Derby-Sieg und Playoff-Ticket gesichert

Die Ulmer NBBL-Mannschaft trumpft im dritten Viertel gegen Urspring groß auf und sichert sich mit dem Derby-Sieg auch die Playoff-Quali / Vorschau: Auswärtsspiele für Regio-Auswahl und Damen-Team

NBBL: Team Urspring vs. ratiopharm akademie 74:88 (23:23/21:16/13:28/17:21)

Die ratiopharm akademie behält in der Nachwuchs Basketball Bundesliga ihre weiße Weste: Auch durch einen Halbzeit-Rückstand im Derby in Urspring ließ sich die Ulmer U19 nicht aus dem Konzept bringen und fuhr so den 10. Saisonsieg ein. „Wir haben etwas gebraucht, um den Motor ins Laufen zu bringen“, bestätigt Coach Danny Jansson. So hatten die Ulmer in der ersten Hälfte besonders an den Brettern zu kämpfen und lagen in der Urspringer Junge-Halle zur Halbzeit noch mit fünf Punkten zurück  (44:39). Doch dann wussten die Gäste aufzudrehen: Mit einem 11:0-Lauf und mehr Dominanz beim Rebounding (insgesamt 35:46 Rebounds) eröffnete die Jansson-Truppe die zweite Hälfte und sollte die so gewonnene Führung nicht mehr aus der Hand geben. Topscorer war Marcell Pongo (20 Punkte), der vier Dreipunktewürfe traf und ebenso wie Marvin Omuvwie (19) eine neue persönliche Bestleistung in der NBBL auflegte. Dazu kam ein Double-Double von David Krämer (19 Punkte/10 Rebounds). „Es war kein schöner Sieg, aber dafür ein umso wichtigerer“, so Danny Jansson mit Blick auf die Tabelle: Denn der 10. Saisonerfolg bedeutet gleichzeitig bereits die sichere Qualifikation für die NBBL Playoffs. In den verbleibenden vier Partien der Hauptrunde geht es nun darum, sich an der Tabellenspitze zu behaupten. Die größte Herausforderung erwartet Ulm am Freitag in einer Woche (20 Uhr) beim Zweiten Frankfurt.

Es spielten: Marcell Pongo (20 Punkte, 4/6 Dreier, 6 Assists), David Krämer (19, 10 Rebounds), Marvin Omuvwie (19), Lukas Rosenbohm (11), Till Pape (8), Nico Möbus (6), Bernhard Benke (2), Julian Lerch (2), Tim Semle (1), Marius Stoll.

2. Regionalliga: SV Möhringen vs. ratiopharm akademie (Sa., 18.30 Uhr)

Verfolger-Duell in der 2. Regionalliga Süd: In Möhringen treffen am Samstag (18.30 Uhr) mit dem heimischen SV und der ratiopharm akademie zwei Teams aufeinander, die punktgleich auf Rang sechs und sieben liegen – jeweils mit einer Bilanz von 9 Siegen bei 9 Niederlagen. Dass Ulm in der Tabelle Vorfahrt hat, liegt am Ausgang des Hinspiels, das die ratiopharm akademie dank eines 26:12-Schlussspurts letztlich klar für sich entschied (81:66). Das Rückspiel findet allerdings unter veränderten Vorzeichen statt, denn den Ulmern fehlen voraussichtlich mehrere Leistungsträger aus dem NBBL-Kader; die Gäste dürften also mit einem jungen Aufgebot in Möhringen antreten. Assistant Coach Sebastian Ludwig ist trotzdem optimistisch: „Möhringen ist ein Team, das wir schlagen können.“ Zumal ein Ulmer Leistungsträger vor seinem Comeback steht: Kai Schlüter hat nach zweiwöchiger Pause seine Schulterverletzung auskuriert und könnte der ratiopharm akademie schon am Samstag wieder helfen.

Oberliga Damen: BG Tamm/Bietigheim vs. ratiopharm akademie (Sa., 17.45 Uhr)

Nach der Heimpleite gegen Schwäbisch Hall (46:58) haben die Ulmer Oberliga-Damen den Kontakt zur Tabellenspitze vorerst verloren. Daher stehen die kommenden Wochen – mit dem anstehenden Spiel in Tamm/Bietigheim am Samstag (17.45 Uhr) – unter dem Motto „weiter gut präsentieren und besser werden“, wie Coach Chris Burrer sagt. Der Gegner aus Tamm/Bietigheim, aktuell Tabellen-Drittletzter, bot der ratiopharm akademie aber schon im Hinspiel einen harten Fight: Erst nach Verlängerung gewannen die Ulmer Damen Ende Oktober in einem Low-Score-Game (51:44). Coach Burrer hofft für das Rückspiel und die Saison-Endphase allgemein auf einen Lerneffekt bei seiner Mannschaft: „Wir müssen vor allem noch konstanter werden“, so Burrer.

Foto: Alexander Fischer.

>