Offseason – von wegen!

U14 der ratiopharm akademie kämpft am Wochenende bei den Süddeutschen um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften / Zum zweiten Mal in Folge unter Deutschlands TOP8

Während die meisten Ulmer Teams – inkl. den Bundesliga-Profis – einen Haken hinter die Saison 2014/2015 gemacht haben, steht der U14 das vorläufige Highlight der Saison erst noch bevor. Denn am Wochenende geht es für das Team von Head Coach Jochen Lotz zu den Süddeutschen Meisterschaften nach München, wo es gemeinsam mit Gastgeber FC Bayern sowie Bamberg und Ludwigsburg um die Qualifikation für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft kämpft. Neben Bamberg ist Ulm die einzige Mannschaft, die sich im zweiten Jahr in Folge unter den TOP8 in Deutschland befindet. „Es ist schön, dass sich das unermüdliche Engagement der Trainer auch in tollen Resultaten ablesen lässt. So wird auch schon unseren Minis vermittelt, dass sich hoher Trainingseinsatz belohnt macht“, betont der Sportliche Leiter der ratiopharm akademie Artur Kolodziejski.

Um den Erfolg aus dem Vorjahr, nämlich die Deutsche Vizemeisterschaft, zu wiederholen, müssen die Ulmer beim Turnier am Wochenende unter den ersten Zwei landen; der Süddeutsche Meister wird dann sogar Ausrichter der Deutschen Meisterschaft am darauffolgenden Wochenende. Für Jochen Lotz befinden sich die vier Bundesliga-Nachwuchsprogramme auf Augenhöhe: „München könnte leichter Favorit sein, aber in diesem Alter hängt vieles von der Tagesform ab.“ Das Auftaktspiel bestreitet die ratiopharm akademie am Samstagabend (17.45 Uhr) gegen Bamberg, dann bleibt nur eine kurze Nacht: Bereits am Sonntagmorgen um 9 Uhr geht es gegen Ludwigsburg um den Derby-Sieg, bevor um 16.30 Uhr die finale Partie gegen den Gastgeber auf der Agenda steht. 

Um sich an den ungewöhnlichen Spielrhythmus zu gewöhnen, hat Jochen Lotz das Training entsprechend getaktet: Einer abendlichen Einheit folgen am nächsten Morgen und Nachmittag zwei weitere. Möglich ist das erhöhte Trainingspensum nur wegen der Pfingstferien, wodurch der Trainer in den letzten Tagen allerdings auch einige urlaubsbedingte Ausfälle zu beklagen hatte. Führungsspieler Jan Hanzalek hat den Türkei-Urlaub mit seiner Familie vorzeitig abgebrochen und ist alleine zurück nach Deutschland geflogen, um die letzten Trainingseinheiten mitzuerleben. „Das ist vor einem so wichtigen Turnier eine Selbstverständlichkeit“, so der 13-Jährige, der in drei Spielen bei den Südwestdeutschen Meisterschaften 109 Punkte beisteuerte und gemeinsam mit Vincent Langer bereits zum letztjährigen Vizemeister-Team gehörte.

Foto: BBU

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung