Revanche geglückt

Die Ulmer NBBL-Auswahl lässt Frankfurt im ersten Heimspiel der Saison keine Chance und revanchiert sich mit dem 80:54-Sieg für das Playoff-Aus in der letzten Saison/ Ulmer Damen übernehmen Tabellenführung in der Oberliga-Ost 

NBBL: ratiopharm akademie vs. Frankfurt 80:54 (17:11/18:15/18:14/27:14)

Die NBBL-Auswahl der ratiopharm akademie schlägt Frankfurt im ersten Heimspiel der Saison deutlich mit 80:54 und revanchiert sich damit für das Viertelfinal-Aus gegen die Mainstädter im Frühjahr. Der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel war dabei nie ernsthaft gefährdet – und das, obwohl die Frankfurter mit ihrem Toptalent Niklas Kiel angetreten waren. „Wir haben Kiel stark verteidigt und konsequent gedoppelt, wenn er den Korb attackiert hat“, zeigte sich Head Coach Danny Jansson zufrieden mit der Verteidigungsleistung seines Teams gegen Frankfurts hochgehandelten Big Man.  

Vor rund 150 Zuschauern in der Kuhberghalle war die ratiopharm akademie von Beginn an tonangebend: Einen Sechs-Punkte-Vorsprung nach dem ersten Viertel bauten die Gastgeber – angeführt vom starken David Krämer (23 Punkte) – bis zur Halbzeit auf neun Punkte aus (35:26). Im dritten Viertel blieb es bei einer knappen zweistelligen Führung. Im Schlussabschnitt brach Ulm den Frankfurter Widerstand dann endgültig – nicht zuletzt wegen deutlichen Vorteilen an den Brettern (54:33 Rebounds). „Viele Jungs haben heute stark gespielt und damit unsere Leistungsträger entlastet“, resümierte Coach Jansson. Schon am kommenden Sonntag (13.30 Uhr, Listhalle) steht für die ratiopharm akademie das nächste Heimspiel auf dem Programm; mit den bislang ungeschlagenen Speyerern (2-0) kommt dann ein nicht minder schwerer Gegner an die Donau.

ratiopharm akademie: David Krämer (23 Punkte, 10 Rebounds), Nicolas Möbus (14), Marvin Omuvwie (13, 9 Rebounds), Till Pape (11), Marcell Pongo (8, 6 Assists), Bernhard Benke (7), Felix Gutsche (2), Tim Semle (2), Bjarne van Schwartzenberg, Johannes Häußler, Dennis Heck.     

U18-Oberliga: ratiopharm akademie vs. ScanPlus Baskets Elchingen 77:53 (17:14/20:14/16:12/24:13)

Ein spielfreies Wochenende in der JBBL bedeutete für die Ulmer U16 am Samstag den Einsatz in der U18-Oberliga – und die Mannschaft von Zoltan Nagy schlug sich gegen die älteren Gegner bravourös. Mit nur sieben Spielern und ohne Center Mate Fazekas rannte die ratiopharm akademie Lokalrivale Elchingen aus der Kuhberghalle; Tim Köpple und Dejan Puhali avancierten dabei zu den Topscorern ihres Teams (je 19 Punkte). Am kommenden Sonntag (12.30 Uhr) geht es für die U16 mit dem zweiten Saisonspiel in der Jugend Basketball Bundesliga gegen IBA München weiter.    

ratiopharm akdemie: Tim Köpple (19 Punkte), Dejan Puhali (19), Vincent Hötzel (14), Fabio Mignemi (10), Tom Kimpel (6), Edward Reisig (4), Kajetan Brucke (4), Philipp Pachucki (1).   

2. Regionalliga: TV Marbach vs. ratiopharm akademie 65:73 (16:15/17:20/20:24/12:14)

Das Regionalliga-Team der ratiopharm akademie bleibt in der Spur: Beim Tabellenschlusslicht TV Marbach gewannen die Ulmer am Sonntag ihr drittes Spiel in Folge. Der insgesamt fünfte Saisonsieg im siebten Spiel kam unter besonderen Umständen zustande, denn auf Grund des gleichzeitig stattfindenden ProB-Spiels der Weißenhorn Youngstars fehlten dem Ulmer Team acht Spieler. So schickte Coach Sebastian Ludwig eine verjüngte Mannschaft mit sieben Akteuren aus den Jahrgängen 1998 und 1999 ins Rennen. Zufriedenheit herrschte nach dem Sieg trotzdem nicht im Ulmer Lager: „An beiden Enden des Felds hat uns über weite Strecken die Intensität gefehlt“, bemängelte Sebastian Ludwig. „Das war ein wichtiger Pflichtsieg, aber gegen Ludwigsburg müssen wir uns steigern“, so der Ulmer Coach mit Blick auf das Heimspiel am kommenden Samstag (16 Uhr, Listhalle).

ratiopharm akademie: Kai Schlüter (23 Punkte), Nicolas Bretzel (13), Felix Gutsche (11), Nicolas Möbus (11), Tim Semle (7), Dennis Heck (3), Marius Stoll (2), Bjarne van Schwartzenberg (2), Gordian Rau (1), Dejan Skribic.

Oberliga Damen: TSV Malmsheim vs. ratiopharm akademie 56:71 (17:19/11:18/14:9/14:26)

In den ersten fünf Saisonspielen war der TSV Malmsheim vor eigenem Publikum ungeschlagen gewesen und hatte seine Gegner mit durchschnittlich 14,4 Punkten Differenz aus der Halle gefegt. Am Sonntag änderte sich das: Mit einem überzeugenden Schlussviertel (14:26) und einer Anja Müller-Reinartz in Topform (21 Punkte) konnte die ratiopharm akademie den Malmsheimern nicht nur die erste Heimniederlage zufügen, sondern ihnen auch den Spitzenrang im Klassement abnehmen. „Das war heute unsere beste Saisonleistung, für die uns mit der Tabellenführung belohnt haben“, so ein zufriedener Coach Chris Burrer. Eine ähnlich starke Leistung wird auch am kommenden Sonntag (17 Uhr, Listhalle) nötig sein, wenn Lokalrivale und Verfolger Jungingen zum nächsten Topspiel nach Ulm kommt.   

ratiopharm akademie: Anja Müller-Reinartz (21 Punkte), Lilly Kornmann (12), Marie Kornmann (10), Lisa Ullrich (10), Caroline Schmidt (7), Marcella Lucas (4), Jessica Windmüller (4), Anahid Pournemat (2), Sofia Boscher (1), Sarah Williams.  

Foto: Alexander Fischer

>