Ulmer U16 landet „Volltreffer“ in Girona

Die Ulmer U16 wird beim internationalen Turnier in Girona Dritter und lässt unter 16 Teilnehmern auch europäische Top-Teams wie Real Madrid hinter sich.

Als die Ulmer JBBL-Mannschaft am Sonntag wieder deutschen Boden betrat, lagen drei intensive Tage voller Spitzen-Basketball hinter dem schwäbischen Reise-Tross. Von Donnerstag bis Samstag hatte das Team von Zoltan Nagy beim renommierten „Costa Brava Girona International Cup“ teilgenommen – und dabei die europäische Konkurrenz kräftig aufgemischt: Unter 16 Spitzen-Mannschaften wie Real Madrid oder dem FC Barcelona sicherte sich die Nagy-Truppe letztlich den 3. Platz. War die ratiopharm akademie im Halbfinale am Freitag noch an Badalona gescheitert (73:62), gewann sie tags darauf das kleine Finale gegen Manyanet souverän mit 87:67 und ließ damit u.a. die Nachwuchs-Teams von Madrid, Amsterdam und Sassari hinter sich. „Das Turnier war für uns ein absoluter Volltreffer“, freute sich Zoltan Nagy, der seinem Team ein Kompliment aussprach: „Die Jungs sind sehr fokussiert an die Sache herangegangen und haben ein tolles Turnier gespielt, das uns als Team definitiv weiter gebracht hat“, so der ungarische Coach.

Am Donnerstag und Freitag bestritt die ratiopharm akademie – eines von vier internationalen Gästeteams – zunächst drei Vorrunden-Spiele. Mit Erfolgen über Llica d'Amunt (71:34), Vitoria (78:56) und Menorca (80:58) qualifizierten sich die Ulmer für das Halbfinale. Anders als erwartet stand Nagys Team dort aber nicht Real Madrid gegenüber; die U16 der „Königlichen“ war bereits in der Gruppenphase gescheitert. So blieb es beim „Beschnuppern“ im Hotel, das sich Ulmer und Madrilenen teilten, und der Hoffnung auf ein Finale gegen das zweite spanische Schwergewicht. Doch während Barcelona planmäßig ins Endspiel vordrang, blieb Ulm in seinem Semifinale an Badalona hängen – trotz einer 54:55-Führung zu Beginn des 4. Viertels. „Wir hatten unsere Chancen, aber das Spiel ist nicht zu unseren Gunsten gekippt“, berichtet Zoltan Nagy, der nach dem siegreichen Spiel um Platz 3 aber trotzdem hochzufrieden war: „Am Ende waren wir noch einmal voll da.“

Schließlich blieb dem Ulmer Nachwuchs sogar noch ein Nachmittag zum Sightseeing. So trugen letztlich auch das Stadtbild von Girona und die sommerlichen Temperaturen zum positiven Ulmer Fazit bei: „Es war ein hochprofessionell organisiertes Turnier an einem klasse Standort“, meinte Coach Nagy. Eine Woche vor dem Start der JBBL-Playoffs gegen Gießen konnte die Ulmer U16 noch einmal auf höchstem Niveau Spielpraxis sammeln: „Es war eine gute Vorbereitung. Wir haben gesehen, was schon gut läuft und woran wir weiter arbeiten müssen“, so Nagys sportliches Resümee.

Fotos: privat.

>