Gut gerüstet in die BaWü-Endrunde

Die U12 der ratiopharm akademie wird beim Münchener Frühlingscup Zweiter und reist am kommenden Wochenende zur Landesendrunde nach Albstadt.

Ein intensives Wochenende hatte sich die U12 der ratiopharm akademie mit der Teilnahme am Frühlingscup erhofft – aber dass es so kräftezehrend werden würde, war nicht zu erwarten gewesen. In zwei der drei Spiele des Freundschaftsturniers mussten die Ulmer Jungen in die Verlängerung – mit gemischten Resultaten: Im Auftaktspiel gegen den FC Bayern führte die ratiopharm akademie am Samstagvormittag bis zur letzten Minute, ehe die Gastgeber das Spiel mit einem späten Dreier in die Zusatzschicht schickten; mit dem psychologischen Vorteil und dem Publikum im Rücken war München dann nicht mehr zu stoppen (83:77). Im zweiten Duell mit ALBA BERLIN zeigten die Ulmer dann selbst Comeback-Qualitäten: Geschlaucht vom Overtime-Krimi Stunden zuvor kam die ratiopharm akademie erst in Hälfte zwei in die Gänge und egalisierte einen 14-Punkte-Rückstand; nach Verlängerung hieß es 62:56 für Ulm. Im abschließenden dritten Spiel tütete das Team von Head Coach Thomas Stoll dann den Silber-Rang mit einem souveränen 76:57-Erfolg gegen Rosenheim ein.

Mit den Lehren aus dem Frühlingscup im Gepäck geht es nun am Wochenende nach Albstadt, wo im traditionsreichen „Kurt-Siebenhaar-Pokal“ der Landesmeister ermittelt wird. Die Gegner der Ulmer – die als Württemberg-Champion an den Start gehen – heißen wie schon im vergangenen Jahr Ludwigsburg, Karlsruhe und Viernheim/Weinheim. Damals wurde die ratiopharm akademie Zweiter; nun lautet das Ziel, die Landeskrone zu holen! „Gegen drei starke Gegner wird das aber eine schwere Aufgabe“, geht Head Coach Stoll mit Respekt in das Turnier.

Foto: Cedric Walter.

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung