Regionalliga festigt Mittelfeld-Platz

Souveräner 61:74-Auswärtserflog beim Tabellennachbarn in Heidelberg beschert Regionalliga-Herrn Platz sieben.

Es dauerte ein bisschen, aber dann startete BBU ’01 in Heidelberg so richtig durch und legte mit einem furiosen zweiten Viertel (6:22) die Grundlage für den dritten Saisonerfolg. Mit einem ausgeglichenen  Punktekonto (3:3) rangiert das Ulmer Regionalliga-Team nun auf dem 7. Tabellenplatz. „Nachdem wir im ersten Viertel einen 0-11-Lauf kassiert haben, mussten wir etwas tun“, erklärt Sebastian Ludwig die Leistungssteigerung seiner Mannschaft.

Angeführt von Bernhard Benke (18 Punkte) konnten sich die jungen Ulmer einmal mehr auf ihre Verteidigung verlassen. Mit im Schnitt 72,1 kassierten Punkten stellt BBU ’01 die viertbeste Verteidigung der Liga. Und die war auch in Heidelberg entscheidend, wo das Ludwig-Team bis zur Halbzeit lediglich 27 Zähler zuließ. „Mit der Defensive geht es immer los“, so Ludwig, der allerdings die fehlende Konstanz seiner Mannschaft bemängelte.  „Es passiert uns noch zu häufig, dass wir nachlassen und den Gegner so wieder ins Spiel kommen lassen“, so Ludwig.

Weiter geht es für das Regio-Team mit einem echten Härtetest: Am kommenden Samstag (5. November, Listhalle) empfängt BBU ’01 mit der SG Mannheim den bis dato noch ungeschlagenen Tabellenführer – der im Übrigen die beste Verteidigung der Liga stellt und im Schnitt nur 52,3 Punkte kassiert.

Regionalliga Herren: SG Heidelberg/Kirchheim vs. BBU ’01 61:74 (21:14/6:22/15:19/19:19)

Für BBU ‘01 spielten: Bernhard Benke (18 Punkte), Nico Möbus (10), Lukas Rosenbohm (9), Marvin Omuvwie (8), Felix Gutsche (7), van Schwartzenberg  (7), Julian Lerch (7), Dennis Heck (4), Marcell Pongo (2), Edward Reisig (2).

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung