140 Uuulmer auf Reisen

BBU ’01 nutzt die Osterferien, um in Wien und Girona Erfahrung auf internationalem Parkett zu sammeln / Bilanz: Zwei Final-Teilnahmen, Ulmer Siege beim Dunking- und beim Dreier-Contest

Anstatt sich auf den Osterhasen zu freuen, begaben sich in der ersten Ferienwoche gleich 13 Uuulmer Nachwuchsteams auf Reisen, um bei den Turnieren in Österreich und Spanien wertvolle internationale Erfahrung zu sammeln. Während die BBU ’01-Familie mit 115 Uuulmern nach Wien reiste, um gleich in elf Altersklassen bei einem der größten Jugendturniere Europas anzutreten, folgten die Ulmer U16 und U12 der Einladung zum stark besetzten Turnier in Girona. „Die so erlangten Erfahrungen sind eine wichtige Komponente in der Entwicklung unseres Nachwuchses. Und darüber hinaus schweißen gemeinsame Turniere den ganzen Club zusammen“, weiß BBU ’01 Vorstand Dr. Thomas Stoll. Und auch der sportliche Erfolg kann sich sehen lassen: Wenngleich es nicht für einen Titel reichte, zeigen die beiden Finalteilnahmen von U18 (Wien) und U12 (Girona) sowie insgesamt fünf Viertelfinal-Teilnahmen beim Osterturnier und der dritte Platz der Ulmer JBBL in Girona, dass der Nachwuchs von BBU ’01 in allen Altersklassen ganz vorne mitspielen kann.

Wiener Osterturnier: U18 stürmt erneut ins Finale

Mit 6.000 Teilnehmern aus 23 europäischen Ländern und 1.300 Spielen auf 42 Plätzen ist das Wiener Osterturnier das größte Basketballturnier in Zentraleuropa. Traditionell nutzt BBU ’01 die Osterferien, um in voller Stärke in der österreichischen Hauptstadt aufzuschlagen. Und mit 95 Spielern und 20 Coaches in elf Teams bildete die Ulmer Delegation auch in diesem Jahr eine der größten des Turniers. „Wien ist immer eine tolle Sache, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken“, weiß Thomas Stoll, der als Trainer der U14 selbst beobachtete, wie „die Jungs die Mädels anfeuern, die Kleinen die Großen und anders herum“. Darüber hinaus stimmte die sportliche Leistung der BBU-Teams: Acht der elf Mannschaften erreichten die Playoffs, besonders freute sich der BBU ’01 Vorstand, dass mit der U12 erstmals ein Ulmer Mädchen-Team bis ins Halbfinale und die U16-Mädels bis ins Viertelfinale vordrangen. Für die Highlights zum Turnierende war dann die U18 zuständig: Erst zeigte Big Man Nico Bretzel im Dunking-Contest seine Flugkünste und holte den Titel erstmals an die Ulmer Donau, dann feierte die U18 von Coach Sebastian Ludwig wie schon im Vorjahr den Finaleinzug. Wenngleich die ersatzgeschwächten Ulmer im Endspiel knapp am belgischen Vertreter Gent scheiterten (53:57) scheiterten, bleibt das Fazit: „Es hat nur ein kleiner Schritt zum Titelgewinn gefehlt.“



Costa Brava Girona Basket: U12 scheitert im Finale an Litauer Toptalenten

Unweit von Barcelona an der Costa Brava bereiteten sich die U12 und U16 beim internationalen Turnier in Girona auf den anstehenden Saisonendspurt vor. Denn während der JBBL von ratiopharm ulm am Sonntag das Do-or-Die-Spiel im Achtelfinale bevorsteht, tritt die in der Liga ungeschlagene U12 am 29./30. April zu den Württembergischen Meisterschaften an. „Wir haben als Team und im individuellen Bereich gute Fortschritte gezeigt, genau, was wir uns von solch einem Turnier erwarten“, so JBBL-Coach Jochen Lotz, dessen Mannschaft ebenso wie die U12 mit drei Siegen aus drei Spielen durch die Gruppenphase marschierte. Während für die U16 dann im Halbfinale gegen Alba Berlin Schluss war, schaffte es die U12-Truppe von Zoltan Nagy gar noch einen Schritt weiter: Im Semifinale besiegten die Ulmer den ACB-Nachwuchs von UCAM Murcia knapp mit 42:39. „Wir sind stolz, dass wir es unter 16 Teams bis ins Finale geschafft haben“, so Coach Nagy. Die allererste Saisonniederlage musste seine Mannschaft dann allerdings im Finale einstecken, wo sie den litauischen Toptalenten der Arvydas Sabonis School aus Kaunas mit 55:75 unterlag. Ein positiver Turnierabschluss gelang dagegen der Ulmer U16, die im Spiel um den dritten Platz den deutschen JBBL-Konkurrenten TuS Lichterfelde durch einen Treffer von Jan Hanzalek mit 61:59 besiegte. On top sicherte sich Timo Lanmüller die Krone im Dreier-Shootout und sorgte für einen rundum gelungenen Turnierabschluss für die Uuulmer.

Fotos: BBU '01

>