Endspurt vor der Weihnachtspause

Am Wochenende in der Listhalle: Regionalliga-Team möchte sechsten Platz sichern / Oberliga-Herren wollen zurück in die Erfolgsspur / Damen empfangen Aufsteiger aus dem Schwarzwald

Regionalliga Herren: BBU ’01 vs. PS Karlsruhe (Sonntag, 12 Uhr, Listhalle)
Nach dem wichtigen Crunchtime-Sieg in Reutlingen empfängt BBU ’01 am Sonntag (Tipoff: 12 Uhr) in der Listhalle den Neuntplatzierten PS Karlsruhe. „Wir gehen als Favorit ins Spiel, aber es wird keine leichte Aufgabe“, so Sebastian Ludwig vor dem Heimspiel gegen die Badener. Obwohl der Ulmer Trainer die Aufholjagd seiner Mannschaft gegen Reutlingen lobte, zeigte sich dieser insgesamt nicht zufrieden mit den letzten beiden Auftritten gegen den Tabellenzwölften sowie den Elften Urspring, dem Ulm unterlag. Ludwig erhofft sich stattdessen einen Lerneffekt: „Wir dürfen keinen Gegner unterschätzen, egal auf welchem Tabellenplatz er steht.“ Mit einem weiteren Sieg gegen eine Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte könnte Ulm seinen sechsten Platz in der Regionalliga Baden-Württemberg weiter festigen und den Abstand zu den hinteren Rängen vergrößern.

Oberliga Herren: BBU ’01 vs. TV Marbach (Samstag, 15.15 Uhr, Listhalle)
Nach drei Niederlagen in Folge möchte BBU ’01 am Samstag im Heimspiel gegen den Tabellennachbar TV Marbach zurück in die Erfolgsspur. Die beiden Kontrahenten trennt in der Tabelle nur ein Sieg. So liegt Ulm als Aufsteiger mit einer Bilanz von 3-6 Siegen auf dem neunten Rang, während Marbach mit einem Erfolg mehr zwei Plätze weiter vorne rangiert. „Mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten könnten wir uns da unten etwas Luft verschaffen“, so Head Coach Sebastian Ludwig über die Bedeutung der Partie.

Oberliga Damen: BBU ’01 vs. BV Villingen-Schwenningen (Sonntag, 17 Uhr, Listhalle)
Das Ziel der Ulmer Damen in den beiden verbleibenden Spielen vor der Weihnachtspause ist klar: „Wir wollen ungeschlagen überwintern“, so Head Coach Chris Burrer. Den ersten Schritt in diese Richtung können die Ulmerinnen, die ihre Serie mit dem Last Minute-Sieg gegen „Angstgegner“ Derendingen auf zehn Siege ausbauen konnten, am Sonntag machen. Dann ist mit dem BV Villingen-Schwenningen der Landesliga-Meister aus der Vorsaison zu Gast, der nach dem Aufstieg die erste Oberliga-Spielzeit in seiner Geschichte bestreitet. Gegen das Team aus dem Schwarzwald, das derzeit den achten Rang (4-5 Siege) belegt, sind die Gastgeberinnen Favorit, doch Chris Burrer warnt: „Ihre Niederlagen waren allesamt sehr knapp, deshalb ist Vorsicht geboten.“

Foto: TSG Reutlingen Basketball

>