15 aus 15

Road to TOP4: JBBL-Team besiegt auch Tübingen / U14 bleibt in der Erfolgsspur / Regionalliga-Herren fahren in Remseck den 13. Saisonsieg ein

JBBL: Young Tigers Tübingen vs. ratiopharm akademie 42:62 (18:13/8:19/10:19/6:11)

15 Spiele – 15 Siege: Das Ulmer JBBL-Team bleibt nach dem 42:62-Erfolg in Tübingen weiterhin ohne Niederlage und ist noch ein Sieg davon entfernt, mit der weißen Weste in die Playoffs (ab 3. April) einzuziehen. Allerdings musste sich die ratiopharm akademie für den Derbysieg strecken: Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr, sodass Ulm nach wenigen Minuten mit 11:0 im Hintertreffen lag. Erst nach der Tübinger 18:13-Führung zur ersten Viertelpause konnte Ulm das Spiel dank starker Leistungen von Tim Köpple (20 Zähler) und Edward Reisig (15) allmählich an sich reißen. Nach dem 26:32 zur Halbzeit baute Ulm seine Führung im dritten Spielabschnitt konsequent aus (36:51), sodass Tübingen dem Tabellenführer in den Schlussminuten nicht mehr gefährlich wurde. „Die gute Leistung im zweiten und dritten Viertel hat zum Sieg gereicht“, so Coach Zoltan Nagy, der den schlechten Start seines Teams bemängelte und nun dem letzten Hauptrunden-Match gegen Ludwigsburg entgegen sieht, das die ratiopharm akademie am kommenden Sonntag (12.30 Uhr) vor eigenem Publikum (Kuhberghalle) für sich entscheiden will.

Es spielten: Tim Köpple (20 Punkte, 6 Rebounds), Edward Reisig (15), Mate Fazekas (13, 6), Dejan Puhali (4), Vincent Hötzel (4), Moritz Krimmer (4), Fabio Mignemi (2), Tom Kimpel, Kajetan Brucke, Daniel Hertle, Philipp Pachucki

U14: SG HD-Kirchheim / KuSG Leimen vs. ratiopharm akademie 62:100 (9:38/15:25/25:25/13:12)

Die Ulmer U14-Auswahl marschiert in der baden-württembergischen Endrunde weiter vorneweg: Beim Tabellenletzten Kirchheim/Leimen hatte die Mannschaft von Jochen Lotz bereits nach dem ersten Viertel (9:38) die klare Spielhoheit und war damit auf dem Weg zum 7. Sieg im 8. Spiel. „Ein hervorragendes erstes Viertel, eine starkes zweites und eine solide Leistung in der zweiten Halbzeit haben gereicht, um einen nie gefährdeten Sieg einzufahren“, resümiert Jochen Lotz. Besonders gut gefiel dem Ulmer Coach dabei das Teamplay seiner Truppe, die den Ball immer wieder schnell zirkulieren ließ; so trugen sich letztlich neun Spieler auf dem Scoreboard ein, angeführt von Konrad Stark (22 Punkte) und Kapitän Oscar Hurler (18). Da die Ulmer U14 obendrein ihre beiden Spiele in der U16-Bezirksliga gegen Elchingen (74:11) und Tomerdingen (56:45) gewann, kann das Lotz-Team auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken.

Es spielten: Konrad Stark (22 Punkte), Oscar Hurler (18), David Schefer (13), Thomas Gaus (12), Lenny Berger (10), Felix Krimmer (8), Jakob Rosenbohm (7), Axel Dobias (6), Felix Miller (2), Marcel Czaputa, Lenny Ertekin, Simon Sauter.

U12: Dreimal fürs Bezirksfinale qualifiziert

Tolle Nachrichten vom jüngsten Ulmer Nachwuchs: Während der U12m1 ein Durchmarsch ins Bezirks-Final Four ohne Niederlage (8 Siege) und mit einem Korbverhältnis von 639:170 Punkten gelang, hat sich der jüngere Jahrgang 2005 der Ulmer U12m2 direkt dahinter positioniert und sich ebenfalls qualifiziert. Darüber hinaus war die U12m1 von Coach Thomas Stoll auch in der U14-Bezirksliga gegen körperlich überlegene Gegner nicht zu stoppen, wo sie sich über die Spitzenposition ebenso für das Bezirks-Final Four qualifizierte.

2. Regionalliga: BG Remseck vs. ratiopharm akademie 58:71 (26:16/4:16/15:16/13:23)

Das Regionalliga-Team der ratiopharm akademie hat die BG Remseck auch im Rückspiel besiegt. Dank des 13. Saisonsieges liegt die Mannschaft von Coach Danny Jansson (13-11) nun mit dem Fünften Stuttgart (13-10) gleichauf. Die Gäste benötigten in Remseck allerdings zehn Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Erst als die Ulmer zu Beginn des zweiten Viertels begannen, den Remsecker Offensivmotor zu bremsen, wendete sich das Blatt und Ulm gewann die Kontrolle über das Spiel. Als Remseck vor der Halbzeitpause acht Minuten ohne Korberfolg blieb, hatte die ratiopharm akademie die Führung übernommen (30:32) und ließ sich diese in der zweiten Hälfte auch nicht mehr nehmen. „Ein bisschen sind wir mit unseren Köpfen schon in den Playoffs, aber wir haben rechtzeitig zu unserem Spiel gefunden“, kommentierte Danny Jansson mit Blick auf den Playoffs-Beginn in NBBL und ProB am 20. März. Besonders erfreut zeigte sich der Head Coach ob der Leistung vom Marius Stoll: Mit einer ansprechenden Leistung in 20 Minuten Spielzeit etabliert sich der 16-Jährige zunehmend im Herrenbereich. Schon am Mittwoch (19.30 Uhr, Listhalle) steht Stoll & Co. die nächste Aufgabe bevor: Die Ulmer empfangen Urspring zum Derby in der Listhalle.

Es spielten: Marcell Pongo (17 Punkte), Marvin Omuvwie (15), Till Pape (12), Nico Möbus (11), Bernhard Benke (4), Lukas Rosenbohm (3), Kai Schlüter (3), Daniel Albus (2), Felix Gutsche (2), Marius Stoll (2).

Oberliga Damen: TV Derendingen vs. ratiopharm akademie 70:51 (21:8/10:17/28:9/11:17)

Nichts zu holen beim Tabellenzweiten: Nach der Niederlage gegen Spitzenreiter Konstanz vor zwei Wochen unterlagen die Oberliga-Damen der ratiopharm akademie auch bei Verfolger Derendingen deutlich. Nur zu siebt angereist erwischten die Gäste im Tübinger Stadtteil einen schlechten Start, den die Gastgeberinnen zur 21:8-Führung nach 10 Minuten ausnutzten. Wenngleich sich Ulm im zweiten Viertel noch einmal auf vier Punkte an den Favoriten herankämpfte, genügte der Kraftakt nicht zur Wende. „Ab dem dritten Viertel machte sich das fehlende Training und die größere Erfahrung der Derendingerinnen bemerkbar“, analysierte Chris Burrer, der krankheitsbedingt unter der Woche nur mit fünf Spielerinnen trainieren konnte. Nach drei Auswärtsaufgaben am Stück, die allesamt verloren gingen, hofft der Ulmer Coach, mit seiner Mannschaft im Heimspiel gegen Malmsheim wieder in die Spur zu finden.

Es spielten: Lisa Ullrich (13 Punkte), Sofia Boscher (11), Lilly Kornmann (11), Sarah Williams (8), Caroline Schmidt (4), Marcella Lucas (2), Carolin Philipps (2).

Foto: Alexander Fischer.

>