Erfolgreich gestartet und zurückgemeldet

Die JBBL-Auswahl siegt nach dreiwöchiger Spielpause mit 65:77 in München / Kantersieg für die U14 im ersten Saisonspiel (44:116)

NBBL: ratiopharm akademie vs. BIS Baskets Speyer 70:57 (12:20/18:14/21:13/19:10)

Drei Spiele, drei Siege – der Auftakt in die neue NBBL-Saison ist der ratiopharm akademie geglückt! Gegen die BIS Baskets Speyer mussten sich die favorisierten Ulmer aber mehr strecken als erwartet. Nach einem hoffnungsvollen Auftakt (9:5) übernahmen nämlich die Gäste mit einem 3:12-Lauf das Kommando und die Führung. „Wir haben nur zugeschaut, wie Speyer das Spiel an sich gerissen hat“, kritisierte Head Coach Danny Jansson. Ab dem zweiten Viertel legten die Ulmer ihre Passivität dann aber ab, verstärkten den Druck in der Verteidigung und nahmen den Pfälzern im dritten Abschnitt die Führung ab. Für die Entscheidung sorgten die Hausherren dann im Schlussviertel. „Es war kein schöner Sieg, aber wir haben nach einem schwachen Start die richtige Reaktion gezeigt“, so Coach Jansson, der vor allem mit dem Einsatz seiner Truppe zufrieden sein konnte: Insgesamt 23 Offensiv-Rebounds sammelte die ratiopharm akademie ein – allein elf der unermüdliche Bernhard Benke (15 Punkte, 18 Rebounds).   

Es spielten: David Krämer (17 Punkte, 8 Rebounds), Bernhard Benke (15, 18), Nico Möbus (15), Marcell Pongo (11, 8), Dennis Heck (3), Marius Stoll, Johannes Häußler, Felix Gutsche, Bjarne van Schwartzenberg (je 2), Julian Lerch (1).  

JBBL: IBA München vs. ratiopharm akademie 65:77 (14:16/18:23/19:17/14:21)

Die ratiopharm akademie hat sich mit einem Sieg im JBBL-Spielbetrieb zurückgemeldet. Die Aufgabe bei der Internationalen Basketball Akademie München stellte sich aber erwartungsgemäß schwer dar: In den ersten drei Vierteln waren die Ulmer zwar tonangebend, konnten ihr Übergewicht aber nicht in klare Vorteile auf dem Scoreboard ummünzen. „Wir hatten starke Phasen mit guter Verteidigung und diszipliniertem Teamplay, waren aber nicht konstant genug“, kommentierte Head Coach Zoltan Nagy die Leistung seiner Mannschaft. Erst im Schlussabschnitt (14:21) konnten sich die Gäste um Topscorer Tim Köpple (25 Punkte) entscheidend absetzen. „Nach drei Wochen Spielpause war das ein wichtiger Sieg“, so Nagy, der zugleich auf einen Lerneffekt hofft: „Das Spiel war eine gute Lektion dafür, was wir in der nächstem Woche gegen Jahn München besser machen müssen.“

Es spielten: Tim Köpple (25 Punkte, 9 Rebounds), Mate Fazekas (21, 10), Edward Reisig (10), Dejan Puhali (7, 9 Assists), Vincent Hötzel (6), Fabio Mignemi (4), Tom Kimpel, Daniel Hertle (je 2), Jan Hanzalek, Kajetan Brucke, Egino Rau, Philipp Pachucki.

U14: BSG Basket Ludwigsburg 2 vs. ratiopharm akademie 44:116 (9:40/16:16/12:31/7:29)

Gelungener Saisonstart für die Ulmer U14: Beim Heimspiel gegen das zweite Team der BSG Basket Ludwigsburg sorgte die ratiopharm akademie von Beginn an für klare Verhältnisse und lag bereits nach dem ersten Viertel mit 31 Punkten in Front (9:40) Die deutliche Überlegenheit nutzte der Ulmer Trainerstab, um frühzeitig mit neuen Taktiken und Aufstellungen zu experimentieren: „Das hat sich leider negativ auf unsere Konzentration ausgewirkt“, erklärte Coach Jochen Lotz, wieso zeitweilig Sand im Ulmer Getriebe war. Der erste Härtetest für die U14 steht dann am kommenden Samstag (10 Uhr, Listhalle) beim ersten Heimspiel der Saison gegen Reutlingen an.

Es spielten: Oscar Hurler (24 Punkte), Thomas Gaus, Lenny Berger (je 18), Jakob Rosenbohm (15), Konrad Stark (11), David Schefer (10), Lenny Ertekin (8), Axel Dobias (6), Henry Wortmann (4), Marcel Czaputa (2), Felix Miller.

Regionalliga: ratiopharm akademie vs. BSG Basket Ludwigsburg 84:63 (24:13/24:17/14:17/22:16)

Die ratiopharm akademie bleibt der Spitzen-Gruppe in der 2. Regionalliga Süd auf den Fersen. Beim Heimspiel gegen Ludwigsburg war die Mannschaft von Coach Danny Jansson von Beginn an überlegen und bereits zur Halbzeit mit 18 Punkten vorn (48:30). „Wir haben das Spiel über 40 Minuten kontrolliert“, so ein zufriedener Danny Jansson. Besonders erfreulich aus Ulmer Sicht: Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig. Vor dem langen Roadtrip nach Freiburg (Samstag, 19.30 Uhr) hat die ratiopharm akademie somit weiter nur einen Sieg Rückstand auf Platz eins.

Es spielten: Michael Dorsch, Till Pape (je 14 Punkte), Marvin Omuvwie (13), Björn Rohwer, Kai Schlüter (je 11), Tim Semle (10), Felix Gutsche, Nico Möbus (je 4), Jonas Sauer (3).

Oberliga Damen: ratiopharm akademie vs. SV Jungingen 61:65 (10:13/17:16/17:17/17:19)

„Eine sehr enttäuschende Niederlage“ – so kommentierte Ulms Coach Chris Burrer die Heim-Niederlage gegen Jungingen am frühen Sonntagabend. Ein Derby auf Augenhöhe, das die Gastgeberinnen ohne Anja Müller-Reinartz (Urlaub) und Maire Kornmann (Krankheit) bestreiten mussten, wurde am Schluss zu einem Duell an der Freiwurflinie. Und da zog die ratiopharm akademie (10/31 Freiwürfe) den Kürzeren. „Ingesamt waren wir einfach zu unkonzentriert und haben zu viele Turnovers begangen“, so Coach Burrer, dessen Team am kommenden Sonntag (17.15 Uhr) einen Sieg in Waiblingen braucht, um die Top3 nicht aus den Augen zu verlieren.

Es spielten: Julia Köhler (24 Punkte), Annika Albrecht (17), Viola Meyer-Pannwitt (10), Larissa Weitzer (5), Silvia Gentner (4), Michaela Ruß (3), Sandra Butz (2), Karen Hühn.   

Foto: Alexander Fischer

>