Das Spiel des Jahres auf dem Kuhberg!

ratiopharm akademie braucht noch einen Sieg für den größten NBBL-Erfolg der Geschichte / JBBL-Team startet ins Viertelfinale / Chris Grosse vor letztem Spiel seiner Karriere

NBBL: Das wichtigste Spiel des Jahres – Sonntag, 14 Uhr, Kuhberghalle!

Den Heimvorteil geklaut und damit vor dem zweiten Viertelfinale selbst im Vorteil: Die Ulmer NBBL-Mannschaft hat mit dem Auswärtserfolg in Frankfurt die perfekte Basis für das Weiterkommen geschaffen. Nun kommt es darauf an, diesen Vorteil vor dem eigenen Publikum in der Kuhberghalle (Sonntag, 14 Uhr) zu nutzen, um damit zum ersten Mal in der Clubgeschichte Teil des NBBL TOP4 zu werden. Nach dem defensiv geprägten 42:54-Erfolg in der Mainmetropole rechnet Head Coach Danny Jansson mit mehr Spielfluss in Spiel zwei: „Ich bin mir sicher, dass das Spielniveau um einiges besser sein wird.“ Der Finne führt seine Prognose auf die einmonatige Spielpause zurück, welche seiner Mannschaft in Spiel eins ein wenig um den offensiven Rhythmus beraubt hatte. „Die Grundvoraussetzung ist wieder eine gute Verteidigung zu spielen und dadurch Selbstvertrauen für den Angriff zu tanken“, so Jansson, dessen Team den Frankfurter Bundesliga-Nachwuchs um die Leistungsträger Jules Dang Akodo (10 Punkte), Niklas Kiel (9) und Armin Musovic (7) mit einer gut eingestellten Defensive zur Verzweiflung brachte (28% Feldwurf-Quote). Der 35-jährige Trainer wünscht sich auch im Heimspiel hohe Intensität und Dominanz beim Rebounding (38:52 in Spiel 1) und hat in dieser Trainingswoche wenig geändert: „Wenn jemand Anpassungen vornehmen muss, ist es Frankfurt.“

JBBL: Viertelfinal-Auftakt in Breitengüßbach (Sonntag, 14 Uhr)

In der Runde der letzten acht JBBL-Teams wartet auf die ratiopharm akademie die bislang schwerste Aufgabe. Mit dem TSV Tröster Breitengüßbach trifft Ulm auf die neben Berlin einzige Mannschaft, die in 18 Saisonspielen noch ungeschlagen ist. „Breitengüßbach ist Favorit und für mich sogar ein Kandidat für die Deutsche Meisterschaft“, äußert sich Zoltan Nagy. Besonders viel Respekt zollt der Ulmer Head Coach dem Güßbacher Topscorer Nicolas Wolf. Pro Spiel erzielt der 15-jährige Small Forward 21,5 Punkte und 9,2 Rebounds. „Er ist für mich einer der talentiertesten Spieler der JBBL und sammelt bereits im Regionalliga-Team viel Erfahrung im Herrenbereich“, so Nagy, der die große Breitengüßbacher Stärke im Back Court sieht: „Die Guards leiten das Spiel sehr gut und sind individuell stark.“ Was Güßbach dagegen fehlt: Die Big Men. Mit Nico Bretzel (2,04 Meter, 15,1 Punkte pro Spiel) und Mate Fazekas (2,08 Meter, 13,9) sind aber gerade die beiden Center Topscorer und die große Ulmer Stärke „Wir haben Größenvorteile. Unser Ziel muss es daher sein, unsere Großen ins Spiel zu bringen“, verrät Zoltan Nagy, der seiner Mannschaft für die Serie gegen Güßbach besonders die mentale Stärke ans Herz legt: „Wenn wir mental und physisch bis zum Limit gehen und dem Druck des Gegners standhalten können, dann haben wir eine Chance.“
Info: Spiel 2 der Viertelfinal-Serie im Modus „best-of-three“ findet am Freitag, 1. Mai um 15 Uhr in der Ulmer Kuhberghalle statt.

Regionalliga Herren: Saisonabschluss auf Platz 5 (Samstag, 16 Uhr, Listhalle)

Bevor am Sonntag für einen Großteil des Regionalliga-Teams das wichtige NBBL-Heimspiel gegen Frankfurt auf der Agenda steht, möchte Head Coach Danny Jansson mit seiner Mannschaft einen erfolgreichen Saisonabschluss in der Regionalliga Südwest Süd auf das Parkett legen: An der punktgleichen SG Mannheim können sich die Ulmer mit einem Sieg im direkten Duell noch an den Mannheimern vorbei auf Platz fünf schieben. Das Regionalliga-Finale wird zugleich die letzte Partie von Chris Grosse sein: Der Routinier, der 2006 mit ratiopharm ulm in die Bundesliga aufgestiegen war und in der Regionalliga zu den Top5-Dreierschützen (3,2 pro Spiel) gehört, hat sich entschlossen die Basketball-Sneaker nun endgültig an den Nagel zu hängen.

U12: Doppeltes Heimspiel beim Regioturnier Württemberg (Halle Nord)

Nachdem die ratiopharm akademie beim U12-Bezirksfinale mit ihren beiden Mannschaften furios Platz eins und zwei belegte, steht mit dem Regioturnier Württemberg nun die nächste Stufe bevor. Als doppelter Gastgeber empfängt Ulm am Wochenende die Teams aus Crailsheim und Ludwigsburg in der Halle Nord (Talstraße 51, Ulm), um die beste Mannschaft Württembergs und die beiden Qualifikanten für die Baden-Württembergische Meisterschaft ausfindig zu machen. „Favorit auf den Meistertitel ist Ludwigsburg“, prognostiziert U12-1 Coach Thomas Stoll. Im Achtelfinale des diesjährigen Wiener Osterturniers hatte Ludwigsburg die ratiopharm akademie mit 40:32 besiegt – mit Spannung wird daher neben dem clubinternen Ulmer Duell das Aufeinandertreffen zwischen Ulm 1 und Ludwigsburg im letzten Spiel des Turniers erwartet.

Alle Begegnungen im Überblick:

Samstag
10.00 Uhr ratiopharm ulm 1 - TSV Crailsheim
11.15 Uhr BSG Ludwigsburg - ratiopharm ulm 2
14.30 Uhr Basketballtest
16.00 Uhr Athletiktest

Sonntag
09.30 Uhr ratiopharm ulm 1 - ratiopharm ulm 2
10.45 Uhr BSG Ludwigsburg - TSV Crailsheim
14.00 Uhr ratiopharm ulm 2 - TSV Crailsheim
15.15 Uhr ratiopharm ulm 1 - BSG Ludwigsburg

Foto: Romina Egger (Fraport Skyliners)

 

>