Tim Köpple im Sichtungskader

Der 14-jährige Ulmer empfiehlt sich mit einem starken Auftritt beim Bundesjugendlager für die U16-Nationalmannschaft.



Beim Bundesjugendlager (BJL) in Heidelberg hat Tim Köpple von der ratiopharm akademie den Sprung in den Sichtungskader geschafft. Nach vier intensiven Tagen und zahlreichen Partien nominierten die Bundestrainer den 14-Jährigen als einen von 42 Spielern für den erweiterten Kader, aus dem die U16-Nationalmannschaft für das kommende Jahr zusammen gestellt wird.

Beim BJL, bei dem acht Mannschaften aus den verschiedenen Landesverbänden bis Montagabend um den Sieg kämpften, führte Tim Köpple die SG Südwest als Spielmacher  bis ins Finale. Dort musste die Südwest-Auswahl sich knapp gegen die Berliner Mannschaft geschlagen geben. Trotzdem ist sich der sportliche Leiter der ratiopharm akademie Artur Kolodziejski sicher: „Ich habe in Heidelberg keinen besseren Point Guard als Tim gesehen. Er ist ein echter Leader, organisiert das Spiel gut und kann punkten. Tims tolle Leistung ist auch ein Kompliment an die Trainer, die ihn bisher betreut haben.“

Neben Tim Köpple war auch der Memminger Doppellizenz-Spieler der ratiopharm akademie Jan Hanzalek in Heidelberg für die Bayern-Auswahl aktiv. Dieser verpasste aber den Sprung in den Sichtungskader. „Als jüngerer Jahrgang 2001 hat sich Jan sehr gut geschlagen“, so Kolodziejski.

Foto: privat

>