Sicher auf Platz 2

Hauptrunde in der Jugend Basketball Bundesliga: Ulm siegt und ergattert sich damit den Heimvorteil für die Playoffs / Erster Gegner steht bereits fest

JBBL: ratiopharm akademie – SG RheinHessen 94:54 (21:25/29:9/27:9/17:11)
Ulmer Topscorer: Nico Bretzel (22 Punkte, 13 Rebounds), Mate Fazekas (17, 7)

Bereits für die Playoffs qualifiziert und den Gegner im Hinspiel mit 42:81 dominiert: Die Ulmer Gastgeber gingen am Sonntag als klarer Favorit in das Rückspiel gegen die vierplatzierte SG RheinHessen. Genau diese Vorzeichen machten sich die Gäste zu Beginn der Partie zu Nutze: Mitte des ersten Viertels hatte sich die Spielgemeinschaft aus Mainz und Wiesbaden mit viel Energie und einer hohen Trefferquote einen 12-Punkte-Vorsprung (6:18) erspielt. „Die Jungs haben zu Beginn noch geschlafen“, so Zoltan Nagy etwas enttäuscht. Doch dann erlebte der Ulmer Head Coach ein „tolles zweites Viertel“ seiner Mannschaft, welches bereits die Vorentscheidung bedeutete: Ein sehr gut aufgelegter Marius Stoll (80% FG-Quote, 7 Assists) sorgte per Mitteldistanz-Wurf in der 14. Minute für den Führungswechsel (31:29) und Center Nico Bretzel legte alleine bis zur Halbzeitpause 19 Punkte zur komfortablen 50:34-Halbzeitführung auf. Die Dominanz in der Zone war schließlich auch der Schlüssel zum Erfolg, der in der zweiten Halbzeit zu keinem Zeitpunkt in Gefahr geriet. Ulm hatte nicht nur an beiden Bretter Oberwasser (51:37 Rebounds), sondern konnte in der Zone insgesamt 42 Punkte mehr erziehlen (56) als die Gäste.

Mit dem vierten Hauptrundensieg im vierten Spiel hat die ratiopharm akademie nun bereits den zweiten Rang in der Hauptrunden-Gruppe 3 sicher, welcher in der ersten Playoff-Runde (Achtelfinale) mit dem Heimvorteil belohnt wird. Da Chemnitz in Hauptrunden-Gruppe 4 nicht mehr vom dritten Platz zu verdrängen ist, steht auch der kommende Gegner für die kommende K.o.-Phase (ab 29. März) fest. Zoltan Nagy prognostiziert: „Wenn alle Jungs fit sind, so ist der Einzug in die Top 8 drin.“

Regionalliga Herren: ratiopharm akademie – ActivBilanz Fellbach 73:76 (19:30/21:18/15:18/18:10)
Ulmer Topscorer: Lukas Rosenbohm (14 Punkte), Carlos Cerdan, Daniel Albus (beide 13)

Den Favoriten geärgert: Das junge Ulmer Regionalliga-Team hat Fellbach einen großen Kampf geliefert und ist nur knapp (73:76) am Überraschungssieg gegen den Tabellenführer vorbeigeschrammt. Die Gäste und insbesondere David Michalczyk (22 Punkte in 15 Minuten) starteten wacher in die Partie und lagen nach 15 Minuten mit 24:45 in Front. Dann aber bewiesen die Ulmer Moral und konnten mithilfe eines 16:3-Laufes bis zur Halbzeit auf 40:48 verkürzen. „Nach einem offensiv und defensiv schwachen Start haben wir uns besser auf Fellbach eingestellt und die physische Spielweise angenommen“, beschreibt Coach Sebastian Ludwig. Auch in der zweiten Hälfte gelang Ulm nach einem 17-Punkte-Rückstand die erneute Aufholjagd, die im 73:76-Endstand gipfelte. Ulmer Wurfpech in der Crunchtime (1/4 Freiwürfe) verhinderte schließlich die ganz große Überraschung.

Regionalliga Damen: ratiopharm akademie – KuSG Leimen 38:68 (8:16/10:18/9:20/11:14)
Ulmer Topscorer: Franziska Weißer (11 Punkte), Pia Fürst (10)

Zu Beginn der Partie zeigten die Ulmerinnen eine engagierte Leistung, konnten aber viele der Ballgewinne nicht in Korberfolge ummünzen. Die Gäste aus Leimen wussten ihre Chancen dagegen konsequenter zu nutzen, sodass der Rückstand der ratiopharm akademie zur Halbzeit bereits auf Punkte (18:34) angestiegen war. Im dritten Viertel spielten die KuSG weiterhin konzentriert, während Ulm keine Akzente mehr setzen konnte. Head Coach Erik Rösch: „Wir konnten nicht die notwendige Intensität auf das Feld verbringen und haben verdient verloren.“

Was war sonst noch los?

U16: Ulmer sind Württembergs bestes Team
Durch den ungefährdeten 100:58-Erfolg gegen Vaihingen-Sachsenheim ist die ratiopharm akademie in der U16-Oberliga Württemberg nicht mehr vom ersten Rang zu verdrängen. Als württembergischer Meister geht es nun gegen Söflingen und die besten Teams aus Baden (Leimen, Heidelberg) um den Landestitel.

U14: 210 Punkte in zwei Spielen – Ulmer weiterhin oben dabei
Das U14-Team der ratiopharm akademie liegt in den Playoffs um die baden-württembergische Meisterschaft weiter auf Kurs: In zwei Spielen innerhalb von vier Tagen zündeten die Ulmer ein wahres Offensivfeuerwerk: 210 erzielte Punkte zeugen davon. Nach den Siegen gegen die beiden Karlsruher Team (PS und SSC) liegt Ulm weiterhin auf dem zweiten Platz (6:2) hinter Ludwigsburg (6:1).

Foto: bildwerk89

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung