Erfolgsserie geht weiter

Die Ulmer Oberliga-Damen feiern den neunten Sieg im neunten Spiel, während die Oberliga-Herren gegen den Tübinger Nachwuchs eine ärgerliche Heimpleite hinnehmen müssen. / Regionalliga-Derby am Mittwoch.

Oberliga Damen: BBU ’01 vs. KSG Gerlingen 64:28 (26:8/11:6/14:8/13:6)
Die Ulmer Oberliga-Damen bleiben auch im neunten Spiel unbesiegt. Anders als noch beim 74:73-Zittersieg aus der Vorwoche dominierte BBU ’01 das Duell gegen den Tabellensechsten KSG Gerlingen von Beginn an und fuhr einen ungefährdeten 64:28 (37:14)-Erfolg ein. Dabei profitierte das Team von Coach Chris Burrer auch von der kleinen Rotation der Gäste: Nur zu siebt war Gerlingen angereist, sodass sich der Kräfteverschleiß schnell bemerkbar machte. Dagegen konnte sich Ulm auf eine starke Teamleistung verlassen. Während eine kompakte Ulmer Defense den Gästen pro Viertel nie mehr als 8 Punkte zugestand, überzeugten die Ulmerinnen im Angriff durch eine starke Ballrotation. „Wir haben in der Offensive viel richtig gemacht und den Ball laufen lassen“, lobte Burrer seine Mannschaft. Mit Marcella Lucas (15 Punkte), den Schwestern Anja und Clarissa Müller-Reinartz sowie Youngster Annika Holzschuh (je 10) punkteten gleich vier Ulmerinnen zweistellig.

Für BBU ’01 spielten: Marcella Lucas (15 Punkte), Anja Müller-Reinartz (10), Clarissa Müller-Reinartz (10), Annika Holzschuh (10), Linda Ansa (4), Carolin Philipps (4), Caroline Schmidt (4), Sarah Williams (4), Elvira Rudolf (2), Lilly Kornmann (1), Frieda Stübing.

Oberliga Herren: BBU ’01 II vs. SV 03 Tübingen II 59:65 (12:12/11:21/14:11/22:21)
Im Duell der Nachwuchstalente in der Oberliga Württemberg musste BBU ’01 am Samstag einen Rückschlag hinnehmen: Das zweite Ulmer Herren-Team unterlag dem SV 03 Tübingen II knapp mit 59:65 (23:33). „Das war das offensiv schwächste Spiel der Saison“, so Trainer Sebastian Ludwig über den stotternden Ulmer Offensivmotor. Dabei hatten die Ulmer gut losgelegt und führten nach 16 Minuten mit 21:20. Dann aber sorgte ein 13:2-Lauf der Gäste innerhalb von drei Minuten dafür, dass Ulm mit einem 10 Punkte-Rückstand (23:33) in die Kabine ging. Und auch zu Beginn des dritten Viertels bestimmten die Gäste das Spielgeschehen und waren nach 28 Minuten mit 31:44 vorne. Doch die jungen Ulmer ließen sich davon nicht entmutigen und starteten eine Aufholjagd, die in der 39. Minute in der erneuten Ulmer Führung (59:58) gipfelte. Doch den längeren Atem hatten an diesem Tag die Tübinger, die – bedingt von einem Ballverlust und einer schlechten Wurfentscheidung der Ulmer – mit einem Dreier und zwei verwandelten Freiwürfen ihren dritten Saisonsieg unter Dach und Fach brachten. „Tübingen hat verdient gewonnen“, erkannte Coach Ludwig an. „Sie haben physischer agiert, während wir zu nachlässig waren. Lediglich elf gute Minuten reichen nicht aus, um einen Oberliga-Konkurrenten zu schlagen.“

Für BBU ’01 spielten: Mate Fazekas (17 Punkte), Bjarne van Schwartzenberg (13), Dennis Heck (11), Timo Lanmüller (6), Dejan Puhali (5), Nicolas Bretzel (4), Moritz Krimmer (2), Kajetan Brucke (1), Vincent Hötzel, Epi Lawson, Fabio Mignemi, Edward Reisig.

Regionalliga Herren: BBU ’01 vs. TuS Urspringschule (Mittwoch, 20 Uhr, Kuhberghalle)
Nach dem spielfreien Wochenende steht BBU ’01 in der Regionalliga Baden-Württemberg eine englische Woche bevor: Am Mittwochabend (Tipoff: 20 Uhr) empfängt der Tabellensechste die TuS Urspringschule in der Kuhberghalle. Gegen den Elften, der bislang erst zwei Spiele für sich entscheiden konnte, gehen die jungen Ulmer als Favorit in die Partie, wenngleich sie aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga gewarnt sein sollten: Im NBBL-Duell unterlag Ulm den Internatsschülern in dieser Saison bereits unglücklich.

Foto: BBU '01

>