Talentsichtung & drei Heimspiele

80 Talente mit Perspektive in der Halle Nord / Regio-, NBBL- und JBBL-Teams zuhause.

Während in der Halle Nord (Samstag von 9:15 Uhr bis ca. 18:30 Uhr und am Sonntag von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr) der Deutsche Basketball Bund die 80 besten U13/U14-Basketballer/innen Süddeutschlands sichtet (mehr) kämpfen JBBL und NBBL am Sonntag zuhause um die bestmöglich Ausgangssituation für die Post Season. Tipoff in der JBBL ist um 12:30 Uhr im ratiopharm akademie Trainingszentrum, die NBBL beginnt um 13:30 Uhr in der Listhalle.

NBBL & JBBL mit Heimspielen

Nach dem überzeugenden Auftritt bei der SG Rheinhessen (42:81) trifft die Ulmer U16 am Sonntag erneut auf ein hessisches Team: Um 12:30 Uhr empfängt das Team von Zoltan Nagy die Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS, die ihr erstes Spiel in der Hauptrunde mit 55:68 gegen Ludwigsburg verloren hatten. Getragen wurden die jungen Hessen dabei vom 1,95 Meter großen Power Forward Noah Litzbach (12 Pkt / 15 Reb) und dem 1,75 Meter großen Point Guard Jim Augustin Gietz (18 Punkte / 5 Turnovers). Für Tim Köpple (22 Punkte am letzten Spieltag) und sein Team geht es in den verbleibenden fünf Hauptrundenspielen darum, den exzellenten zweiten Tabellenplatz und damit eine optimale Ausgangssituation für die Playoffs zu sichern.

Zwei Spieltage von Beginn der Playoffs empfängt das NBBL-Team von Head Coach Danny Janson die Niners Academy aus Chemnitz. Während die Ulmer sicher für die Post Season qualifiziert sind, kämpfen die Gäste noch um ihre letzte Chance, auf den Playoff-Zug aufzuspringen. Besonderes Augenmerk müssen die Ulmer auf Jonas Richter legen, der mit 14,1 Punkten und 7,2 Rebounds der beste Chemnitzer in diesen Kategorien ist. Der 18-jährige Power Forward (2.00 Meter) reist mit einer Saisonbestleistung von 30 Punkten an (vs. Dingolfing) und ist der Dreh- und Angelpunkt der Gäste.

Regionalliga: Herren zuhause, Damen auswärts

Acht Spieltage vor Saisonende empfängt der Tabellenfünfte aus Ulm den Neunten aus Freiburg (Samstag, 19 Uhr Listhalle). Nach der von Verletzungen überschatteten Niederlage in Karlsruhe, hoffte Head Coach Danny Janson nun wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen zu können. Mit einem Sieg könnten die Herrn 1 ihren starken Platz im oberen Drittel der Tabelle festigen. Die Damen von Head Coach Erik Rösch bekommen es mit einer schweren Aufgabe zu tun – nämlich auswärts bei der SG Heidelberg/Kirchheim (Sa, 18 Uhr). Das Hinspiel ging in Ulm mit 59:63 an Heidelberg. Aktuell steht die SG im Tabellenmittelfeld (9.) und hat mit dem Abstieg nichts zu tun.

Foto: DBB

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung