Noch ein Schritt bis zum Final Four

Südwestdeutsche Meisterschaften: U14 schlägt Söflingen und Mainz und zählt zu den besten acht Teams Deutschlands / Süddeutsche Meisterschaft Ende Mai in Frankfurt



Nach dem erfolgreichen Wochenende bei den Südwestdeutschen Meisterschaften zählt die U14 der ratiopharm akademie zu den acht besten Teams in Deutschland. Die Jungs um Head Coach Jochen Lotz holten zwei Siege aus drei Spielen und qualifizierten sich damit für die Süddeutschen Meisterschaften, die Ende Mai wiederum in Frankfurt stattfinden werden.

Dabei war der Start in das Turnier mit den vier Top-Teams aus dem Südwesten am Samstag aus Ulmer Sicht denkbar schlecht verlaufen. Gegen Gastgeber Eintracht Frankfurt unterlagen die ratiopharm-Korbjäger 54:78. "Wir haben nie wirklich in unser Spiel gefunden", sagte Mannschaftskapitän Tim Köpple nach dem Spiel. Gegen die intensiv und voller Energie spielenden Frankfurter waren die Ulmer oft zu langsam und zu unkonzentriert. Nach einem Fünf-Punkte-Rückstand zur Halbzeit gelang zwar Fabio Mignemi im dritten Viertel mit einem Dreier noch der Ausgleich zum 36:36. Doch dann verloren die Ulmer den Faden, sodass sich die Gastgeber für die Niederlage beim Wiener Osterturnier revanchieren konnten.

Umso beeindruckender kamen die Jungs am Sonntag zurück. Gegen die TSG Söflingen brannten sie auf Wiedergutmachung und legten gleich im ersten Viertel (26:9) den Grundstein zum 103:82-Erfolg. Sie zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der sechs Spieler zweistellig punkteten. Besonders Fabio Mignemi mit drei von drei Dreiern in der ersten Hälfte und Dejan Puhali mit insgesamt 25 Zählern setzten starke offensive Akzente.

Entscheidend fürs Weiterkommen war dann die Partie gegen ASC Theresianum Mainz - ein Spiel, das die Ulmer ab dem Ende des ersten Viertels voll im Griff hatten. Tim Köpple beeindruckte mit einem starken Zug zum Korb und legte 25 Punkte auf, Edward Reisig gelangen mit seiner Schnelligkeit und Wendigkeit sieben Korbleger. Zum 87:62-Sieg trugen aber alle zwölf Spieler mit einer starken Defensivleistung bei.

"Ich bin enttäuscht über unser schwaches Auftreten im ersten Spiel", zog Trainer Lotz Bilanz, "aber ich bin glücklich und stolz, wie wir uns am Sonntag berappelt haben und die beiden Begegnungen, bei denen es für uns um alles ging, kontrolliert haben." Somit geht die bislang sehr erfolgreiche Saison der U14 in die nächste Runde: Am 31. Mai und  1. Juni geht es bei den Süddeutschen Meisterschaften voraussichtlich gegen Bamberg, Jahn München und wiederum Eintracht Frankfurt. Die besten zwei qualifizieren sich dann für das Top Four um die Deutsche Meisterschaft.

U14: Dejan Puhali (38 Punkte in drei Spielen), Tim Köpple (50), Daniel Bender (4), Jan Hanzalek (24), Tom Kimpel (19), Edward Reisig (28), Julius Braig, Daniel Hertle (5), Hanno Munzig (2), Fabio Mignemi (30), Vincent Langer (2), Mate Fazekas (42), Vincent Hoetzel.

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung