Jahresabschluss mit Dreifach-Zuschlag!

Die Regionalliga-Herren der ratiopharm akademie gewinnen das Derby in Urspring deutlich mit 66:84. Einen dramatischen Jahresabschluss erlebte unterdessen das Landesliga-Team, das Söflingen nach drei Verlängerungen mit 106:103 niederrang.

Landesliga: ratiopharm akademie 2 vs. TSG Söflingen 2 106:103 (21:28/23:24/25:14/10:13/27:24)
Ebenfalls siegreich – und ebenfalls in einem Derby – war am Mittwochabend die Landesliga-Mannschaft der ratiopharm akademie. Anders als beim Herren-Team eins wurden die Nerven aller Beteiligten aber bis zum Ende strapaziert: Drei Verlängerungen brachte es, ehe zwischen der ratiopharm akademie und der TSG Söflingen ein Sieger feststand. Dabei bewies das Ulmer Team, das sich vornehmlich aus Jugendspielern der Jahrgänge 1998 und 1999 zusammensetzt, gegen die älteren Söflinger großen Charakter. Nach einem 8-Punkte-Rückstand zur Halbzeit kämpfte sich das Team von Sebastian Ludwig im dritten Viertel (25:14) zurück ins Spiel. Nachdem die ratiopharm akademie mit einem 6:0-Lauf die Overtime erzwingen konnte, hatten sie in den ersten beiden Zusatzschichten schon jeweils die Chance auf die Entscheidung, machten den Sack aber letztlich erst in den dritten fünf Zusatz-Minuten zu. „Gegen den bisher besten Gegner haben die Jungs heute Großartiges geleistet. Während des Spiels konnten wir unsere Defensive deutlich verbessern, was letztlich auch der Schlüssel zum Sieg war“, lobte Coach Ludwig seine Mannschaft, die nach dem Overtime-Thriller und dem zugleich siebten Sieg in Folge (7-2) gleichauf mit Tabellenführer Göppingen an der Spitze der Landesliga Alb/Bodensee überwintert.  

Es spielten: Marius Stoll, Bjarne van Schwartzenberg (je 22 Punkte), Luis Scheck (19), Julian Lerch (14), Dennis Heck, Gordian Rau (je 10), Leon Kotonski (5), Henry Hurler, Simon Bürger (je 2).

2.Regionalliga: TuS Urspringschule vs. ratiopharm akademie 66:84 (12:23/15:14/23:32/16:15)
Derby-Sieg für die Ulmer Regionalliga-Herren: Beim Lokalrivalen Urspring gewann die Mannschaft von Coach Danny Jansson das für Mittwochabend angesetzte Regionalduell souverän mit 66:84. „Das war ein schöner Abschluss des Kalender-Jahres 2015“, so ein zufriedener Danny Jansson, dessen Team schon im Auftaktviertel (12:23) den Grundstein zum Erfolg legte. Im zweiten Viertel musste der finnische Übungsleiter dann aber mitansehen, wie seine Mannschaft vorübergehend den Faden verlor: Ballverluste und defensive Nachlässigkeiten nutzte Urspring, um einen zwischenzeitlichen 18-Punkte-Rückstand bis zum Pausentee auf zehn Punkte zu verringern (27:37). „Wir sind dann aber mit dem Willen aus der Kabine gekommen, das Spiel rasch entscheiden zu wollen“, berichtet Jansson. Ein Ulmer 7:0-Lauf stellte zu Beginn der zweiten Hälfte die Weichen auf Sieg. Am klaren Ausgang änderte sich dann auch im Schlussviertel nichts mehr, als Coach Jansson seine Neuner-Rotation vollends ausschöpfte und allen Spielern Spielanteile gewährte.

Es spielten: Bernhard Benke (23 Punkte), David Krämer (20), Marcell Pongo (12), Lukas Rosenbohm (10), Marvin Omuvwie (9), Dejan Skrbic (6), Johannes Häußler, Tim Semle (je 2).

Oberliga Damen: BSG Basket Ludwigsburg 2 vs. ratiopharm akademie (So., 12 Uhr)
Das letzte Spiel vor dem Jahreswechsel steht den Ulmer Damen noch bevor: Am Sonntag (12 Uhr) will die Mannschaft von Chris Burrer bei der zweiten Mannschaft der BSG Basket Ludwigsburg für einen positiven Abschluss von 2015 sorgen. Durch einen Sieg in Ludwigsburg könnten die Ulmer Damen aber nicht nur mit einem guten Gefühl, sondern auch mit etwas Abstand auf ihre Verfolger in die zweite Saisonhälfte gehen: Zwei Punkte gegen Ludwigsburg, und die ratiopharm akademie (Platz 6) hätte die Neckarstädter (Platz 7) auf zwei Siege distanziert. „Gegen Ludwigsburg wollen wir einen guten Abschluss der Saisonhälfte hinlegen und unsere Fehler abstellen“, so Coach Chris Burrer.

Foto: BBU

>