BBU ’01 goes Allgäu

Die neu gegründeten Kooperationsteams BBU Allgäu / Memmingen kämpfen am Wochenende um die Qualifikation für die NBBL und die JBBL – Hallen-Übergangslösung gefunden

BBU ’01 erweitert seine Wirkungskreise in Richtung Allgäu und baut die bereits bestehende Zusammenarbeit mit dem TV Memmingen aus. „Wir wollen mehr Kindern die Chance geben, auf Topniveau zu spielen“, erläutert BBU ’01 Vorstand Dr. Thomas Stoll die Entscheidung für die Gründung der Kooperation BBU Allgäu / Memmingen. Schon am Wochenende wird die Spielgemeinschaft um die Qualifikation für die Nachwuchs und die Jugend Basketball Bundesliga kämpfen. „Wir haben mittlerweile zu viele Jugendspieler im Leistungsbereich“, betont Stoll, der sich dagegen ausspricht, Kinder und Jugendliche frühzeitig auszusieben: „In Deutschland haben wir das große Problem, dass zu wenige Nachwuchsspieler den Weg nach oben schaffen. Doch es gibt viele Spätentwickler, die in der U16 vielleicht noch nicht auffallen, in der U19 dann aber groß herauskommen.“ In Zusammenarbeit mit den Vereinen vor Ort will BBU ’01 Kinder im Umkreis von 70 Kilometern bis hinunter zum Bodensee für Basketball begeistern und ihnen eine Perspektive geben. „Es geht uns nicht darum, die Kinder möglichst früh nach Ulm zu holen, um Titel zu gewinnen, sondern sie innerhalb ihrer Stammvereine weiterzuentwickeln“, so der Ulmer Sportchef weiter. Wie groß der Wirkungskreis von BBU ’01 bereits ist, wird mit Blick auf die beiden Kooperationsteams BBU Allgäu / Memmingen deutlich: Um einen Kern an jungen Ulmer Talenten scharen sich in den NBBL- bzw. JBBL-Qualifikationsteams Spieler aus Heidenheim, Augsburg, Sonthofen, Buchloe sowie aus Memmingen.

In der JBBL-Qualifikation erwartet das neu gegründete Team sogleich ein Heimspiel: Die erste Quali-Runde findet am Samstag und Sonntag in der Ulmer Listhalle statt. In der Fünfer-Gruppe kämpft der Gastgeber um einen der beiden ersten Plätze, die die Qualifikation für die JBBL 2017/18 bedeuten. Schafft es BBU, das sich größtenteils aus Ulmern und den deutschen U14-Vizemeistern aus Memmingen zusammensetzt, nur auf den dritten oder vierten Rang, so muss es in die zweite Runde; der fünfte und letzte Platz kommt dem direkten Ausscheiden aus der Quali-Runde gleich.

Während sich für die breiter angelegte Jugend Basketball Bundesliga 14 von 19 Mannschaften qualifizieren, hat es BBU Allgäu / Memmingen in der NBBL-Qualifikation deutlich schwerer: Nur fünf der 16 teilnehmenden Teams schaffen den Sprung in die NBBL-Saison 17/18. Doch das Kooperationsteam scheint für die Herausforderung gerüstet: Die Ulmer Spieler sammelten in der abgelaufenen Saison viel Spielzeit auf NBBL- bzw. Herrenniveau. Dazu gesellen sich Talente aus der Umgebung, z.B. Jugendnationalspieler Julius Ferber aus Augsburg, In der Memminger Doppelturnhalle geht es für die Gastgeber in der Vierergruppe am Wochenende erst einmal darum, einen der ersten drei Plätze zu erklimmen, um die nächste Stufe der Qualifikation (17./18.6.). zu erreichen.

Gelingt dem Team die NBBL-Qualifikation, so wird es zukünftig in Nersingen trainieren. In der Gemeinde unweit von Neu-Ulm hat BBU ’01 endlich eine Übergangslösung für seine Hallenproblematik gefunden. „Wir sind froh, dass wir in Nersingen eine Halle gefunden haben, die es uns ermöglicht, unseren Trainingsbetrieb weiter auszubauen, schon bevor der OrangeCampus fertig ist“, so Thomas Stoll. Ab 1. Juli wird die einst als Beachanlage genutzte Halle umgebaut, ab 1. August soll der Trainingsbetrieb von BBU ’01 in Nersingen beginnen.

NBBL Qualifikation Gruppe D (Doppelturnhalle Memmingen, Sa. ab 16.15 Uhr, So. ab 9 Uhr): BBU Allgäu/Memmingen (Gastgeber), Fellbach Flashers, BG Karlsruhe, Junior Baskets Rhein-Neckar.

NBBL-Kader BBU Allgäu / Memmingen: Dustin Braun, Kajetan Brucke, Simon Bürger, Vincent Hötzel, Henry Hurler, Laurenz Lerch, Edward Reisig, Moritz Krimmer, Dejan Puhali, Egino Rau, Patrick Antic, Epi Lawson (alle Ulm), Julius Ferber, Nicolas Pinkernell (beide Augsburg), Tobias Chloupek (Buchloe), Rodrique Lawson (München), Milan Lipp (Sonthofen), Kai Müller (Freiburg), David Abraham (Karlsruhe).

JBBL Qualifikation Gruppe D (Listhalle Ulm, Sa. ab 11 Uhr, So. ab 9 Uhr): BBU Allgäu/Memmingen (Gastgeber), TSV 1861 Nördlingen, PS Karlsruhe LIONS, Young Panthers Villingen-Schwenningen, Junior Baskets Rhein-Neckar.

JBBL-Kader BBU Allgäu / Memmingen: Andre Rupp, Lukas Schnug, Josua Schnug, Jakob Prinz, Leon Alexander (alle Memmingen), Nino Tewehelderan (Heidenheim), Lenny Berger, Lino Santuario, David Schefer, Phil Dura, Axel Dobias, Ivan Lakic, Nils Galler, Lenny Ertekin, Felix Miller, Torben Lässig, Henry Wortmann (alle Ulm).

Hier geht's zum Spielplan.

Grafik: BBU '01 | Fotos: BBU '01

>