TOP4: Hammerlose für den Ulmer Nachwuchs

Die Nachwuchsteams der ratiopharm akademie treffen beim Heim-TOP4 am Kuhberg (21./22. Mai) bereits im Halbfinale auf die schwerstmöglichen Gegner: Die U16 empfängt Lichterfelde, die U19 Breitengüßbach.

Die Würfel sind gefallen: Wenn die Ulmer Jugendleistungsteams aus JBBL und NBBL am 21. Mai in der Kuhberghalle um den Finaleinzug in ihren Altersklassen kämpfen, erwartet die ratiopharm akademie „die beiden Übermannschaften ihrer Spielklassen“ (Artur Kolodziejski). Das ergab die Auslosung der Halbfinal-Paarungen für das NBBL/JBBL TOP4 am 21. und 22. Mai. Die Ulmer U16 empfängt im Duell der einzigen beiden ungeschlagenen JBBL-Teams die TuS Lichterfelde (Sa., 15 Uhr). Direkt im Anschluss trifft die U19 im ersten NBBL-Semifinale auf den Bamberger Nachwuchs, den TSV Tröster Breitengüßbach (17.30 Uhr). „Wir freuen uns sehr auf diese Spiele. Das sind die schwerstmöglichen Gegner, insofern geht es schon im Halbfinale um alles“, so Artur Kolodziejski. Der Sportliche Leiter der ratiopharm akademie betont: „Für beide Teams muss natürlich alles perfekt laufen, aber wir wollen ins Finale.“

Beginnen wird das TOP4-Wochenende mit dem ersten JBBL-Halbfinale, in dem am Samstag ab 12.30 Uhr Essen/Recklinghausen und Frankfurt aufeinandertreffen. Halbfinale Nummer 2 ist dann das zweier Teams im Gleichschritt: Sowohl Ulm als auch Lichterfelde haben auf dem Weg zum TOP4 24 von 24 Saisonspiele gewonnen, inklusive zweier „Sweeps“ im Achtel- und Viertelfinale. Lichterfelde schaltete zuletzt im Stadtduell ALBA BERLIN mit 2-0 aus. Zoltan Nagy fiebert dem Duell mit der Berliner Talentschmiede entgegen: „Wir haben seit Wochen auf die Begegnung mit Lichterfelde gewartet. Wenn wir Meister werden wollen, müssen wir sie schlagen – ob jetzt im Halbfinale oder in einem späteren Endspiel“, so der Ulmer U16-Coach.

Ähnliches gilt auch für den Ulmer Gegner im U19-Semifinale: Breitengüßbach hat in dieser Saison – ebenso wie die ratiopharm akademie – nur 2 Spiele verloren, eines davon zuletzt im Viertelfinale gegen München. Im entscheidenden Spiel drei gegen den Bayern-Nachwuchs unterstrich das Bamberger Jugendleistungsteam aber seine Titelambitionen mit einem beeindruckenden 79:49-Sieg. „Güßbach ist auf allen Positionen exzellent besetzt und der absolute Topfavorit. In diesem Spiel müssen wir über uns hinauswachsen“, so Head Coach Danny Jansson. Abgerundet wird der TOP4-Samstag vom zweiten U19-Halbfinale zwischen Berlin und Quakenbrück (Sa., 20 Uhr).

Wer die Ulmer Duelle mit dem Topnachwuchs Deutschlands nicht verpassen will, der sollte sich jetzt seinen Platz für das NBBL/JBBL TOP4 sichern – Wochenend-Tickets gibt es bereits ab 7,20 Euro! Nach den Hammerlosen Lichterfelde und Güßbach macht Artur Kolodziejski klar: „Jetzt brauchen wir die Zuschauer doppelt! Unsere Teams benötigen in der Kuhberghalle jede Unterstützung, um den Final-Einzug zu schaffen.“

Halbfinals beim NBBL/JBBL TOP4 (alle Sa., 21. Mai):

12.30 Uhr: Metropol Baskets Ruhr – Eintracht Frankfurt (JBBL)
15.00 Uhr: ratiopharm akademie – TuS Lichterfelde (JBBL)
17.30 Uhr: ratiopharm akademie – TSV Tröster Breitengüßbach (NBBL)
20.00 Uhr: ALBA BERLIN vs. Young Dragons Quakenbrück (NBBL)

Die Final-Spiele finden dann am Sonntag um 11.00 Uhr (JBBL) bzw. 13.30 Uhr (NBBL) statt!

Foto/Grafiken: BBU '01

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung