Wichtige Erfolgserlebnisse

Die Ulmer U19 feiert eine erfolgreiche Saisonpremiere / Regionalliga-Team entscheidet Verfolgerduell für sich / Oberliga-Damen feiern dritten Heimsieg nach Zusatzschicht

NBBL: Junior-Giraffen Langen - ratiopharm akademie 52:70 (16:20/15:19/7:18/14:13)
Die Ulmer U19-Auswahl startet mit einem Sieg in die neue Saison der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Bei den Junior-Giraffen Langen – dem ersten von sieben neuen Gegnern, denen die Ulmer nach der Einstufung in die Südwest-Gruppe gegenüberstehen – konnte die Mannschaft von Danny Jansson am Sonntag einen souveränen 52:70-Erfolg feiern. Dabei zeigte die ratiopharm akademie vor allem im dritten Viertel (7:18) eine dominante Vorstellung. „Wenngleich wir im Schlussviertel etwas den Fokus verloren haben, können wir mit dieser Leistung zufrieden sein“, so Coach Jansson.

Dabei waren die Vorzeichen nicht optimal gewesen: David Krämer, Lukas Rosenbohm und Bernhard Benke waren am Vorabend noch in Karlsruhe für das ProB-Team im Einsatz gewesen; zudem fehlten mehrere Rotationsspieler, die zeitgleich im Ulmer Regionalliga-Team aufgestellt waren. Trotzdem startete die ratiopharm akademie stark und sicherte sich bereits im Auftaktviertel eine zweistellige Führung; Langen konnte den Rückstand aber mit einem 9:0-Run wieder egalisieren. „Wir haben uns mehrfach eine Führung erspielt, sie dann aber wieder hergeschenkt, “, monierte Coach Jansson. Im dritten Viertel konnten sich die Gäste dann aber entscheidend absetzen: Hinten standen die Ulmer Korbjäger rund um Center Bernhard Benke (18 Rebounds) nun besser – und vorne glänzten vor allem David Krämer (24 Punkte) und Lukas Rosenbohm (16). Wie viel der erste Saisonsieg wert ist, wird sich am nächsten Wochenende zeigen: Dann kommen am Samstag (15 Uhr) die hoch eingeschätzten Frankfurter zur Neuauflage der diesjährigen Viertelfinal-Serie an den Kuhberg.

NBBL: David Krämer (24 Punkte, 7 Rebounds), Lukas Rosenbohm (16), Bernhard Benke (9, 18 Reb), Nicolas Möbius (6), Gordian Rau (6), Tim Semle (5), Marius Stoll (2), Bjarne von Schwartzenberg (2), Henry Hurler, Dennis Heck.

Regionalliga: ratiopharm akademie - SV Möhringen 81:66 (20:19/17:15/18:20/26:12)
Nach dem Überraschungserfolg bei Spitzenreiter Schwäbisch Hall bleibt das Ulmer Regionalliga-Team in der Erfolgsspur: Den Aufsteiger SV Möhringen besiegte die ratiopharm akademie im Verfolgerduell mit 81:66 (37:34). Mit Simon Bürger kam für Ulm erstmals ein Spieler des Jahrgangs 1999 zum Einsatz in der Herren-Regionalliga. Allerdings legten die Gastgeber alles andere als einen guten Start auf das Parkett der Ulmer Listhalle: Möhringen führte bereits mit 0:7, als Ulm die ersten Punkte erzielen konnte. Erst zum Viertelende hatten sich die Ulmer von ihrem verschlafenen Start allmählich erholt, als Till Pape von der Freiwurflinie für die erste Führung der ratiopharm akademie (20:19) sorgte. Noch zweimal konnten sich die Gäste im zweiten Abschnitt eine Führung erarbeiten, die sich die Ulmer aber wieder zurückholten und in der zweiten Hälfte nicht mehr abgaben. Mit einem 25:9-Lauf im Schlussviertel brachte die ratiopharm akademie den vierten Saisonerfolg (bei zwei Niederlagen) schließlich unter Dach und Fach. „Wir haben heute Charakter gezeigt und uns auch nicht durch eine kleinere Rotation oder frühe Foulprobleme aus der Ruhe bringen lassen“, lobt Coach Sebastian Ludwig, der den Schlüsselmoment in der Defensive sah: „Wir haben hinten raus besser verteidigt und konnten in den Fastbreaks einfache Punkte erzielen.“

Regio-Team: Till Pape (24 Punkte; 6/6 Freiwürfe), Dejan Skrbic (12 Punkte; 3 Dreier), Marcell Pongo (10), Björn Rohwer (9), Kai Schlüter (8), Michael Dorsch (8), Marvin Omuvwie (5), Felix Gutsche (5), Johannes Häußler, Simon Bürger.

Oberliga Damen: ratiopharm akademie - BG Tamm/Bietigheim 51:44 n.V. (4:11/8:12/13:8/19:13/7:0)
In der Zusatzschicht zum Heimsieg: Die Damen der ratiopharm akademie haben auch ihr drittes Saisonspiel in der heimischen Listhalle für sich entschieden, benötigten dafür aber die Overtime (44:44), die sie dann souverän mit 7:0 für sich entschieden. Der Start gehörte den Gästen aus Tamm/Bietigheim, die mit einer 11-Punkte-Führung in die Halbzeit gingen. Der ratiopharm akademie gelangen in den ersten 20 Minuten nur magere 12 Punkte (12:23). „Unsere Verteidigung ist eine der besten der Liga, aber in der Offensive fehlt es uns an Erfahrung und an Zielwasser“, kommentierte Head Coach Chris Burrer, der dann aber eine Leistungssteigerung seiner Spielerinnen sah: Initiiert durch eine Zonenverteidigung, mit der die Ulmerinnen die Wirkungskreise von Tamm/Bietigheim einschränkten, näherten sie sich Punkt für Punkt an. Doch erst innerhalb der dramatischen Schlussminute konnte Ulm - mithilfe zweier Dreier von Marie Kornmann und Lisa Ullrich - einen 7- Punkte-Rückstand egalisieren und kassierte auch in der anschließenden Overtime keine gegnerischen Punkte mehr. „Das war ein sehr wichtiger Sieg für das Selbstvertrauen, das wir für nächstes Wochenende brauchen“, so Burrer im Hinblick auf die Auswärtsaufgabe bei Tabellenführer Malmsheim.

Damen: Anahid Pournemat (9 Punkte), Marie Kornmann (8), Lisa Ullrich (8), Marcella Lucas (7), Lilly Kornmann (5), Sarah Williams (4), Sofia Boscher (4), Aileen Rupprecht (2), Annabelle Groll (2), Johanna Neudörfler (2), Caroline Schmidt, Jessica Windmüller.

Foto: Cedric Walter

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung