Niederlagen für Regionalligisten

Ersatzgeschwächte Herren der ratiopharm akademie verlieren mit 104:83 (50:49) bei KKK Haiterbach / Damen verlieren nach Verlängerung ihr zweites Saisonspiel



Die Regionalliga-Damen der ratiopharm akademie mussten beim TSV Berghausen die zweite Saisonniederlage hinnehmen. In der Verlängerung verlor die Mannschaft von Trainer Erik Rösch mit 62:52.  Dabei hatten sich die Ulmerinnen im vierten Viertel zurück in die Partie gekämpft, nachdem sie bereits mit 15 Punkten zurück gelegen waren. Nach dem Ausgleich in letzter Sekunde (46:46) verpasste es die ratiopharm akademie aber in der Verlängerung, mit dem Gastgeber Schritt zu halten. Ausschlaggebend war vor allem die Inkonstanz von der Freiwurflinie.  „Das war bereits die zweite unglückliche Niederlage. Ich hoffe, wir haben in der Endphase bald ein wenig mehr Glück auf unserer Seite“, sagte ein unzufriedener Erik Rösch.  Am Samstag reist das Ulmer Team mit der ungeschlagenen TG Sandhausen zu einem weiteren schweren Auswärtsspiel.

ratiopharm akademie Damen: Müller-Reinartz (19 Punkte), Reinboth (13), Kornmann, L. (10), Fürst (4), Pournemat (3), Hoevels (2), Müller (1), Boscher, Groll, Kornmann, M., Weidner.

Herren-Regionalliga: Defensive Konsequenz fehlt in Haiterbach

Wegen der zeitgleichen Ansetzung des ProB-Spiels musste Sebastian Ludwig, der stellvertretend für Danny Jansson (ProB) als Head Coach agierte, auf einige Stammkräfte verzichten. Doch zu Beginn des Spiels schien die verjüngte Ulmer Mannschaft weder dieser Umstand noch die aufgeheizte Atmosphäre in der Kuckuckshalle in Haiterbach zu stören: Die ratiopharm akademie spielte, getragen von den beiden Routiniers Chris Grosse (insgesamt 23 Punkte, davon 5 Dreier) und Daniel Albus (26), mutig und ging mit einer deutlichen 16:29-Führung in die Viertelpause. Doch der Puffer von 13 Punkten war im zweiten Spielabschnitt schnell aufgebraucht, sodass Haiterbach mit einem knappen 50:49 in die Halbzeit ging. „Wir haben ab dem zweiten Viertel nicht mehr konsequent verteidigt. Dazu kam eine überragende Wurfquote der Haiterbacher“, so Ludwig im Rückblick. Diese Beobachtungen setzten sich auch in der zweiten Spielhälfte fort: Die Gastgeber legten einen 18:2-Lauf auf das Parkett, der bereits eine Vorentscheidung bedeuten sollte. Auch das Schlussviertel ging letztlich an KKK, sodass das Endergebnis mehr als deutlich ausfiel.

Am kommenden Samstag  um 17 Uhr empfängt die ratiopharm akademie in der Listhalle den TB Emmendingen, der wie Ulm eines der beiden bisherigen Saisonspiele gewinnen konnte. „Ich hoffe, wir können aus unseren Fehlern lernen und schon im kommenden Spiel eine Reaktion darauf zeigen“, blickt Sebastian Ludwig voraus.

ratiopharm akademie Herren: Albus (26 Punkte), Grosse (23), Rosenbohm (8), Möbus (6), Benke (5), Philipps (5), Semle (4), Woltering (4), Fuchs (2), van Schwartzenberg. 

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung