Chancen genutzt und verpasst

Ulmer Regionalliga-Team mit bester Saisonleistung zum wichtigen Sieg /  U19 verpasst Chance auf Playdowns-Ende / U16 geht mit gutem Gefühl in die JBBL-Playoffs gegen Urspring



Ein starkes zweites Viertel (19:5) hat der ratiopharm akademie den wichtigen Sieg gegen Tabellennachbar Freiburg Herdern ermöglicht. Durch das schließlich deutliche 88:59 (46:20) schob sich Ulm in der Tabelle dank des direkten Vergleichs an den Gästen vorbei und belegt zwei Spieltage vor Saisonende Platz 10 der Regionalliga Südwest Süd. „Es war die Reaktion, die ich mir von meinem Team gewünscht habe“, so Head Coach Chris Harris, der wieder einmal selbst auf dem Spielfeld stand und 14 Punkte erzielte. Bester Werfer war der zweite Ulmer Routinier Chris Grosse. Von Anfang an war der große Wille auf Ulmer Seite sichtbar, der zur bisher „besten Teamleistung der Saison“ (Harris) führte. Am kommenden Samstag fährt die ratiopharm akademie zum Spitzenreiter wiha Panthers Schwennigen, danach bestreitet sie ihr letztes Saisonspiel zuhause gegen KKK Haiterbach.

Regionalliga: Grosse (19 Punkte), Harris (14), Begu (13), Leitner (11), Uch (9), Dorsch (6), Kraushaar (5), Althaus (4), Benke (4), Tesic (3), Dielacher.

NBBL-Team verspielt vorzeitige Chance auf Klassenerhalt
Mit einem Sieg wäre die Saison für das Ulmer NBBL-Team zu Ende gewesen, doch die ratiopharm akademie unterlag nach langer Anfahrt mit 68:52 (41:24) in Halle und muss nun im entscheidenden dritten Playdown-Spiel gegen die MBC Junior Sixers gewinnen. Die Ulmer wirkten nur die ersten 4 Minuten der Partie wach und konzentriert, schnell konnten sich die Gäste auf 5:13 absetzen. Doch dann drehten die Gastgeber auf und begannen einen bereits  spielentscheidenden Run (22:0). Nach der Pause spielte Ulm wieder guten Basketball und kam zweimal auf 10 Punkte heran, doch verpasste ein entscheidendes Comeback. Am kommenden Sonntag geht es ab 14 Uhr (Kuhberghalle) um die Entscheidung in der ersten Playdown-Runde. Gewinnt Ulm das dritte Spiel gegen Halle, ist die Saison beendet und der Klassenerhalt geschafft. Sollte Halle die Auswärtspartie für sich entscheiden, geht es für die ratiopharm akademie in die zweite Playdown-Runde.

NBBL: Dorsch (14 Punkte, 7 Rebounds), Schlüter (9), Kraushaar (7), Tesic (6), Ferner (5, 5 reb), Raab, Benke (je 4), Leitner (2), Uch (1), Dielacher.

U16 trotz Niederlage mit gutem Gefühl in die Playoffs
Die Ulmer JBBL-Mannschaft hat die Hauptrunde erwartungsgemäß mit einer Niederlage abgeschlossen. Gegen physisch überlegene Breitengüßbacher verlor das Team von Zoltan Nagy mit 67:54 (38:33), geht aber trotzdem mit einem guten Gefühl in die Playoffs. Denn bei den überlegenen Gastgebern zeigten die Ulmer, die das Hinspiel mit 47:103 in eigener Halle verloren hatten, eine engagierte Leistung. Das zweite Viertel konnte die ratiopharm akademie sogar für sich entscheiden. „Wir haben gut verteidigt. Nur im Angriff hatten wir einige Schwächen“, so Coach Nagy. Und weiter: „Das Spiel  war ein guter Abschluss der Hauptrunde gegen eine Top-Mannschaft.“ Mit Urspring geht es im Playoff-Achtelfinale gegen ein weiteres Top-Team der Jugend Basketball Bundesliga. Das Heimspiel der best-of-three-Serie findet am Sonntag, 6. April, um 12.30 Uhr in der Kuhberghalle statt.

JBBL: Semle (23 Punkte, 7/10 Dreier), Möbus (14), Philipps (11), van Schwartzenberg (4), Bretzel (2, 8 Rebounds), el Banna, Stoll, Heck, Rau, Lerch (5 reb).

Ulmer U14 mit 39:109-Kantersieg
Im Rennen um den baden-württembergischen Meistertitel hat die ratiopharm akademie den nächsten Erfolg gefeiert und bleibt damit in den Playoffs weiterhin ungeschlagen. Beim SSC Karlsruhe gewann die Truppe von Head Coach Jochen Lotz mit 39:109 (23:51). Sechs Spieler punkteten zweistellig, am besten präsentierte sich erneut Tim Köpple, der 16 Punkte markierte.

U14: Köpple (16 Punkte), Reisig (15), Fazekas (14), Hanzalek, Kimpel, Puhali (je 13), Brucke, Hertle (je 6), Braig (5), Langer (4), Mignemi, Bender (je 2).

>