U13 im Meisterschaftsfieber

Herren-Teams von BBU ’01 müssen ohne Doppellizenz-Spieler auskommen / U13-Mädchen empfangen Ludwigsburg, Heidenheim und Schwäbisch Hall zur württembergischen Meisterschaft

U13: Württembergische Meisterschaften in der Heimat (Sporthalle Nord)
Meisterschafts-Wochenende für die U13-Mädchen von BBU ’01: Bei den württembergischen Meisterschaften kämpfen die Ulmerinnen als Gastgeber in der Halle Nord (Talstraße 51, 89081 Ulm) um den Einzug in die Endrunde in Baden-Württemberg. Nachdem die Mädels um die Coaches Heike Kornmann und Olivier Eichelberger ungeschlagen die Bezirksmeisterschaft für sich verbucht haben, soll das Wochenende Aufschluss darüber geben, wie sich Ulm im Kräftemessen mit den besten Mannschaften Württembergs schlägt: „Wir gehen als ungeschlagener Bezirksmeister ins Rennen und wollen herausfinden, wo wir stehen“, so Heike Kornmann voller Vorfreude auf die Partien gegen Schwäbisch Hall und Ludwigsburg. Die Ulmer Trainerin verrät: „Unser homogenes Team ist gut vorbereitet und die Stimmung in der Mannschaft ist super.“ Den dritten Gegner Heidenheim kennt Ulm bereits aus der Vorrunde und konnte alle vier Partien deutlich für sich entscheiden. Tipoff zum ersten Meisterschaftsspiel zwischen Ulm und Ludwigsburg ist am Samstag um 10 Uhr in der Halle Nord. Die beiden Erstplatzierten der Vierergruppe qualifizieren sich für die baden-württembergische Endrunde.

Samstag
10 Uhr: BBU ’01 vs. BSG Basket Ludwigsburg
12 Uhr: TSG Schwäbisch Hall vs. SB Heidenheim
15 Uhr: TSG Schwäbisch Hall vs. BBU ’01

Sonntag
9.30 Uhr: TSG Schwäbisch Hall vs. BSG Basket Ludwigsburg
11.30 Uhr: BBU ’01 vs. SB Heidenheim

Regionalliga Herren: PS Karlsruhe II vs. BBU ’01 (Samstag, 15.30 Uhr)
Unmittelbar vor dem ProB-Playoff-Spiel der Weißenhorn Youngstars in Karlsruhe tritt BBU ‘01 an selber Stelle zum Regionalliga-Match gegen PS Karlsruhe II an. Das Team von Head Coach Sebastian Ludwig muss so erneut auf die Doppellizenz-Spieler verzichten, die danach in der Friedrich-List-Sporthalle um den Einzug ins ProB-Halbfinale kämpfen. „Das ist die Chance für unsere jüngeren Spieler, ihre Führungsrolle zu nutzen“, so Sebastian Ludwig. Dem Ulmer Coach ist es nach der 71:94-Niederlage gegen Heidelberg wichtig, „die schlechte Leistung aus der Vorwoche vergessen zu machen“. Nach der Partie (Tipoff: 15.30 Uhr) werden die Ulmer in der Karlsruher Listhalle bleiben, um ihre Teamkollegen im Playoff-Spiel gegen die BG Karlsruhe kräftig anzufeuern.

Oberliga Herren: TV Marbach vs. BBU ’01 (Sonntag, 17 Uhr)
Auch in der Oberliga muss Sebastian Ludwig am Sonntag auf die Doppellizenz-Spieler verzichten, die in der Nachwuchs Basketball Bundesliga das Entscheidungsspiel gegen den Bamberger Nachwuchs bestreiten. Dennoch möchte BBU ’01 beim TV Marbach (Tipoff: 17 Uhr) nach dem spielfreien Wochenende an die positive Entwicklung der letzten Wochen anknüpfen: „Wir wollen da weitermachen, wo wir aufgehört haben“, Ludwig mit Blick auf die vier Siege, welche die jungen Ulmer aus den letzten fünf Partien holen konnten. „Wir sind sehr froh, dass die Jungs sich über die Oberliga oder über die Regionalliga für die NBBL und ProB empfohlen haben und dort inzwischen große Rollen ausfüllen. Es ist an der Zeit, dass die nächsten Spieler dieselbe Verantwortung übernehmen, um in der kommenden Saison einen ähnlichen Schritt zu gehen“, appelliert der Ulmer Coach an seine Youngster.

Foto: BBU '01

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung