Duell der Verfolger

ratiopharm akademie: Heimspiele für das Ulmer JBBL- und NBBL-Team sowie die Regionalliga-Damen



NBBL: Wer kassiert die 2. Saisonniederlage?
Ulm tritt am Sonntag (13 Uhr, Listhalle) zum Verfolgerduell in der Nachwuchs Basketball Bundesliga Gruppe Südost an. Denn wie die Gastgeber hat das Team Basket München Nord bisher nur eines seiner Saisonspiele verloren. Für beide Mannschaften geht es also darum, Verfolger Nummer eins hinter Breitengrüßbach und Bayern München (beide noch ungeschlagen) zu bleiben. Natürlich möchte Danny Jansson, dass seine Mannschaft es ist, die die Nähe zu den beiden Spitzenreitern hält – aber: „München Nord spielt physischen Basketball – das wird mit eine der schweren Aufgaben in unserer Gruppe.“ Obwohl der Head Coach wegen der Spielüberschneidung mit den Weißenhorn Youngstars nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann, ist er sich sicher: „Wir werden ein starkes Team zusammenstellen, das in der Lage sein wird, dieses wichtige Spiel für uns zu entscheiden.“

JBBL: Derby-Time am Kuhberg
Vor dem Derby zwischen Ulm und Tübingen (Samstag, 12 Uhr, Kuhberghalle) in der Jugend Basketball Bundesliga Südwest spricht die Bilanz für die Gastgeber, denn mit zwei Siegen bei nur einer Niederlage gegen Tabellenführer Ludwigsburg ist Ulm auf dem zweiten Rang platziert. Tübingen dagegen konnte erst eine Partie für sich entscheiden. Für ratiopharm akademie Head Coach Zoltan Nagy sind dies keine Vorzeichen für ein einfaches Spiel: „Tübingen hat sich trotz Niederlagen sehr gut verkauft. Wir gehen also mit sehr viel Respekt in die Partie.“ Gleich zwei Wochen später kommt es dann zum Rückspiel bei den Young Tigers. 

Regionalliga Damen: Weiterhin personelle Sorgen gegen eingespielte Truppe
Mit der SG Heidelberg/Kirchheim ist am Sonntag (17.30 Uhr, Listhalle) ein Team zu Gast, das seit mehr als vier Jahren zusammen auf Regionalliga-Niveau agiert. Keine leichte Aufgabe also für die verunsicherten Ulmerinnen, die längerfristig mit personellen Sorgen zu kämpfen haben. Denn neben der besten Korbjägerin Anja Mueller-Reinartz stehen Erik Rösch mit Yvette Hoevels und Sofia Boscher zwei weitere Leistungträgerinnen nicht zur Verfügung. Für den Ulmer Head Coach steht deswegen die Anpassung an die Veränderungen im Mittelpunkt: „Die Mädels müssen sich an die veränderten Spielanteile und ihre neuen Rollen im Team gewöhnen.“ Der ratiopharm akademie zugute kommen könnte, dass die Spielgemeinschaft, die im sicheren Mittelfeld platziert ist, durchschnittlich nur 53 Punkte erzielt. 

Regionalliga Herren: Ohne Grosse in Freiburg
Nach der ernüchternden Niederlage gegen Tabellenführer Karlsruhe will das Ulmer Regionalliga-Team beim TV Freiburg-Herdern seine ausgeglichene Bilanz (vier Siege, vier Niederlagen) wieder in eine positive umwandeln. Allerdings muss Ulm gegen den Zehntplatzierten auf seine wichtige Stütze Chris Grosse verzichten. „Mit Sicht auf die lange Anreise erwartet uns sicherlich kein Selbstläufer in Freiburg. Aber betrachtet man unser individuelles Potenzial, so sollten wir in der Lage sein, diese Mannschaft zu schlagen“, so Head Coach Danny Jannson.

Foto: bildwerk89

>