U12 dominiert Württemberg

Mit Siegen über Crailsheim, Tübingen und Ludwigsburg holt sich die U12 von BBU ’01 ungefährdet den Titel in Württemberg / Saisonaus für U14 bei südwestdeutscher Meisterschaft

Die U12 von BBU ’01 bleibt auf nationalem Parkett unbesiegbar: Das Team von Coach Zoltan Nagy holte sich bei der württembergischen Meisterschaft mit drei Siegen aus drei Spielen den Titel und qualifizierte sich damit auch für den Kurt-Siebenhaar-Pokal um die baden-württembergische Meisterschaft. „Glückwunsch an die Jungs, die ein starkes Turnier gespielt haben. Und ein großes Kompliment an die Eltern für die Ausrichtung und die tolle Stimmung in der Halle“, so Coach Nagy dankbar. Das Finalturnier im "Ländle" findet am 13./14. Mai in Steinbach statt.

Mit einem 100:28-Kantersieg über die Crailsheim Merlins eröffnete der Gastgeber am Samstag das Regio-Turnier Württemberg in der Wiblinger Tannenplatzhalle. Am Sonntagmorgen legte Ulm dann mit dem deutlichen Derbysieg über Tübingen (82:16) nach, sodass es im abschließenden Spiel gegen Ludwigsburg zum Duell der ungeschlagenen Teams kam. Dabei wollten die Ulmer auch Revanche für die Bundesliga-Niederlage von ratiopharm ulm am Samstag nehmen. Und der Plan ging auf: Wenngleich Zoltan Nagy mit der offensiven Leistung seines Teams nicht zufrieden war, holten sich die Ulmer, die nebenbei auch die Athletiktests für sich entschieden, mit dem 56:26 den ungefährdeten Titel in Württemberg.

Ergebnisse:
BBU ’01 vs. Crailsheim Merlins 100:28
BBU ’01 vs. SV 03 Tübingen 82:16
BBU ’01 vs. BSG Basket Ludwigsburg 56:26

Verletzungen bremsen U14 bei Südwestdeutscher aus
Die U14 von BBU ’01 hat bei den südwestdeutschen Meisterschaften in Ludwigsburg die Qualifikation für die Süddeutschen verpasst. Nachdem Ulm bereits ohne Henry Wortmann und Nikolas Gutowski antreten musste und dann noch Lenny Berger (gegen Frankfurt) und Linus Stoll (gegen Ludwigsburg) verletzungsbedingt ausfielen, hatten die Ulmer ohne nominellen Point Guard sichtlich Probleme. So wurde nach dem Ausfall von Linus Stoll im zweiten Spiel gegen Ludwigsburg aus einer 40:39-Führung noch eine deutliche Niederlage (44:70). Im abschließenden Spiel, als Ulm bereits keine Chancen auf die Qualifikation für die süddeutsche Meisterschaft mehr hatte, schlug sich die Stoll-Truppe tapfer und unterlag Kronberg nur knapp (60:67). „In voller Besetzung hätten wir eine gute Chance auf die ersten zwei Plätze gehabt“, so Coach Dr. Thomas Stoll, der seiner Mannschaft dennoch ein Kompliment machte: „Die Jungs haben trotz der körperlichen Unterlegenheit klasse gekämpft.“ Weil Ulm größtenteils mit dem jungen Jahrgang angetreten war, wird BBU ’01 auch in der nächsten Saison in ähnlicher Mannschaftszusammensetzung eine Chance erhalten, sich bei den Meisterschaften zu beweisen – dann hoffentlich ohne Verletzungssorgen.

Dagegen gelang Kooperationspartner TV Memmingen, angeführt von JBBL-Spieler Jakob Hanzalek, bei den südostdeutschen Meisterschaften die Qualifikation für die Süddeutsche. "Jetzt drücken wir natürlich unserem Kooperationspartner die Daumen", so Stoll.

Ergebnisse:
BBU ’01 vs. Eintracht Frankfurt 47:64
BBU ’01 vs. BSG Basket Ludwigsburg 44:70
BBU ’01 vs. MTV Kronberg 60:67

Fotos: BBU '01

>