Spitzenspiel mal zwei!

Die Ulmer NBBL-Auswahl erwartet ein schwerer Doppelspieltag mit Partien gegen Frankfurt und Tübingen / Hauptrunden-Start für JBBL-Team in Heidelberg

NBBL:
Frankfurt vs. ratiopharm akademie (Fr., 20 Uhr)
ratiopharm akademie vs. Young Tigers Tübingen (So., 12 Uhr, Listhalle)

Die NBBL-Hauptrunde biegt auf die Zielgerade ein! Von den ausstehenden vier Spielen für die ratiopharm akademie finden gleich zwei am kommenden Wochenende statt – und die haben es in sich. Zunächst geht es für die ungeschlagenen Ulmer (10-0) am Freitag (20 Uhr) zum ärgsten Verfolger aus Frankfurt (9-2); zwei Tage später erwartet das Team von Danny Jansson dann den Tabellendritten Tübingen (8-3) zum Derby und nächsten Spitzenspiel. „Dieses Wochenende wird zeigen, aus welchem Holz wir geschnitzt sind“, so Coach Jansson. Das Duell der Talentschmieden gegen Frankfurt konnte die ratiopharm akademie im ersten Anlauf souverän für sich entscheiden (80:54). Seitdem haben die Mainstädter allerdings sieben von acht Partien gewonnen – der einzige Ausrutscher: eine 77:64-Pleite in Tübingen Ende Januar. Eine Niederlage, die kein Zufall war, ist der schwäbische Landesrivale im Jahr 2016 doch noch ungeschlagen (fünf Siege). Auch die ratiopharm akademie tat sich im ersten Aufeinandertreffen mit den Tigers äußerst schwer (75:81). „Tübingen ist eine sehr athletische Mannschaft, die ebenso wie Frankfurt über talentierte Einzelspieler verfügt“, wie Danny Jansson hervorhebt. „Das wird ein Wochenende auf Playoff-Niveau.“    

JBBL: Junior Baskets Rhein Neckar vs. ratiopharm akademie (So., 11 Uhr)

Hauptrunden-Auftakt für die Ulmer U16: Nach einer historischen Vorrunde, die die ratiopharm akademie ungeschlagen beendete (10-0), wartet ab Sonntag (11 Uhr) eine zweite Gruppenphase auf das Team von Zoltan Nagy. Dort treffen die Ulmer in Hin- und Rückspielen auf drei Gegner aus dem Südwesten. Das Schöne aus Ulmer Sicht: Die Nagy-Truppe nimmt eine „Starthilfe“ von 4 Siegen mit in die Hauptrunde, die die ratiopharm akademie gegen die Südost-Konkurrenz aus Tübingen und Ludwigsburg errungen hat. „Das ist eine starke Ausgangsposition, auf der wir uns aber nicht ausruhen. Wir wollen den ersten Platz verteidigen“, macht Coach Nagy klar. Der erste Gegner in der Hauptrunde heißt Heidelberg: Die Junior Baskets Rhein Neckar – so die Teamfirmierung – sind als Dritter des Südwestens (6-6) Außenseiter in der Hauptrunde. Mit David Caillavet (22,8) steht jedoch einer der Topspieler der JBBL im Kader der Gastgeber. „Jedes Auswärtsspiel hat seine Tücken. Doch wir wollen unsere Serie unbedingt ausbauen“, blickt Zoltan Nagy optimistisch in Richtung Sonntag. Zum Ulmer Kader wird dann auch wieder Tim Köpple gehören, der nach seinem Nationalmannschafts-Ausflug „sehr motiviert“ (Nagy) ins Teamtraining zurückgekehrt ist.

U14: ratiopharm akademie vs. Kirchheim/Leimen (So., 14.30 Uhr, Listhalle)

Spieltag Nummer zwei in der baden-württembergischen Endrunde: Nach dem deutlichen Auftaktsieg gegen Karlsruhe (132:60) und einer zweiwöchigen Spielpause wartet eine vermeintliche Pflichtaufgabe auf die Ulmer Jungen. Die Gäste aus Kirchheim/Leimen stehen als einziger Endrunden-Teilnehmer noch ohne Punkte da (Bilanz: 0-5). Coach Jochen Lotz warnt aber: „Wir sollten nicht denken, dass das Spiel ein Selbstläufer wird – wenngleich uns die Ergebnisse als klaren Favoriten darstellen.“ Auf Grund der Faschingsferien konnten die Ulmer unter der Woche nur dezimiert trainieren; außerdem droht Leistungsträger Thomas Gaus mit einer Fingerverletzung auszufallen. Die Marschroute von Coach Lotz lautet daher: „Wir müssen einen guten Start hinlegen, um dem Gegner keine Hoffnungen zu machen.“

2. Regionalliga: ratiopharm akademie vs. USC Freiburg (Sa., 16 Uhr, Listhalle)

Am 20. Spieltag in der zweiten Regionalliga-Ost empfängt die ratiopharm akademie am Samstag (16 Uhr) den Tabellen-Drittletzten aus Freiburg. Auf dem Papier sind die Ulmer (Platz sechs) klarer Favorit – doch darauf gibt Coach Danny Jansson wenig: „Wir werden mit einem sehr jungen Team antreten, für das jedes Spiel gegen ältere Gegner eine Herausforderung darstellt.“ Zuletzt schlug sich die ratiopharm akademie aber sehr beachtlich: Mit Rekonvaleszent Kai Schlüter zurück an Bord und Tospcorer Marcell Pongo (24 Punkte) im Spielaufbau fuhren die Ulmer in Möhringen einen souveränen 67:75-Erfolg ein. Freiburg verlor dagegen im Kellerduell gegen Leimen mit 81:65.

Oberliga Damen: ratiopharm akademie vs. Waiblingen (So., 17 Uhr, Listhalle)

Die Oberliga-Damen der ratiopharm akademie schielen wieder Richtung Tabellenspitze: Nach dem überzeugenden 51:60-Sieg gegen Tamm/Bietigheim trennt die Ulmerinnen (Platz 5) nur noch zwei Siege vom zweiten Tabellenplatz – wobei die Mannschaft von Chris Burrer sogar ein Spiel weniger bestritten hat als die Konkurrenz. Mit dem VfL Waiblingen (Platz sieben) kommt am Sonntag (17 Uhr) ein Gegner in die Listhalle, den es zu schlagen gilt, wenn der Anschluss nach oben gehalten werden soll. Die Gäste haben indes ihre letzten drei Spiele gewonnen, darunter auch beim Tabellenzweiten Schwäbisch Hall (58:60). Trotzdem setzt Coach Burrer als Ziel fest: „Gegen Waiblingen und in einer Woche gegen Nürtingen wollen wir gewinnen, um dann mit breiter Brust wieder einmal eine Mannschaft von ganz oben zu schlagen.“

Foto: Alexander Fischer.

>