwäbisch Hall die fehlende Konstanz: Auf gute Phasen, in denen es mit einer starken Abwehrleistung gelang, bis auf wenige Punkte an die Gäste heranzukommen, folgten Leichtsinnsfehler, die Schwäbisch Hall sofort zu bestrafen wusste. Auf Ulmer Seite stach U18-Nationalspieler Lars Schlüter (24 Punkte) heraus, bei den Hallern dominierten Ralph Idler und Dalibor Cevriz, die zusammen 56 Punkte erzielten. Das erste von vier Entscheidungsspielen bestreitet die ratiopharm akademie, die aktuell auf dem viertletzten Rang (11.) liegt, bereits am Mittwoch bei der Urspringschule (20 Uhr). 

Regionalliga: Schlüter (24), Leitner (14), Begu (13), Kraushaar (8), Uch (5), Benke, Dielacher (je 4), Dorsch (2), Althaus, Tesic.

Ulm holt zwei Testsiege in München

Nachwuchsbasketball vom Feinsten zeigte die ratiopharm akademie am Sonntag an der Säbener Straße in München. Am Ende gewann die Ulmer U14 ihr Testspiel mit 94:56 gegen den FC Bayern München. Von beiden Vereinen spielten die jeweils ersten U14-Mannschaften gegeneinander. Die Ulmer benötigten etwa eine Minute Anlaufzeit, dann machten sie aus einem 0:4 ein 12:4. Bis zur Halbzeitpause kontrollierten die ratiopharm-Korbjäger das Geschehen, spielten druckvoll und schnell in der Offensive, ließen in der Verteidigung den Bayern kaum Raum. In 20 gespielten Minuten erlaubten sie den Gastgebern gerade einmal 21 Punkte, während sie selbst 49 Zähler erzielten. Nach einem ausgeglichenen dritten Viertel zeigte das Team von Trainer Jochen Lotz noch einen beeindruckenden Schlussspurt gegen die Bayern (28:17). Die Partie galt als Vorbereitungsspiel für die nächste Playoff-Serie um die baden-württembergische Meisterschaft. Nach dieser Leistung dürften die Ulmer die schwere Aufgabe gegen PS Karlsruhe (Samstag, 13.30 Uhr in der Listhalle) mit Optimismus angehen.

Besonders erfreulich: Auch die Ulmer U12 konnte bei ihrem Freundschaftsspiel gegen die Bayern beim 83:82 ein Erfolgserlebnis mit aus der bayerischen Landeshauptstadt nehmen.

>