Kein Gegenmittel im Derby

Zweites Herren-Team von BBU ’01 unterliegt in Tübingen / Meister-Party vertagt: Damen-Partie in Gerlingen kurzfristig verschoben

Oberliga Herren: SV 03 Tigers Tübingen vs. BBU ’01 70:61 (12:16/14:15/27:21/17:9)
Nach drei Siegen in Serie musste das zweite Herren-Team von BBU ’01 eine Niederlage in Tübingen hinnehmen. Die junge Mannschaft von Coach Sebastian Ludwig unterlag beim Nachwuchs der Tigers mit 70:61 (26:31), nachdem sie noch bis ins dritte Viertel hinein geführt hatte. „Wir machen viele Dinge deutlich besser als noch vor fünf Monaten. Das dennoch enttäuschende Ergebnis ist vor allen Dingen der vergangenen Trainingswoche geschuldet“, so Ludwig mit Blick auf die suboptimalen Bedingungen - auch der Trainer war wegen einer Erkältung außer Gefecht gesetzt. Dennoch gelang es den Gästen, sich mit ihrer starken Verteidigung zwischenzeitlich eine 10 Punkte-Führung zu erspielen. Doch gegen den zunehmenden Tübinger Druck hatte der BBU-Angriff dann kein passendes Gegenmittel mehr parat. Stattdessen sorgten Ulmer Ballverluste und überhastete Würfe dafür, dass Tübingen immer näher kam und schließlich auch die Führung übernahm. Mit Blick auf die kommende Woche – am kommenden Samstag (Tipoff: 13.15 Uhr) empfangen die Ulmer Derendingen – sagt Ludwig: „Es wird wegen der beginnenden NBBL-Playoffs nicht leichter, aber wir werden alles daran setzen, gegen Derendingen zurück in die Erfolgsspur zu finden.“

Für BBU ’01 spielten: Julian Lerch (15 Punkte), Tim Semle (10), Eddy Reisig (7), Fabio Mignemi (7), Mate Fazekas (6), Alex El Banna (6), Bjarne van Schwartzenberg (4), Nico Bretzel (2), Moritz Krimmer (2), Epi Lawson (2), Dejan Puhali.

Oberliga Damen: KSG Gerlingen vs. BBU ’01 – kurzfristig verlegt!
Das für Samstag anberaumte Oberliga-Spiel zwischen der KSG Gerlingen und BBU ’01 wurde am Freitagabend kurzfristig abgesagt bzw. verlegt. Grund dafür waren Probleme mit einem Trennvorhang in der Gerlinger Sporthalle, die ein Basketballspiel am Samstag unmöglich machten. Ein neuer Spieltermin steht noch nicht fest, sodass die Ulmerinnen die Meisterschaft bzw. den Regionalliga-Aufstieg am kommenden Sonntag mit einem Sieg beim Heimspiel gegen Derendingen noch nicht perfekt machen können.

>