Auf Augenhöhe ohne Happy-End

Regionalliga-Team hält mit der favorisierten SG Mannheim über weite Strecken der Partie mit, muss sich am Ende jedoch mit 73:67 beim Tabellenzweiten geschlagen geben.

Regionalliga Herren: SG Mannheim vs. BBU ’01 73:67 (18:13/17:20/13:16/25:18)
Wenngleich BBU ’01 nicht mehr um den Klassenerhalt in der Regionalliga Baden-Württemberg zittern muss, hatte Coach Sebastian Ludwig nur ein Wort für die knappe 73:67-Niederlage in Mannheim übrig: „Ärgerlich!“ Denn seine Mannschaft hatte über weite Strecken der Partie mit dem Tabellenzweiten mitgehalten: Nach einem schlechten Start (7:0) schlossen die Ulmer zu den Gastgebern auf (35:33 zur Halbzeit), um im dritten Viertel gar die Führung (40:43) zu übernehmen. Auch im Schlussabschnitt lagen die Gäste noch in Front (48:51, 31.), bevor sie einen vorentscheidenden Mannheimer 10:0-Lauf hinnehmen mussten. Ohne einen echten Point Guard taten sich die Ulmer in der Schlussphase zudem schwer gegen die Zonenverteidigung der SG, sodass eine erneute Aufholjagd nicht mehr für die Wende reichte. „Wir haben über zwei Viertel gut gespielt, uns dann aber damit zufrieden gegeben, mit dem Topfavoriten mithalten zu können“, bilanziert Coach Ludwig, der auch das nachlässige Rebounding-Verhalten seiner Mannschaft kritisiert: „Wir haben Mannheim zu viele Offensivrebounds gestattet, sodass sie zu vielen zweiten Chancen kamen.“

Für BBU ’01 spielten: Mate Fazekas (13 Punkte), Christoph Philipps (12), Eddy Reisig (10), Nico Möbus (10), Bjarne van Schwartzenberg (10), Dennis Heck (5), Julian Lerch (2), Felix Gutsche (2), Epi Lawson.

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung