Zwei Ulmer Talente mit starker Perspektive

Annika Holzschuh und Lennard Berger meisterten am Wochenende den Sprung in das Finalturnier der Nationalmannschaftsvorstufe „Talente mit Perspektive“.

Zwei Ulmer haben es geschafft: Annika Holzschuh und Lennard Berger qualifizierten sich bei den Vorauswahlturnieren von „Talente mit Perspektive“ für das Finale in Heidelberg, wo dann die jeweils 12 besten Jungen und Mädchen der Altersklasse U14 für den Perspektivkader des Deutschen Basketball Bundes gesucht werden. „Es ist eine tolle Auszeichnung für Lenny und Annika und für unseren Club, dass sich wieder zwei unserer Schützlinge unter den besten U14-Spielerinnen und -Spielern Deutschlands befinden. Gleichzeitig ist es ein Ansporn für uns alle, weiterhin hart zu arbeiten, um in der Zukunft noch mehr Ulmer Talente in der deutschen Spitze zu sehen“, freute sich Artur Kolodziejski, Sportlicher Leiter der ratiopharm akademie, über die Nominierungen.

Der Ulmer U14-Spieler Lenny Berger schaffte den Sprung unter die besten 24 beim Vorauswahlturnier in Koblenz vor den Augen der Jugend-Bundestrainer Alan Ibrahimagic, Harald Stein und Kay Blümel. An den beiden Turniertagen erkämpfte sich Lenny Berger mit dem Team Baden-Württemberg den dritten Rang, nachdem die Landesauswahl der SG Rheinland-Pfalz/Saarland im Spiel um Platz 3 keine Chance ließ (51:28). Eine starke Leistung zeigte wie Lenny Berger auch der zweite Ulmer Teilnehmer David Scheffer, der allerdings den Sprung unter die besten 24 knapp verpasste.

Annika Holzschuh, die in der ratiopharm akademie fester Bestandteil der U17- und der U15-Mannschaften ist, tat es Lenny Berger in Nördlingen gleich und überzeugte durch ihre spielerische Leistung so, dass ihr ebenso der Sprung unter die Top24 gelang. Teil des Teams Baden-Württemberg, das letztlich den dritten Rang erreichte, war zudem Sandrin Renner, die von den Bundestrainern aber nicht für die Finalrunde nominiert wurde.

Lenny Berger und Annika Holzschuh treten mit ihren Teams vom 15. bis 17. April 2016 in Heidelberg gegen die anderen beiden bereits nominierten Regionalteams aus Braunschweig und Bremerhaven an. Bei diesem Finalturnier werden dann die besten 12 SpielerInnen in den ING-DiBa Perspektivkader berufen, der als die inoffizielle U14-Nationalmannschaft gilt.

Fotos: DBB

>