TOP4 in Deutschland!

Die U14 der ratiopharm akademie zieht zum zweiten Mal in Folge in das Endturnier um die Deutsche Meisterschaft ein / Jan Hanzalek erzielt 78 Punkte

Als einziges Team Deutschlands hat sich die Ulmer U14 zum zweiten Mal in Folge die Qualifikation für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft gesichert. „Es ist kaum in Worte zu fassen, wie sich das Team während der Saison entwickelt hat“, lobt ein überwältigter Jochen Lotz, der die Wiederholung des Erfolgs aus der Vorsaison (Deutscher Vizemeister) vor dieser Spielzeit nicht für möglich gehalten hatte. Nach Siegen gegen Bamberg und Ludwigsburg unterlag die Mannschaft von Coach Lotz zwar im letzten Spiel gegen Gastgeber München. Als Süddeutscher Vizemeister zieht Ulm gemeinsam mit dem FC Bayern in das Endturnier ein, in dem die beiden besten Teams Süddeutschlands auf die Besten aus dem Norden (Düsseldorf, Berlin) treffen.

Bei den Süddeutschen Meisterschaften am Samstag erlebte die ratiopharm akademie mit dem 86:76-Sieg gegen Bamberg einen perfekten Auftakt. Dabei legten die Ulmer bereits vor der Halbzeit den Grundstein, als sie durch einen 20:7-Run mit einem komfortablen 52:38 in die Kabine gingen. Mit einer soliden Leistung verteidigte Ulm die Führung in der zweiten Hälfte und sicherte sich den verdienten Erfolg.

Intensiver und emotionaler wurde es am Sonntagmorgen im Derby gegen Ludwigsburg. Sechs Minuten vor dem Ende lagen die Barockstädter noch mit 16 Punkten in Führung (66:82), bevor Ulm, angeführt von Axel Kasten und seinem großen Einsatz in der Defensive, eine Aufholjagd startete. Nach einem 19:4-Run war Ulm bis auf einen Punkt (85:86) an Ludwigsburg heran gekommen – und nutzte die verbleibenden neun Sekunden, um das Spiel noch zu drehen: David Thalhofer gelang in der Defensive der wichtigste Steal des Turniers, den der 13-Jährige anschließend in einen Assist auf Jan Hanzalek ummünzte. Der dominante Spieler der Partie (35 Punkte, insgesamt 78) verwandelte den Korbleger sicher zum 87:86 für die ratiopharm akademmie. „Die Jungs haben einen unbändigen Kampfgeist an den Tag gelegt, der dieses wahnsinnige Comeback noch ermöglichte“, so ein stolzer Jochen Lotz, der im letzten Spiel des Tages dann noch eine 71:88-Niederlage seiner Mannschaft hinnehmen musste: Bis fünf Minuten vor Ende der Partie war Ulm den Münchnern ebenbürtig, „dann mussten wir unserer intensiven Spielweise der beiden vorherigen Partien etwas Tribut zollen“ (Lotz). München hatte noch etwas mehr Reserven und sicherte sich als ungeschlagener Gastgeber die Süddeutsche Meisterschaft sowie die Austragung der Deutschen Meisterschaft am kommenden Wochenende.

Am Samstag um 18 Uhr trifft Ulm im Halbfinale auf den ungeschlagenen Norddeutschen Meister Giants Düsseldorf; München trifft auf Alba Berlin. Die Vorbereitung auf das Finalturnier muss Jochen Lotz in dieser Woche seinem Co-Trainer David Zimmer überlassen: Der Lehrer befindet sich auf Klassenfahrt in England – es wird nun alles Mögliche versucht, um den Head Coach rechtzeitig zum Turnierbeginn nach München zu bringen.

ratiopharm akademie: Jan Hanzalek (25 Punkte vs.. Bamberg, 35 vs. Ludwigsburg, 18 vs. München), Vincent Langer (10,18,22), Egino Rau (14, 12, 9), Patrick Antic (12,4,7), Frederik Sigl (0,6,8), Oscar Hurler (4,3,0), Emil Schlenker (4,0,0), Axel Kasten (0,2,2), Axel Dobias (2,0,0), Bruno Karitzky (2,0,0), Luca Egle

Fotos: privat

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung