Doubleheader in der Listhalle

Heimspiel-Doppelpack am Sonntag in der Listhalle: Zunächst erwartet die Ulmer JBBL-Mannschaft München (12.30 Uhr), dann trifft die NBBL-Auswahl auf Langen (15 Uhr).

NBBL: ratiopharm akademie vs. Junior-Giraffen Langen (So., 15.00 Uhr, Listhalle)

Rückrundenstart für die Ulmer U19: Zu Teil zwei des Jugend-Doubleheaders erwartet die ratiopharm akademie am Sonntag (15 Uhr) in der Listhalle die Junior-Giraffen Langen. Die Mannschaft von Danny Jansson geht als Tabellenführer und damit auch als Favorit in ihr achtes Saisonspiel: Denn während die Ulmer die Hinrunde ungeschlagen beendeten (7-0), gelang dem Tabellenletzten aus Langen nur ein Sieg. Trotzdem warnt Coach Jansson vor den hessischen Gästen: „Langen hat uns das letzte Mal auf dem falschen Fuß erwischt und die erste Hälfte sehr ausgeglichen gestaltet“, erinnert er an den 31:39-Halbzeitstand im Hinspiel. Erst, als die Schwaben im dritten Viertel den Druck erhöhten, brach der Langener Widerstand zusammen. Dementsprechend sagt Jansson mit Blick auf Sonntag auch: „Es geht darum, wie wir auftreten: Wenn wir von Beginn an intensiven Basketball spielen, werden wir gewinnen.“ Dabei wird der finnische Cheftrainer womöglich auf einige Leistungsträger verzichten müssen: Auf Grund der Verletzungssorgen in Weißenhorn und des wenig später stattfindenden Regio-Spiels gegen Haiterbach ist der Ulmer Kader arg dezimiert.  

JBBL: ratiopharm akademie vs. Jahn München (So., 12.30 Uhr, Listhalle)

Bereits zweieinhalb Stunden vor dem NBBL-Tipoff läutet die Ulmer JBBL den Basketball-Sonntag in der Listhalle ein. Für die U16 von Coach Zoltan Nagy ist das Heimspiel gegen Jahn München das erste Spiel in der Jugend Basketball Bundesliga nach über vier Wochen Pause. Folglich geht es zunächst darum, den Rost abzuschütteln: „Wir wollen möglichst schnell wieder zu unserer Form finden“, so Nagy, dessen Team im alten Jahr ungeschlagen durch die Gruppe Südost pflügte (7 Siege). Damit dieses Niveau rasch wieder erreicht wird, ließ Nagy sein Team zuletzt intensiv mit Athletiktrainer Sebastian Sieghart arbeiten. Erste Ergebnisse dieser Arbeit sollen schon am Sonntag zu sehen sein: Mit Jahn München kommt „eine sehr athletische, talentierte Mannschaft“ (Nagy) nach Ulm, die der ratiopharm akademie im Hinspiel alles abverlangte (72:78) und noch ums Weiterkommen in die Hauptrunde kämpft. „Wir gehen deswegen mit großem Respekt an diese Aufgabe heran“, so Nagy, dessen Team drei Spieltage vor Vorrunden-Ende bereits für die nächste Saisonphase qualifiziert ist.

U14: SpVgg Möhringen vs. ratiopharm akademie (Sa., 10.00 Uhr)

Ungewohnte Ausgangslage für die Ulmer U14: In Möhringen geht die Mannschaft von Coach Jochen Lotz am Samstag (10 Uhr) zum ersten Mal in dieser Saison mit einer Niederlage im Gepäck in ein Oberliga-Spiel. Dabei wird die Aufgabe nicht unbedingt leichter als zuletzt in Tübingen (79:68): „Möhringen ist vom gleichen Format wie Tübingen“, blickt Jochen Lotz voraus. Und der Tabellendritte hat noch einen Vorteil auf seiner Seite – nämlich eine „gewöhnungsbedürftige kleine Halle und ein sehr lautes Publikum“, wie Lotz zu berichten weiß. Der Ulmer Coach blickt auf eine positive Trainingswoche zurück, in der intensiv an einigen Stellschrauben – etwa dem Rebounding – gedreht wurde. Lotz ist sich sicher: „Wenn wir die Fehler vom letzten Wochenende nun auch im Spiel abstellen, werden wir in Möhringen erfolgreich sein.“   

2. Regionalliga: ratiopharm akademie vs. KKK Haiterbach (So., 17.15 Uhr, Listhalle)

Den Abschluss des Basketball-Sonntags in der Listhalle bildet das Regionalliga-Duell der ratiopharm akademie gegen KKK Haiterbach. Das Team aus der 30.000-Einwohner-Gemeinde bei Calw kommt mit einer beeindruckenden Siegesserie an die Donau: Acht Spiele in Folge hat der Tabellenzweite (14-1) gewonnen; die letzte Niederlage datiert auf den 1. November 2015. „Das Spiel wird mit Sicherheit nicht leichter als das gegen Mannheim“, meint Assistant Coach Sebastian Ludwig. Allerdings konnte Haiterbach noch nie in der Listhalle gewinnen; trotzdem wird das Team von einem Fanbus nach Ulm begleitet. Dabei wird die ratiopharm akademie – wie schon am letzten Wochenende – wohl mit einem relativ schmalen Kader antreten, in dem viel Verantwortung auf die Spieler der Jahrgänge 1998 und 1999 zukommt. „Für die Jungs ist das eine tolle Möglichkeit gegen ältere Gegenspieler viel Erfahrung zu sammeln“, so Coach Ludwig.

Oberliga Damen: KSG Gerlingen vs. ratiopharm akademie (Sa., 18.00 Uhr)

Auch die Ulmer Damen starten am Wochenende ins neue Jahr: In Gerlingen will die Mannschaft von Chris Burrer an den guten Abschluss von 2015 – einen 43:47-Sieg in Ludwigsburg – anknüpfen und den Anschluss zu den vorderen Rängen wahren. Gegen den Tabellenelften geht die ratiopharm akademie (Platz sechs) zwar als Favorit, aber auch leicht gehandicapt ins Spiel: Auf Grund von Verletzungen werden die Ulmerinnen nur zu acht in Gerlingen antreten. Coach Burrer erwartet trotzdem einen engagierten Auftritt seiner Mannschaft: „Die Spielerinnen sind nach einer guten Vorbereitung heiß auf die nächsten Aufgaben.“

Foto: Fischer

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung