Zwei starke Viertel genügen

JBBL: BIS Baskets Speyer - ratiopharm akademie 51:80 (12:23/12:14/16:18/11:25)



Topscorer: Gordian Rau (20 Punkte), Tim Köpple (14), Dennis Heck (14)

Bei den sieglosen BIS Baskets Speyer hat das Ulmer JBBL-Team den ersten wichtigen Auswärtssieg eingefahren. Bester Ulmer Scorer war Gordian Rau mit 20 Punkten. Besonders im Anfangsviertel konnte sich die ratiopharm akademie mit viel Energie von den Gastgebern absetzen (12:23). Danach folgten zwei ausgeglichene Spielabschnitte, bevor Ulm in den letzten zehn Spielminuten noch einmal einen Gang hochschalten konnte und den Sack damit endgültig zumachte. Head Coach Zoltan Nagy war dementsprechend zufrieden mit dem Auftritt seines Teams im ersten und vierten Viertel: „In diesen zwei Phasen haben wir schnell und effektiv Basketball gespielt.“ Dank des Erfolges hat Ulm in der Tabelle den Zweiplatzierten Freiburg überholt und bleibt an den Fersen von Spitzenreiter Ludwigsburg. 

Regionalliga Herren: ratiopharm akademie – PS Karlsruhe 77:101 (17:29/19:25/23:20/18:27)
Topscorer: Chris Grosse (18 Punkte, 4 Dreier), Daniel Albus (14), Marvin Omuvwie (13, 3 Dreier) 

Das Herren-Team der ratiopharm akademie musste sich dem ungeschlagenen Tabellenführer der Regionalliga Südwest Süd deutlich mit 77:101 geschlagen. Topscorer war erneut Routinier Chris Grosse mit 18 Punkten. Von Beginn an agierte Karlsruhe konzentrierter. Bereits in den ersten 20 Minuten fielen zehn Karlsruher Dreier durch die Reuse – so viele, wie Ulm im gesamten Spiel verwandeln konnte. So war schon zur Halbzeitpause beim Stand von 36:54 für die Gäste eine Vorentscheidung gefallen. „Karlsruhe ist ein starkes Team mit großer individueller Klasse. Leider haben wir heute nicht unsere beste Leistung gezeigt, sodass ein überdeutliches Endergebnis zustande kam“, so Head Coach Danny Jansson, dessen Mannschaft mit einer ausgeglichenen Bilanz von vier Siegen und vier Niederlagen weiterhin im oberen Mittelfeld (6.) der Tabelle rangiert.

Regionalliga Damen: BSG Basket Ludwigsburg – ratiopharm akademie 69:44 (14:7/20:8/18:13/17:16)
Topscorer: Lilly Kornmann (11 Punkte), Ana Pournemat (10), Franziska Weidner (10) 

Im wichtigen Duell gegen den Tabellennachbar BSG Basket Ludwigsburg erlitt das Damen-Team der ratiopharm akademie einen herben Rückschlag. Durch den 69:44-Erfolg überholte Ludwigsburg Ulm und gab die rote Laterne in der Regionalliga Südwest Süd an die Ulmerinnen ab. Ohne Topscorerin Anja Müller-Reinartz (Knöchelbruch) sowie zwei weitere Stammspielerinnen (Boscher, Fürst) erlebte die ratiopharm akademie einen schlechten Start in die Partie und lag nach sechs Minuten mit 14:0 zurück. Im zweiten Spielabschnitt konnte Ludwigsburg mit zwei weiteren Serien gar eine 19-Punkte-Führung herausspielen. Mit einem 0:11-Lauf im dritten Viertel konnten die Ulmerinnen zwar dann noch einmal auf 26:34 verkürzen, danach verloren sie aber den Faden, sodass Ludwigsburg das Spiel nach Hause brachte. Die Gründe für die deutliche Niederlage: „Viele Ballverluste und eine ausbaufähige Trefferquote“, so Head Coach Erik Rösch.

Foto: bildwerk89

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung