Dreifacherfolg trotz Dreifachbelastung

Damen gelingt vorletzter Schritt Richtung Meisterschaft / Doppelter Kraftakt der Herren-Teams gegen Derendingen und Reutlingen

Oberliga Damen: BBU ’01 vs. TV Derendingen 69:54 (24:15/14:17/24:12/7:10)
Der vorletzte Schritt in Richtung Meisterschaft ist getan! Die Damen von BBU ’01 besiegen ihren Angstgegner TV Derendingen mit 69:54 (38:32) und sind damit nur noch einen Sieg vom ersehnten Regionalliga-Aufstieg entfernt. Diesen kann das Team von Head Coach Chris Burrer nun mit einem Erfolg im Nachholspiel in Gerlingen am Dienstag, 28. März perfekt machen. „Wir haben sehr clever agiert und zwei überragende Viertel gespielt“, lobte Burrer die Leistung seiner Mannschaft im ersten (24:15) und im dritten Quarter (24:12), welche die Basis für den „nie gefährdeten“ Sieg bildeten. Bei der geschlossenen Mannschaftsleistung mit reichlich sehenswertem Teamplay waren Lisa Ullrich (16 Punkte) und Marcella Lucas (11) die besten Ulmer Punktesammlerinnen.

Für BBU ’01 spielten: Lisa Ullrich (16 Punkte), Marcella Lucas (11), Linda Ansa (9), Lilly Kornmann (8), Pia Fürst (8), Annabelle Groll (8), Annika Holzschuh (4), Clarissa Müller-Reinartz (2), Mara Ehret-Bacher (2), Anja Müller-Reinartz (1), Elvira Rudolf, Caroline Schmidt.

Oberliga Herren: BBU ’01 vs. TV Derendingen 80:74 (18:21/17:13/19:18/12:14/14:8)
Die Oberliga-Herren von BBU ’01 haben am Samstag den TV Derendingen besiegt und damit den vierten Sieg binnen fünf Spielen gefeiert. Es benötigte allerdings einen wahren Kraftakt über 45 Minuten, ehe die Ulmer um das Topscorer-Duo Mate Fazekas (19 Punkte) und Tim Köpple (18) den Tabellenvierten mit 80:74 (35:34/66:66) niederringen konnten. „Der absolute Wille, das schlechte Tübingen-Spiel vergessen zu machen, war die ganze Woche und das ganze Spiel über zu spüren“, verriet Sebastian Ludwig. „Der Schlüssel war, dass wir mit sehr viel Herz gespielt haben und gegen Derendingens Zonen-Presse in der Crunchtime trotz 9-Punkte-Rückstand unaufgeregt die richtigen Lösungen fanden“, so der Ulmer Coach. Ludwig sah beim Stand von 55:64 für Derendingen (36.), wie seine beiden Youngster Fazekas (17 Jahre) und Köpple (16) im Herrenbereich Verantwortung übernahmen und gemeinsam 17 der 22 letzten Ulmer Punkte erzielten. Per 19:4-Lauf zwischen der 37. und der 43. Minute konnten die Gastgeber die Partie so noch drehen. Coach Ludwig zeigte sich stolz: „Nach der deutlichen Hinspiel-Niederlage gegen den Regionalliga-Absteiger zeigt dieser Sieg unsere Entwicklung im Laufe der Saison.“

Für BBU ’01 spielten: Mate Fazekas (19 Punkte), Tim Köpple (18), Bjarne van Schwatrzenberg (10), Fabio Mignemi (7), Eddy Reisig (7), Tim Semle (7), Moritz Krimmer (4), Dejan Puhali (4), Gordian Rau (3), Julian Lerch (1), Alex El Banna, Kajetan Brucke.

Regionalliga Herren: BBU ’01 vs. TSG Reutlingen 69:50 (22:10/18:12/18:15/11:13)
Nur wenige Minuten, nachdem das spannende Overtime-Spiel gegen Derendingen zu Ende gegangen war, begann an selber Stelle (Listhalle) das Warmup für das Regionalliga-Spiel gegen die TSG Reutlingen. Insgesamt acht Spieler, die sich soeben noch in der Oberliga abgekämpft hatten, mussten wegen des zeitgleichen ProB-Roadtrips nach Wedel erneut ran. Doch es sollte sich gleich zu Beginn zeigen, dass die jungen Ulmer, die teilweise ihr drittes Spiel binnen 24 Stunden absolvierten (NBBL, u.a. Köpple, Fazekas, van Schwartzenberg, Krimmer), die Mehrfachbelastung sehr gut wegstecken. Denn binnen fünf Minuten gelang es der Ludwig-Truppe, die Partie gegen den Regionalliga-Zwölften komplett an sich zu reißen und den Vorsprung bis zum Beginn der zweiten Halbzeit (40:22) kontinuierlich auszubauen. Zwar machte sich in den verbleibenden 17 Minuten allmählich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Doch dank einer kontinuierlich starken Verteidigung konnten die Gastgeber die nur noch 20 erzielten Punkte in der Offensive wettmachen und den wichtigen Erfolg nach drei Niederlagen in Folge einfahren. „Wir können sehr stolz auf die gezeigte Leistung sein, die unter den Voraussetzungen so nicht unbedingt zu erwarten war. Wir haben es mit unserer jungen Truppe geschafft, Reutlingens Stärken komplett raus zu nehmen und so bei gerade mal 50 Punkten zu halten“, lobte Ludwig die konsequente Abwehrarbeit. Dass die Ulmer aber auch im Angriff mit einer starken Ballbewegung und gutem Teamplay glänzten, beweist die Statistik: Neun Spieler erzielten zwischen 5 und 13 Zählern, wobei Ludwig besonders die Leistungen der letztjährigen JBBL-Spieler Moritz Krimmer (16 Jahre) und Eddy Reisig (17) hervorhob.

Für BBU ’01 spielten: Mate Fazekas (13), Moritz Krimmer (9), Eddy Reisig (8), Nico Bretzel (8), Tim Köpple (7), Timo Lanmüller (7), Christoph Philipps (6), Bjarne van Schwartzenberg (6), Tim Semle (5), Epi Lawson (1), Fabio Mignemi, Alex el Banna.

Foto: BBU '01

>