Hartes Auswärtsprogramm für akademie-Teams

Die Ulmer U14 reist am Sonntag angeschlagen nach Karlsruhe / Schwere Road-Trips auch für die Regio- und Damen-Mannschaften

U14: SSC Karlsruhe vs. ratiopharm akademie (So., 10 Uhr)

Nach einem spielfreien Wochenende greift die Ulmer U14 am Sonntag wieder ins Geschehen der baden-württembergischen Endrunde ein. Die Voraussetzungen sind dabei unverändert gut: Mit fünf Siegen bei nur einer Niederlage rangiert die ratiopharm akademie an der Landesspitze. Und: den kommenden Gegner Karlsruhe hat das Team von Jochen Lotz bereits im Hinspiel in allen Belangen dominiert (132:60). „Daran wollen wir anknüpfen“, sagt der Ulmer Coach, der vor dem 14. Spieltag aber Personalsorgen hat. Neben dem verletzten Thomas Gaus drohen drei weitere Spieler mit Erkrankungen auszufallen. „Trotzdem haben wir den Anspruch, unseren Spielstil durchzusetzen. Ausschlaggebend wird dabei wieder einmal unsere Verteidigung sein“, betont Jochen Lotz.

2. Regionalliga: ESV Rot-Weiß Stuttgart vs. ratiopharm akademie (So., 16.30 Uhr)

Eine Herkulesaufgabe erwartet die Ulmer Regio-Herren am Sonntag in Stuttgart. Beim direkten Verfolger aus der Landeshauptstadt, der nur einen Sieg hinter der ratiopharm akademie liegt, tritt die ratiopharm akademie voraussichtlich mit einem Rumpfkader an. Denn fast zeitgleich erwarten die Weißenhorn Youngstars in der ProB Elchingen zum Derby (17.30 Uhr) – ein Spiel, das dem Ulmer Farmteam die Playoff sichern könnte. „Insofern hat das an diesem Wochenende Priorität“, meint Coach Danny Jansson. Trotzdem hofft der Finne auf einen „leidenschaftlichen Auftritt“ seiner Mannschaft, die in der Regionalliga-Süd zuletzt Selbstvertrauen tanken konnte (drei Siege in Folge).

Oberliga Damen: TV Konstanz vs. ratiopharm akademie (Sa., 20 Uhr)

Ein schwerer Gang steht auch den Oberliga-Damen der ratiopharm akademie bevor. Nach der 33:61-Schlappe in Nürtingen gilt es nun, ausgerechnet beim Tabellenführer in die Spur zurückzufinden. Auch Coach Chris Burrer hofft, „dass wir in Konstanz eine Reaktion zeigen können.“ Leicht wird das nicht, denn die Konstanzerinnen haben im laufenden Saisonbetrieb erst zwei von 16 Spielen verloren. Außerdem bemerkenswert: Der Tabellenführer lässt durchschnittlich nur 45,5 Punkte zu.

Foto: BBU

 

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung