Durchweg siegreich!

Regionalliga-Team ringt Favorit Schwäbisch Hall in doppelter Verlängerung nieder / Ulmer Damen feiern ihren dritten Saisonsieg im dritten Spiel

Regionalliga: BBU ’01 vs. TSG Schwäbisch Hall 90:84 n. V. (23:14/19:24/12:16/16:16/20:14)

Gegen einen der Aufstiegs-Favoriten der Regionalliga Baden-Württemberg ist BBU ’01 am Samstag der erste Saisonsieg gelungen. Es brauchte aber 50 Spielminuten, um die bislang ungeschlagene TSG Schwäbisch Hall nieder zu ringen. „Die Jungs haben sich gegen einen starken Gegner über 50 Minuten voll rein gehängt und das Spiel am Ende verdient gewonnen“, so Head Coach Sebastian Ludwig erleichtert. Ein starkes Ulmer Quintett erzielte 87 der 90 Zähler, 25 Punkte gingen auf das Konto von Marvin Omuvwie. Die Ulmer Gastgeber, die krankheitsbedingt auf Topscorer Kai Schlüter verzichten mussten, erlebten einen guten Start in die Partie und führten Anfang des zweiten Viertels dank sechs BBU-Dreiern in Folge mit 26:16. Nach dem 42:38 zur Halbzeit schaffte Schwäbisch Hall dann aber den Ausgleich, der nach einem ausgeglichenen vierten Viertel auch nach 40 Spielminuten noch Bestand hatte. Als den Gästen kurz vor Ende der ersten Verlängerung ein Dreier zum 74:76 gelang, sah alles nach einem Auswärtssieg des Favoriten aus. Doch Lukas Rosenbohm konnte mit seinen beiden Zählern in den Schlusssekunden doch noch die zweite Verlängerung erzwingen. In dieser bewies die junge Ulmer Mannschaft dann den längeren Atem gegen routinierte Schwäbisch Haller: Nach einem Ulmer 10:2-Lauf inklusive zwei Dunkings von Bernhard Benke (22 Punkte), sorgte Marvin Omuvwie in der Schlussminute für die Entscheidung.

Es spielten: Marvin Omuvwie (25 Punkte), Bernhard Benke (22), Marcell Pongo (17, 4 3er), Lukas Rosenbohm (12), Marius Stoll (11, 3 3er), Bjarne van Schwartzenberg (2), Tim Köpple (1), Dennis Heck, Felix Gutsche, Gordian Rau.

Oberliga: BBU ’01 vs. TV Nellingen 95:51 (21:14/23:9/ 19:13/32:15)

BBU ’01 ist in der Oberliga Württemberg angekommen: Gegen den TV Nellingen ist dem Aufsteiger im dritten Anlauf der erste Saisonsieg gelungen. Mit einer „konstanten Leistung an beiden Enden des Feldes“ (Head Coach Sebastian Ludwig) gewannen die jungen Ulmer letztlich überdeutlich mit 95:51 (44:23). Das starke Big Men-Trio um Nico Bretzel, Bjarne van Schwartzenberg und Julian Lerch erzielte zusammen 49 Zähler. Die erste deutliche Führung erspielte sich BBU ’01 mit einem 17:2-Lauf zum 27:14. Nach einer relativ ausgeglichenen Phase bis Ende des dritten Viertels (57:36) zündeten die Gastgeber den Turbo und zogen dank eines 14:0-Runs uneinholbar auf 80:41 davon. „Die Jungs haben sich von Spiel zu Spiel gesteigert und wurden jetzt endlich dafür belohnt. Trotzdem müssen wir noch an vielen Facetten unseres Spiels arbeiten“, so Coach Ludwig.

Es spielten: Nico Bretzel (19 Punkte), Dejan Puhali (16), Bjarne van Schwartzenberg (16), Julian Lerch (14), Moritz Krimmer (8), Tim Köpple (7), Epi Lawson (7), Eddy Reisig (4), Fabio Mignemi (4), Kajetan Brucke.

Oberliga Damen: BBU ’01 vs. TSG Schwäbisch Hall 71:42 (23:14/16:7/17:9/15:12)

Die BBU-Damen gewinnen auch ihr drittes Saisonspiel und stehen ungeschlagen an der Tabellenspitze der Oberliga Württemberg. Gegen die bislang sieglose TSG Schwäbisch Hall fuhren die Ulmerinnen einen ungefährdeten 71:42 (39:21)-Sieg ein. „Das war eine sehr konzentrierte Leistung“, lobte Chris Burrer. Der Ulmer Head Coach sah den Schlüssel zum Sieg in der Verteidigung: „Wir haben uns in der Defense im Vergleich zum letzten Spiel stark verbessert.“ Die Gastgeberinnen um die beste Punktesammlerin Anja Müller-Reinartz (26 Punkte) ließen von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, auch das dritte Spiel für sich entscheiden zu wollen – alle vier Viertel konnten die Ulmer Damen für sich entscheiden. Und alle zehn BBU-Akteurinnen konnten sich in die Scorerliste eintragen – auch die jüngste Ulmerin – die erst 14-jährige Annika Holzschuh – bei ihrem Debüt in der Damen-Oberliga (4 Punkte). Am kommenden Sonntag reist BBU ’01 zum Spitzenspiel beim ebenso noch ungeschlagenen TV Konstanz.

Es spielten: Anja Müller-Reinartz (26 Punkte), Marcella Lucas (10), Lilly Kornmann (9), Sophia Hettiger (5), Carolin Philipps (5), Linda Ansa (5), Caroline Schmidt (4), Annika Holzschuh (4), Mara Ehret-Bacher (2), Sarah Williams (1).

Archivfoto: Alexander Fischer

>