Noch zwei Siege vom TOP4 entfernt!

Viertelfinal-Doubleheader in der Kuhberghalle: Um 12.30 Uhr trifft das JBBL-Team auf Bayer Leverkusen, ab 15 Uhr erwartet die NBBL-Mannschaft München. 

JBBL: ratiopharm akademie vs. Bayer Leverkusen (So., 12.30 Uhr, Kuhberghalle)

Ein souveräner Achtelfinal-Auftritt liegt hinter dem Ulmer JBBL-Team, das sich das Weiterkommen gegen Gießen im Schnelldurchlauf (2:0) sicherte. „Das spielt jetzt alles keine Rolle mehr“, sagt Head Coach Zoltan Nagy nun vor dem Viertelfinal-Auftakt: „Es geht wieder bei Null los.“ Mit Bayer Leverkusen empfangen die mit dem Heimvorteil ausgestatteten Ulmer am Sonntag (Tipoff: 12.30 Uhr) allerdings eine Mannschaft, die über ähnliche Stärken wie Gießen verfügt. „Leverkusen spielt mit einer ähnlichen Aggressivität wie Gießen“, hat Nagy beim Videostudium beobachtet, fügt aber hinzu: „Nur ist Leverkusen tiefer besetzt und hat noch mehr Größe im Team.“ Im Achtelfinale brauchten die favorisierten Rheinländer allerdings ein drittes Spiel, um sich gegen Urspring durchzusetzen. Dagegen hat die ratiopharm akademie das spielfreie Wochenende für intensive Trainingseinheiten genutzt – und: für gemeinsames Grillen. „Es ist wichtig, die Spannung hochzuhalten und gleichzeitig noch mehr als Team zusammen zu wachsen“, sagt der Head Coach, der nochmals die mentale Stärke unterstreicht: „Wir müssen trotz der aggressiven Spielweise Leverkusens Geduld bewahren und mit Team-Basketball antworten.“ 

NBBL: ratiopharm akademie vs. Internationale Basketball Akademie München (So., 15 Uhr, Kuhberghalle)

Nach dem Viertelfinal-Auftakt in der JBBL läutet die Ulmer U19 Runde zwei der NBBL-Playoffs ein. Im Achtelfinale gegen Chemnitz (2:0) gab sich die ratiopharm akademie keine Blöße; dafür schied der Kern des NBBL-Teams, der auch für die Weißenhorn Youngstars aufläuft, zuletzt im Viertelfinale der ProB aus. „Die Stimmung ist trotzdem gut“, gibt Danny Jansson Entwarnung. Der Ulmer Head Coach glaubt sogar: „Jetzt ist der Hunger und die Konzentration auf die NBBL-Playoffs noch größer.“ Mit der Internationalen Basketball Akademie München kommt am Sonntag der Hauptrunden-Zweite aus dem Südosten an den Kuhberg. Im Achtelfinale machte die „IBA“, so die Kurzform des Teamnamens, mit Tübingen kurzen Prozess (2:0). „München ist auf allen Positionen solide aufgestellt und hatte zuletzt viele gute Spiele“, verweist Coach Jansson auf die Erfolgsserie der Basketball-Akademie, die – einschließlich der Hauptrunde – ihre letzten 10 Spiele allesamt gewann. Die tragende Säule im Team der Gäste ist Oscar Leon da Silva: Der athletische Forward, der mit Deutschland unlängst das Albert-Schweitzer-Turnier gewann, ist am Korb mit 18,3 Punkten und 8,1 Rebounds eine absolute Macht. Danny Janssons Appell an die Ulmer Big-Men-Garde lautet daher: „Wir müssen verhindern, dass Da Silva die Zone dominiert.“

Die Chance auf eine Ulmer Beteiligung beim NBBL / JBBL TOP4 (21./22.5.) in der Ulmer Kuhberghalle steigt! Seien Sie dabei: Wochenend-Tickets (20% Rabatt) für das beste deutsche Jugendturnier sind unter shop.bbu01.com erhältlich.

Foto: Sven Kuczera

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung