Derby-Time in Urspring!

Teams der ratiopharm akademie mit wichtigen Partien im Derby und bei Baden-Württembergischen Meisterschaften.

Regionalliga Herren: Derby Time in Urspring (Samstag, Junge Sporthalle Urspring, 15 Uhr)

Das Ulmer Regionalliga-Team ist am Samstag zu Gast in Urspring, wo sich die ratiopharm akademie und die TUS Urspringschule, die auf der Landkarte nur 20 Kilometer voneinander entfernt liegen, um den prestigeträchtigen Derby-Sieg streiten. Die Frage nach der No. 1 in der Region hatten die Ulmer im Hinspiel mit dem 73:63-Heimsieg beantwortet. Und auch zuletzt sprachen die Ergebnisse in der Jugend für eine Wachablösung im Nachwuchsbereich: Ulmer NBBL- und JBBL-Team in den Playoffs. Ulms Head Coach Danny Jansson weiß um die Bedeutung des Derbys: „Als ich nach Ulm kam, war das erste, was ich gelernt habe: Gegen Urspring zu verlieren, ist keine gute Idee!“ Überhaupt sind Partien der Regionalliga-Mannschaft, die aktuell auf Rang fünf steht, für den Ulmer Kader nun von besonderer Bedeutung: Das NBBL-Team ist vergangene Woche überzeugend in das Playoff-Viertelfinale eingezogen, hat aber nun vier Wochen Pause, bevor das Viertelfinale beginnt. „Die Erfahrungen in der Regionalliga sind für die Jungs wichtig, um weiterhin Spielpraxis zu haben“, erklärt Jansson, der sich daher auch den bestmöglichen Kader des Tabellenneunten gegen sich wünscht.

Regionalliga Damen: Duell im Schwarzwald (Samstag, 19.30 Uhr)

Kommenden Samstag ist das junge Ulmer Team zu Gast beim südlichsten Team der Liga. Da der Tabellenneunte USC Freiburg II die Ulmer Damen im Hinspiel mit 45:58 besiegt hat, sind die Ulmerinnen heiß auf eine Revanche. Ulms Coach Erik Rösch hofft, dass sein Team, das bereits als sportlicher Absteiger feststeht, am kommenden Samstag ohne Druck und mit viel Spaß sein vorletztes Spiel bestreitet: „ Wir wollen mit einem guten Gefühl die Saison beenden und sind deshalb guter Dinge, dass wir trotz Abistresses und Krankheitsausfällen ein gutes Spiel aufs Parkett legen werden.“

U16: Baden-Württembergische Meisterschaften in Heidelberg

Nach einer erfolgreichen Hauptrunde in der Oberliga Württemberg, welche die Ulmer als Spitzenreiter abschließen konnten, wartet auf diese nun die nächste große Herausforderung: Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften geht es für die Mannschaft von Coach Sebastian Ludwig gegen drei Gegner nicht nur um den Landestitel, sondern auch um die Qualifikation für das nächst höhere Turnier, die Südwestdeutschen Meisterschaften. Gleich zu Beginn kommt es am Samstagmorgen in Heidelberg zum Derby zwischen Ulm und der TSG Söflingen, die der ratiopharm akademie im ersten Saisonspiel die einzige Saison-Niederlage (69:70) zufügte – für Ludwig ist die erste Partie entscheidend für den weiteren Turnierverlauf: „Wir fahren bereits um 7.30 Uhr ab – es wird gegen Söflingen also darum gehen, wer wacher agiert. Wenn wir das Spiel gewinnen, dann können wir mit viel Energie in die weiteren beiden Partien gehen.“ Am Samstagabend geht es für die Ulmer gegen den Zweiten der badischen Oberliga KuSG Leimen. Zum Abschluss des Turniers könnte es am Sonntag (11.30 Uhr) für Ulm im Duell mit dem badischen Spitzenreiter und Gastgeber USC Heidelberg um den Titel gehen, der allerdings mit seiner JBBL-Mannschaft antritt (weitestgehend Jahrgang 1999), wohingegen Ulm auf seinen jüngeren Jahrgang (2000) setzt.

Foto: bildwerk89

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung