Erfolgsspur finden und beibehalten

Heimspiel-Doubleheader: Ulmer Herren-Teams wollen erstmals punkten / Erstes Damen-Spiel für die erst 14-jährige Annika Holzschuh

Regionalliga: BBU ’01 vs. TSG Schwäbisch Hall (Samstag, 16 Uhr, Listhalle)
Wenn die TSG Schwäbisch Hall am Samstagnachmittag zu Gast in der Ulmer Listhalle ist, dann trifft BBU ’01 auf einen der Mitfavoriten in der Regionalliga Baden-Württemberg. „Schwäbisch Hall ist für mich einer der Aufstiegskandidaten“, sagt auch der Ulmer Head Coach Sebastian Ludwig. Während die Gäste ihre beiden bisherigen Saisonspiele gegen Stuttgart und Remseck gewinnen konnten, wartet BBU ’01 noch auf den ersten Sieg in der Regionalliga. Doch mit Unterstützung der Doppellizenz-Spieler, die nach den ersten ProB-Einsätzen nun ihr Regionalliga-Debüt geben werden, gehen die Ulmer mit viel Zuversicht ins Spiel: „Wir haben den unbedingten Willen, den ersten Saisonsieg einzufahren“, so Coach Ludwig.

Oberliga: BBU ’01 vs. TV Nellingen (Samstag, 13.15 Uhr, Listhalle)
Wenngleich das Ulmer Oberliga-Team noch auf den ersten Saisonsieg wartet: Der Trend geht nach oben. „Die Jungs haben sich im Vergleich zum ersten Spiel deutlich verbessert, vor allem defensiv. Daran wollen wir am Samstag anknüpfen“, sagt Coach Sebastian Ludwig im Hinblick auf das Heimspiel in der Listhalle gegen den noch ungeschlagenen TV Nellingen. In dieser Trainingswoche hat Ludwig mit seiner Mannschaft intensiv am Finish gearbeitet, ob aus dem Feld oder von der Linie: „Unsere Freiwurf-Quote war unterdurchschnittlich. Unsere Chancen müssen wir besser nutzen.“

Oberliga Damen: BBU ’01 vs. TSG Schwäbisch Hall (Sonntag, 17 Uhr, Listhalle)
Zwei Spiele – zwei Siege: Nach dem gelungenen Saisonauftakt wollen die Ulmer Damen im Oberliga-Heimspiel gegen Schwäbisch Hall am Sonntag nachlegen. Die Gäste haben zwar ihre beiden bisherigen Partien verloren, „doch sie bleiben ein unangenehmer Gegner für uns“, sagt Chris Burrer und spielt damit auf die beiden letztjährigen Niederlagen gegen Schwäbisch Hall an. Nach dem Auswärtssieg in Nürtingen, der den Ulmerinnen durch eine Aufholjagd in letzter Sekunde gelungen war, betont der BBU-Coach: „Wir müssen wieder mehr Konstanz in unser Angriffsspiel bringen und selbstbewusster abschließen.“ Helfen soll dabei Annika Holzschuh, die vor ihrer Premiere in der Damen-Oberliga steht. Dass die erst 14-Jährige zu den talentiertesten BBU-Nachwuchsspielerinnen gehört, unterstrich sie am vergangenen Wochenende, als sie beim Bundesjugendlager, ebenso wie der Ulmer Konrad Stark, für den DBB-Sichtungskader nominiert wurde (mehr Infos hier).

Foto: Cedric Walter

>