NBBL-Team bleibt ungeschlagen

Ulmer U19 gewinnt in Würzburg und trifft am Donnerstag auf Bayern München / JBBL verliert Saisonpremiere in Ludwigsburg / Dezimiertes Regionalliga-Team muss zweite Saisonniederlage einstecken



NBBL: Würzburg Baskets Akademie – ratiopharm akademie 67:98 (25:27/10:16/18:31/14:24)
Topscorer: Joschka Ferner (25 Punkte), Christoph Philipps (23) (Scouting: hier klicken)

Obwohl viele der Ulmer Spieler mit der Auswärtsaufgabe in Würzburg bereits ihr sechstes Spiel in neun Tagen bestritten, zeigte die Mannschaft von Head Coach Danny Jansson eine sehr konzentrierte Leistung gegen den ProA-Nachwuchs aus Unterfranken. Die ratiopharm akademie entschied alle vier Spielabschnitte für sich und bleibt damit in der NBBL-Gruppe Südost ungeschlagen. Nachdem sich Ulm bereits in der ersten Halbzeit ein kleines Punktepolster erarbeiten konnte (35:43), legten die Gäste nach der Pause eine Glanzleistung auf das Parkett: Angeführt von Christoph Philipps, der den Abschnitt mit einem Ballgewinn und anschließenden Fastbreak-Punkten eröffnete, kam die ratiopharm akademie mehr und mehr ins Rollen und erzielte insgesamt 55 Punkte in der zweiten Hälfte. Großen Anteil am Ulmer Lauf hatte Joschka Ferner, der von jenseits der 5,75 Meter-Linie kaum zu stoppen war.

Regionalliga Herren: SG Mannheim – ratiopharm akademie 99:89 (27:24/24:19/20:10/28:36)
Topscorer: Christian Grosse (26 Punkte), Daniel Albus (23)

Durch die parallel stattfindende Partie des Ulmer NBBL-Teams fehlten Sebastian Ludwig, der erneut als Head Coach agierte, im Regionalliga-Spiel am Sonntag bei der SG Mannheim gleich fünf Stammkräfte. Dies machte sich gleich in der Anfangsphase bemerkbar, als die physisch agierenden Gastgeber bereits mit neun Punkten in Führung lagen (5:14). Bis zur Halbzeitpause gestalteten beide Mannschaften dann ein unterhaltsames Spiel mit einigen Führungswechseln. Erst im dritten Viertel, in dem Ulm nur zehn Zähler markierte, konnte Mannheim wieder auf 14 Punkte davonziehen. Doch die ratiopharm akademie übernahm mit einem kräftezehrenden 6:21-Lauf im vierten Viertel die Führung (77:78), konnte der SG dann aber nicht mehr Paroli bieten und musste die zweite Saisonniederlage gegen den zweiten starken Gegner hinnehmen. „99 Punkte gegen uns sind schlicht zu viel. Auch wenn wir uns mehrfach zurückkämpfen konnten, war der Mannheimer Sieg gegen uns verdient“, so Ludwigs Fazit nach dem Spiel.

JBBL: Porsche BBA Ludwigsburg – ratiopharm akademie 94:81 (21:17/21:21/30:25/22:18)
Topscorer: Mate Fazekas (27 Punkte), Nicolas Bretzel (22) (Scouting: Hier klicken)

Im ersten Saisonspiel in der Jugend Basketball Bundesliga musste die ratiopharm akademie die erste Niederlage im Derby gegen Ludwigsburg einstecken. Gegen den vermeintlich talentiertesten Gegner in der JBBL-Gruppe Südost hatte die junge Truppe von Head Coach Zoltan Nagy vor allem mit Problemen in der Defensive zu kämpfen. Die athletischen Ludwigsburger nutzten im Eins-gegen-Eins ihre körperlichen Vorteile und entschieden das Rebound-Duell klar für sich (36:28). Einen Sahnetag erwischten zudem die Ludwigsburger Distanzschützen, die elf ihrer 18 Versuche von „Downtown“ im Netz unterbrachten. Ulm dagegen blieb ohne Erfolg aus der Distanz, überzeugte dafür aber durch seine großen Spieler: Die beiden Center Mate Fazekas und Nico Bretzel brachten gemeinsam starke 49 Punkte auf die Anzeigetafel. „Es war kein schlechter Start meiner Jungs in die Saison. Ludwigsburg ist das physisch stärkste Team in unserer Gruppe und hat verdient gewonnen“, so Zoltan Nagy, der sein Team nun auf das Heimspiel gegen Urspring (9.11.) vorbereitet.

Foto: bildwerk89

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung