Früher Dreierregen sichert Sieg

BBU ’01 II fährt mit neun Dreiern im ersten Viertel den nächsten wichtigen Erfolg Richtung Oberliga-Klassenerhalt ein / Damen dank Vier-Punkte-Wochenende auf Meister-Kurs

Oberliga Herren: BBU ’01 II vs. Konstanz 89:76 (31:19/20:12/14:20/24:24)
Die zweite Herren-Mannschaft von BBU ’01 hat den nächsten wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan: Der Aufsteiger fuhr mit dem 89:76 über Tabellennachbar Konstanz den zweiten Sieg in Folge ein und festigte damit seinen sechsten Platz in der Oberliga Württemberg. Mit einem Dreierregen im ersten Viertel brachten sich die Gastgeber früh auf die Siegerstraße: Gleich neun Dreier flutschten durch die Reuse, wobei alleine der 15-jährige Topscorer Timo Lanmüller (insgesamt 13 Punkte) und Dennis Heck jeweils drei Distanztreffer für sich verbuchten und den Vorsprung in den zweistelligen Bereich brachten (31:19, 10.). Ihr Polster bauten die jungen Ulmer Stück für Stück aus, sodass sie auch in der Lage waren, eine kurze Schwächephase im dritten Viertel (14:20) zu kompensieren. „Das dritte Viertel begann schlecht für uns, aber unsere Bank hat es geschafft, die Kontrolle über das Spiel wiederzuerlangen“, zeigte sich Coach Danny Jansson dankbar über die Ulmer Kadertiefe.

Für BBU ’01 spielten: Timo Lanmüller (13 Punkte), Bjarne van Schwartzenberg (13), Mate Fazekas (11), Tim Semle (11), Tim Köpple (9), Dennis Heck (9), Fabio Mignemi (8), Alex El Banna (6), Moritz Krimmer (3), Adam Krasovec (2), Marc Henke.

Regionalliga Herren: BBU ’01 vs. Rot-Weiß Stuttgart 105:64 (28:12/21:19/27:21/29:12)
Zum zweiten Mal in dieser Saison hat BBU ’01 die 100 Punkte-Schwelle überquert, zum zweiten Mal gelang den Ulmern dies gegen Rot-Weiß Stuttgart: Nach dem 66:102-Auswärtserfolg in der Landeshauptstadt entwickelte sich auch das Rückspiel in der Listhalle zu einer überdeutlichen Angelegenheit. Marvin Omuvwie war mit 26 Punkten bester Ulmer Punktesammler beim 105:64 (49:31) über Stuttgart. Und auch alle elf weiteren Ulmer konnten sich in die Scorerliste eintragen, darunter auch der wiedergenesene Christoph Philipps, der bei seiner Regionalliga-Premiere 8 Punkte auflegte.

Für BBU ’01 spielten: Marvin Omuvwie (26), Nico Bretzel (16), Lukas Rosenbohm (12), Marcell Pongo (11), Julian Lerch (10), Christoph Philipps (8), Bernhard Benke (6), Felix Gutsche (4), Nico Möbus (4), Marius Stoll (4), Epi Lawson (2), Eddy Reisig (2).

Oberliga Damen: BBU ’01 vs. SV Jungingen 87:50 (24:16/16:11/27:6/20:17)
Die Oberliga-Spitzenreiterinnen wurden ihrer Favoritenrolle im „Stadt-Derby“ gegen den SV Jungingen gerecht und siegten deutlich mit 87:50. „Wir haben Jungingen heute klar die Grenzen aufgezeigt – ganz ohne eigene Schwächephase“, lobte Head Coach Chris Burrer die konstante Ulmer Teamleistung, aus der Lisa Ullrich (22 Punkte) und Marcella Lucas (18) herausstachen. Weil der Tabellenzweite Konstanz am Samstag seine Partie gegen Derendingen verlor, durfte sich Ulm gar über ein „Vier-Punkte-Wochenende“ freuen. Der Primus der Oberliga Württemberg hat so schon drei Punkte Vorsprung auf Platz zwei. Die Grundlage für den 16. Saisonsieg legten die Ulmerinnen mit einem 15:0-Blitzstart, von dem sich die Gäste nicht mehr erholen konnte. „Unser Run zu Beginn machte schnell klar, dass es für Jungingen nichts zu holen gibt“, so Burrer. Nach der Halbzeitpause (40:27) war dann Zeit für das stärkste Ulmer Viertel: Während offensiv alles rund lief (27 Punkte), ließ die Verteidigung von BBU ’01 nur 6 Junginger Zähler zu, sodass die Vorentscheidung bereits mit dem Beginn des Schlussabschnitts (67:33) gefallen war.

Archivfoto: Cedric Walter

>