Meilenstein Richtung Meisterschaft

Durch den 53:39-Sieg im Topspiel gegen Konstanz übernehmen die Ulmer Damen wieder die Tabellenführung in der Oberliga Württemberg / Herren-Teams mit Niederlagen gegen Favoriten

Oberliga Damen: BBU ’01 vs. TV Konstanz 53:39 (24:10/5:10/7:6/17:13)

BBU ‘01 hat das Spitzenspiel in der Oberliga Württemberg gegen den TV Konstanz mit 53:39 (29:20) gewonnen und macht damit einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Die Grundlage legten die Ulmerinnen in der voll besetzten Listhalle mit einer Galavorstellung im ersten Viertel: Lilly Kornmann schraubte den Vorsprung erstmals auf zehn Punkte (17:7, 8.), während die Ulmer Defensive die Gäste zur Verzweiflung brachte und die Truppe vom Bodensee bei zehn Punkten nach 10 Minuten (24:10) hielt. Dann aber sollte auf beiden Seiten nichts mehr Fallen: Über fünf Minuten ging kein Ball durch die Reuse, erst die Jüngste, Annika Holzschuh, erlöste ihr Team nach 330 Sekunden ohne Korberfolg (27:10, 15.). Ein 10:0-Lauf brachte Konstanz vor der großen Pause heran (27:20, 19.). Und die Gäste, die nur zu siebt angereist waren, ließen sich auch im dritten Viertel nicht abhängen. Doch auf ihre Verteidigung konnten sich die Ulmerinnen an diesem Abend verlassen: Näher als fünf Zähler kam der TV (35:30) nicht mehr heran, dagegen konnte sich BBU ’01 durch Steals und anschließende Fastbreaks wieder Luft verschaffen und sorgte per 6:0-Run zum 41:30 für die Vorentscheidung.

„Gegen diesen starken Gegner haben die Mädels heute gezeigt, zu was sie im Stande sind. Die Defense war heute fantastisch und konnte unsere Schlafphasen im Angriff kompensieren“, lobte ein stolzer Chris Burrer. Der Head Coach bezeichnete den Sieg im Spitzenspiel als „sehr wichtigen Schritt“, warnte aber mit Blick auf die Tabelle (ein Punkt Vorsprung): „Wir müssen voll fokussiert in die verbleibenden sieben Spiele gehen und dürfen uns keinen Ausrutscher leisten.“

Für BBU ’01 spielten: Anja Müller-Reinartz (17 Punkte), Lisa Ullrich (11), Pia Fürst (7), Lilly Kornmann (7), Elvira Rudolf (4), Annika Holzschuh (3), Annabelle Groll (2), Linda Ansa (2), Marcella Lucas, Caroline Schmidt, Mara Ehret-Bacher.

Oberliga Herren: BBU ’01 II vs. SV Böblingen 68:74 (25:15/14:11/14:27/15:21)

Das zweite Herren-Team von BBU ’01 ist gegen den Tabellendritten Böblingen nur knapp am Überraschungssieg vorbeigeschrammt. Das Team von Coach Sebastian Ludwig legte einen furiosen Start auf das Parkett der Listhalle und führte nach 14 Minuten mit 18 Punkten (35:17) gegen die etwas verschlafenen Böblinger, die mit Verspätung in Ulm angekommen waren. Nach der höchsten Ulmer Führung (47:28) machte Böblingen dann aber ernst: Mit einer druckvollen Verteidigung zwangen die Gäste das junge Team in eine ganze Reihe von Ballverlusten, die sie einen 15:0-Lauf zur erstmaligen Führung (51:52, 30.) ausnutzten. Nachdem sich BBU ’01 zwischenzeitlich stabilisiert hatte (66:61, 37.), machte ein abschließender Böblinger 13:2-Lauf die Ulmer Hoffnungen auf den dritten Sieg in Folge zunichte. „Wir haben das Spiel mit sieben schlechten Minuten verloren. Doch die Jungs werden daraus lernen und es das nächste Mal besser lösen“, ist sich Coach Ludwig sicher.

Für BBU ’01 spielten: Dejan Puhali (13 Punkte), Bjarne van Schwartzenberg (12), Eddy Reisig (9), Moritz Krimmer (8), Nico Bretzel (7), Tim Semle (5), Epi Lawson (5), Julian Lerch (3), Fabio Mignemi (2), Dennis Heck (2), Alex El Banna (2), Vincent Hötzel.

Regionalliga Herren: BBU ’01 vs. TSV Crailsheim II 64:86 (21:20/14:21/10:17/19:28)

Am letzten Teil des Hammerprogramms, das zum Start ins Jahr 2017 vier Top5-Teams als Gegner bereithielt, ist BBU ’01 am Samstag nach drei Siegen in Serie gescheitert. Gegen Aufstiegsaspirant Crailsheim kassierten die Gastgeber eine letztlich deutliche 64:86-Niederlage. „Crailsheim ist extrem souverän und sehr gut vorbereitet aufgetreten“, zollte Sebastian Ludwig dem Tabellenzweiten Respekt. Den Unterschied machte der ProA-Nachwuchs der Merlins in der Defensive, die die beiden Ulmer Leistungsträger Marcell Pongo und Till Pape komplett aus dem Spiel nahm. Bis zur Halbzeit konnte sich BBU '01 im Spiel halten (35:41). Doch im dritten Viertel ließen sich die Youngster von den erfahrenen Crailsheimern völlig aus dem Konzept bringen. Der fehlende offensive Output im dritten Viertel (10:17) sorgte für die Wende, die BBU ’01 nicht mehr rückgängig machen konnte. „Wir müssen lernen zu finishen – egal, was um uns herum passiert“, so das Fazit vom Ulmer Head Coach.

Für BBU ’01 spielten: Marvin Omuvwie (20 Punkte), Nico Möbus (16), Till Pape (10), Lukas Rosenbohm (8), Bernhard Benke (6), Marcell Pongo (2), Marius Stoll (2), Eddy Reisig, Dejan Puhali, Dennis Heck, Felix Gutsche.

Foto: BBU '01

>