Ulmer go international

Während sich ab heute gleich 125 Ulmer beim größten Jugendturnier Europas in Wien messen, fliegt die U16 der ratiopharm akademie morgen ins spanische Girona

125 basketballbegeisterte Ulmer sind heute Morgen mit erwartungsvoller Vorfreude in ihrem Hotel in der Wiener Geblergasse aufgewacht. Die mehr als einhundert Kids und ihre Betreuer nehmen an Europas größtem Jugendturnier teil. Auch Maxi Plasch aus der U12 der ratiopharm akademie hat sich seit Monaten darauf gefreut. „Es ist so cool, mehrere Tage mit der Mannschaft zu verbringen und hier mitzuspielen“, sagt der Zwölfjährige. Und er fügt hinzu: "Ich glaube, dass wir weit kommen können, weil wir gut trainiert haben." Das Ulmer U12-Team von Coach Thomas Stoll ist in Baden-Württemberg noch ungeschlagen und brennt nun darauf, international eine Standorterfahrung zu machen. Zu den Ulmer Hoffnungsträgern in Wien zählt auch die U14 von Trainer Jochen Lotz. Seine Jungs müssen sich in ihrer Altersklasse mit 67 weiteren teilnehmenden Teams aus ganz Europa messen. „Viertelfinale ist gut“, nennt Lotz sein hochgestecktes Ziel. „Halbfinale oder Finale wäre super“, so der Coach, der mit seiner Mannschaft das Wiener Osterturnier bereits 2014 gewinnen konnte.

Insgesamt tritt BBU ‘01 mit zehn Mannschaften, davon drei weiblich, in der österreichischen Hauptstadt an – nur Jahn München (19) und ALBA BERLIN (13) haben mehr gemeldet. Dazu kommen zwei Teams vom Kooperationspartner SV Tomerdingen. Insgesamt kämpfen übrigens 378 Mannschaften aus 21 Nationen um den Sieg in Wien. „Das Osterturnier ist ein Highlight in unserem Vereinsjahr“, meint Coach und Organisator Rajiv Althaus. „Es ist jedes Jahr eine tolle Chance, uns selbst kennenzulernen, weil man merkt, wie groß unser Verein ist und sieht, wer von den Kleinen bis zu den Großen in welchem Team spielt.“ Natürlich besuchen die einzelnen Teams sich gegenseitig bei ihren Spielen, feuern sich an, fiebern mit. Dazu kommen Ausflüge in den Prater und zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Bis Samstag werden sich die 125 Ulmer als eine große Familie verstehen.

Dass man sich mit guten Vereinen auf internationaler Ebene messen kann, ist nach Ansicht von Rajiv Althaus eine wichtige und tolle Erfahrung. Spannend ist es auch, weil man die Gegner vorher kaum kennt. So startet heute die männliche U13 von Althaus gegen das finnische Team Pakilan Visa ins Turnier. Die Mädchen der U14 spielen zuerst  gegen die Italienerinnen aus Breg. Auf Maxi Plasch und seine U12-Kameraden wartet zum Auftakt ein starker deutscher Gegner: Mainz wird in dieser Altersklasse ebenfalls hoch gehandelt.

Die Übersicht über alle Spiele und Ergebnisse ist hier zu finden.

JBBL: Abflug nach Girona

Während die 10 Ulmer Mannschaften in Wien bereits heute in das Turniergeschehen eingreifen, befindet sich die U16 noch in den Vorbereitungen auf ihren Trip nach Girona. Mittwoch ist Reisetag, Donnerstag startet für die Truppe von Coach Zoltan Nagy dann das internationale Turnier „Costa Brava Girona Basket 2016“ im Nordosten Spaniens. „So kurz vor dem Playoff-Beginn ist das ein super Zeitpunkt, um uns bei diesem starken U16-Turnier voll auf Basketball zu konzentrieren“, so Nagy, der mit seinem Team bereits zum zweiten Mal nach 2015 teilnimmt. In der Gruppenphase warten mit Lliçà d’Amunt, Vitoria-Gasteiz und Menorca drei spanische Mannschaften auf die Ulmer. In den Platzierungsspielen könnte dann sogar das Aufeinandertreffen mit den Nachwuchsteams Real Madrid oder dem FC Barcelona winken.

Fotos: BBU

>