Die Meisterschaft rückt näher

Vier Spieltage vor Schluss gelingt den Damen von BBU ’01 der nächste Meilenstein in Richtung Regionalliga-Aufstieg / Oberliga-Herren werden Favoritenrolle gerecht

Oberliga Damen: TSV Malmsheim vs. BBU ’01 28:77 (3:23/12:15/4:12/9:27)
Beim Oberliga-Sechsten TSV Malmsheim hat BBU ’01 am Sonntagabend einen deutlichen 28:77-Sieg eingefahren. „Das war ein perfekter Abend“, freute sich Coach Chris Burrer nicht nur über die starke Leistung seines Teams, sondern auch über die parallele Niederlage von Verfolger Konstanz gegen Villingen-Schwennigen. Bei vier ausstehenden Spielen haben die Ulmerinnen nun schon zwei Siege Abstand auf den Zweiten und benötigen nur noch zwei weitere Siege, um die Oberliga-Meisterschaft bereits vorzeitig feiern zu können. Die Grundlage für den 17. Saisonsieg legten die Spitzenreiterinnen mit einer Glanzleistung im ersten Viertel, als sie sich bereits auf 3:23 absetzten. Danach verstanden es die Gäste, ihren Vorsprung Stück für Stück auszubauen, um schließlich den zweithöchsten Saisonsieg einzufahren. Alle zehn Ulmerinnen trugen sich auf der Scoringliste ein, beste Punktesammlerin war Anja Müller-Reinartz mit 16 Zählern.

Für BBU ’01 spielten: Anja Müller-Reinartz (16 Punkte), Lisa Ullrich (14), Lilly Kornmann (13), Linda Ansa (11, 3 3er), Annabelle Groll (11), Carolin Philipps (4), Marcella Lucas (3), Mara Ehret-Bacher (2), Elvira Rudolf (2), Annika Holzschuh (1).

Oberliga Herren: SG Tamm/Bietigheim vs. BBU ’01 II 51:89 (11:12/12:29/16:25/12:23)
Das Ulmer Oberliga-Team hat am Sonntagabend einen klaren 51:89-Auswärtssieg in Tamm bei Ludwigsburg eingefahren. Dabei konnten die Gastgeber nur im ersten Viertel einigermaßen mithalten (11:12 für Ulm), was vor allem an einer unterdurchschnittlichen Trefferquote des BBU-Teams lag. Denn die Gäste erarbeiteten sich deutlich mehr Würfe, vergaben aber auch zahlreiche einfache Chancen. Die Ulmer Defense hingegen stand von Anfang an gut. Im zweiten Viertel geriet dann aber auch die Offensive ins Laufen. Vor allem Tim Köpple und Dejan Puhali sorgten für die Treffer, beide auch für die ersten Erfolge jenseits der Dreierlinie. Nach einem 10:0-Lauf führte der Ulmer Nachwuchs Mitte des Viertels bereits 17:33. Nach dem 23:41-Halbzeitstand konnte der Tabellenvorletzte zunächst noch per Dreier mit Foul verkürzen. Dann aber war Ulms Center Bjarne van Schwartzenberg unter dem Brett kaum noch zu stoppen und der Vorsprung wuchs bis zum Ende des dritten Viertels auf 27 Punkte (39:66). Im letzten Abschnitt drehte Fabio Mignemi auf: Der 16-Jährige erzielte alle 10 Punkte innerhalb der letzten fünf Minuten.

Coach Sebastian Ludwig zeigte sich beim 9. Saisonsieg, mit dem der Tabellensechste seine Bilanz ausgleichen konnte (9-9), zufrieden: „Wir sind als Team aufgetreten, haben schnell gespielt, viele Punkte aus Fastbreaks erzielt und unsere Defensive verbessert – es geht in die richtige Richtung.“

Für BBU ’01 spielten: Bjarne van Schwartzenberg (20 Punkte), Dejan Puhali (16), Tim Köpple (15), Mate Fazekas (10), Fabio Mignemi (10), Alex El Banna (6), Tim Semle (4), Epi Lawson (4), Eddy Reisig (2), Marc Henke (2), Dennis Heck.

Regionalliga Herren: SV Möhringen vs. BBU ’01 84:67 (19:12/22:25/24:16/19:14)
BBU ’01 hat in der Regionalliga die dritte Niederlage in Folge kassiert. Beim aufstrebenden SV Möhringen (6 Siege aus 7 Spielen) unterlagen die Ulmer am Samstagabend mit 84:67.„Wir haben verdient in dieser Höhe verloren“, so Coach Sebastian Ludwig, der die „passive Einstellung“ seiner Mannschaft bemängelte: „Wir haben heute zu wenig investiert, das Herz hat gefehlt.“ Dennoch schafften es die Ulmer bis zur Halbzeit, an den Gastgebern dran zu bleiben (41:37), doch ein Möhringer 17:0-Lauf nach der großen Pause brachte dann die Vorentscheidung. BBU ’01 kam zwar drei Minuten vor dem Ende nochmals auf 62:73 heran, doch Möhringen wusste seine Angriffe in den Schlusssekunden clever auszuspielen und machte die Partie zwischen dem Sechsten und dem Siebten der Regionalliga Baden-Württemberg zu einer letztlich klaren Angelegenheit. Für die verbleibenden vier Partien wünscht sich Coach Ludwig wieder mehr Konzentration seiner Spieler: „Die Spiele in der Regionalliga bieten die optimale Vorbereitung auf die NBBL- und ProB-Playoffs. Und so wollen wir sie auch nutzen.“

Für BBU ’01 spielten: Bjarne van Schwartzenberg (13 Punkte), Timo Lanmüller (12), Nico Bretzel (10), Eddy Reisig (8), Fabio Mignemi (7), Felix Gutsche (5), Dejan Puhali (5), Dennis Heck (4), Tim Semle (3), Tim Köpple.

Foto: BBU '01

>